Deutschland spielt am Sonntag um WM-Bronze1:2-Niederlage gegen Finnland im Halbfinale

Deutschland, hier der Torschütze Matthias Plachta, und Finnland kämpften um jeden Zentimeter Eis. (Foto: dpa/picture alliance)Deutschland, hier der Torschütze Matthias Plachta, und Finnland kämpften um jeden Zentimeter Eis. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Von Beginn an hatte die deutsche Mannschaft ganz offenbar nicht den Plan, sich gegen den aktuellen Weltmeister zu verstecken. Ganz im Gegenteil: Das DEB-Team hatte im ersten Drittel mehr und die besseren Chancen – doch Finnland ist der Meister eiskalter Effektivität und ging mit einem 2:0-Vorsprung in die erste Pause. Schon in der vierten Minute hatte Moritz Seider die deutsche Führung auf dem Schläger, auch Lukas Reichel (10.) und Markus Eisenschmid (11.) hatten gute Gelegenheiten, dennoch ging Finnland in Führung: Nach einem Querpass zog Iiro Pakarinen ab und traf zum 1:0 (14.). Bitter: 65 Sekunden vor der Pause bestrafte Hannes Björninen einen Puckverlust im eigenen Drittel mit dem zweiten finnischen Treffer.

Doch die deutsche Mannschaft machte weiterhin ihre Arbeit. In Unterzahl blockten sie die Schüsse und gaben auch nicht auf, als es vor Schmerzen kaum noch möglich war: Wie bei Tom Kühnhackl, der auf dem Eis liegend weiterrobbte, um irgendwie ein Hindernis für die Finnen zu bleiben (30.). Sekunden später schlug ein weiterer finnischer Schuss auf dem Knöchel von Nico Krämmer ein. Deutschland blieb ein unangenehmer Gegner für den Weltmeister – und kam heran. In Überzahl schlug ein Schuss von Matthias Plachta hinter Torhüter Jussi Olkinuora zum 1:2 ein (32.).

Im Schlussabschnitt erhöhte die deutsche Mannschaft den Druck, versuchte das Spiel weiter auseinanderzuziehen, um mehr Raum zu bekommen. So ergaben sich einige Chancen, die aber alle nicht den Weg ins finnische Netz fanden. Fünf Minuten vor dem Ende hatte Marcel Noebels eine Großchance, als er frei vor Olkinuora auftauchte, aber am finnischen Keeper scheiterte.

Tore: 0:1 (13:50) Pakarinen (Lundell, Kaski), 0:2 (18:55) Björninen (Anttila), 1:2 (31:03) Plachta (Seider/5-4).

Strafen: Deutschland 6, Finnland 8.

Gruppen für die WM 2022 stehen fest
So gut wie nie: DEB-Team Fünfter der IIHF-Weltrangliste

​Der Einzug ins Halbfinale hat für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft einen weiteren, beachtlichen Effekt: In der neuen Weltrangliste, die die International I...

Seider zudem bester Verteidiger des Turniers
Moritz Seider und Korbinian Holzer im Allstar-Team der Eishockey-WM 2021

​Für eine Medaille hat es am Ende nicht gereicht – dennoch ist Deutschland vertreten, wenn es um Ehrungen bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 in Riga geht: Mori...

Entscheidung in der Verlängerung
Kanada ist zum 27. Mal Weltmeister – und zieht mit Russland gleich

​Am 26. Mai 2019 fand das bis heute letzte Finale einer Eishockey-Weltmeisterschaft statt. Damals gewann Finnland in Bratislava mit 3:1 gegen Kanada. Etwas mehr als ...

Lob für die Turnierleistung des DEB-Teams
Söderholm: „Eine Mannschaft, die aus ganz feinen Menschen besteht“

​Bundestrainer fand nach Platz vier bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 in Riga klare Worte für die Spieler das Eishockey-Nationalteam. Es handele sich um eine ...

Kommentar: Nicht der letzte Eindruck zählt
DEB-Team setzt mit Platz in den Top 4 ein Ausrufezeichen

​Man sagt, es sei der letzte Eindruck, der bleibt. Es wäre unfair und unangemessen, würde die Leistung der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei der Weltmeister...

Deutliche Niederlage gegen die USA im Spiel um Bronze
Die Luft war raus: Deutschland wird Vierter bei der WM

​Am Ende erinnerte die letzte Partie noch einmal an die WM von 2010. Denn wie schon damals im eigenen Land lief im Spiel um Bronze bei der deutschen Nationalmannscha...