Die Schweiz und Lettland sind weiterhin dabeiDas WM-Viertelfinale ist komplett

Lettland hat Dänemark zu Fall gebracht. (Foto: dpa/picture alliance/Scanpix Denmark)Lettland hat Dänemark zu Fall gebracht. (Foto: dpa/picture alliance/Scanpix Denmark)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Gruppe A:

Schweiz – Frankreich 5:1 (2:0, 1:0, 2:1)

Die Schweiz hat gleich im Mittagsspiel alle Rechenspiele in dieser Gruppe in Bezug auf den Viertelfinaleinzug beendet. Der klare Erfolg brachte den „Eisgenossen“ den Sprung unter die besten Acht. Gregory Hofmann und Enzo Corvi sorgten bereits im ersten Drittel durch ihre Tore zur 2:0-Führung für Entspannung bei den Schweizern. Kurz vor der zweiten Pause erhöht Ramon Untersander in Überzahl auf 3:0; bei angezeigter Strafe erhöhte Kevin Fiala auf 4:0 (43.). Damit war alles klar. Zwar verkürzte Guillaume Leclerc auf 1:4, doch mit einem Unterzahltor setzte Simon Moser den Schlusspunkt unter diese Partie.

Weißrussland – Slowakei 4:7 (0:2, 2:0, 2:5)

Damit war die Partie zwischen den Absteiger feststehenden Weißrussen und den Slowaken sportlich bedeutungslos. Dafür bekamen die Zuschauer aber immerhin elf Tore zu sehen – und Weißrussland führte im letzten Abschnitt sogar mit 4:3, ehe die Slowakei noch vier Tore nachlegte. Der Weltmeister von 2002 war durch Tomas Jurco, Martin Bakos (je 2), Michal Kristof, Marek Hovorka und Marek Daloga erfolgreich. Die Tore für Weißrussland erzielten Pavel Vorobei, Charles Linglet und Yevgeni Kovyrshin.

Russland – Schweden 1:3 (1:0, 0:2, 0:1)

Im diesem Topduell ging es um den Gruppensieg – und der war hart umkämpft. Bereits in der dritten Minute nutzte Kirill Kaprizov ein Powerplay zur Führung der Russen. Dabei blieb es bis zur 30. Minute, dann jedoch war auch Mika Zibanejad in Überzahl erfolgreich und markierte damit das 1:1. Zibanejad bereitete auch die 2:1-Führung vor; aus spitzem Winkel traf schließlich Rickard Rakell. Mattias Ekholm machte mit einem Empty-Net-Goal von der eigenen verlängerten Torlinie alles klar. Der Titelverteidiger aus Schweden ist damit Erster und hat in der Vorrunde alle sieben Spiele gewonnen und dabei nur einen Punkt abgegeben.

Gruppe B:

Finnland – USA 6:2 (2:0, 1:0, 3:2)

Finnland schnappte sich im direkten Duell mit den US-Boys den Gruppensieg – und unterstrich dabei seine Titelambitionen. Denn bereits Kanada wurde mit 5:1 deutlich besiegt. Auch die Amerikaner unterlagen nun mit der gleichen Differenz. Suomi führte schon mit 4:0, ehe Patrick Kane in Überzahl und mit einem sechsten Feldspieler auf dem Eis auf 1:4 verkürzte. Das zwischenzeitliche 2:5 erzielte Derek Ryan für die USA. Für Finnland war Sebastian Aho gleich dreimal erfolgreich; außerdem trafen Mikko Rantanen, Kasperi Kapanen und Marko Anttila.

Lettland – Dänemark 1:0 (1:0, 0:0, 1:0)

Ein Déjà-vu für Lettland. Letzter Vorrunden-Spieltag – und es geht gegen den Gastgeber im direkten Duell um den Viertelfinaleinzug. Vor einem Jahr sorgte Frederik Tiffels für den deutschen Erfolg gegen die Letten – nun haben es die „Weinroten“ geschafft. Von Beginn an war Lettland besser und ging durch Andris Dzerins in der zehnten Minute in Führung. Und diesen knappen Vorsprung verteidigte Lettland bis zum Ende.

Damit stehen auch die Abschlussplatzierungen dieser Weltmeisterschaft ab Platz neun fest:

9. Slowakei

10. Dänemark

11. Deutschland

12. Frankreich

13. Norwegen

14. Österreich

15. Weißrussland

16. Südkorea

WM Finalrunde

Samstag 25.05.2019
Russland Russland
- : -
Finnland Finnland
Kanada Kanada
- : -
Tschechien Tschechien
Sonntag 26.05.2019
nicht nominiert N.N.
- : -
nicht nominiert N.N.
nicht nominiert N.N.
- : -
nicht nominiert N.N.