Deutschland schlägt sich wacker gegen KanadaWM kompakt

Foto: ImagoFoto: Imago
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gleich in der vierten Minute bekam das Selbstbewusstsein, nach dem Sieg gegen die Slowakei, jedoch einen Dämpfer. Taylor Hall brachte die Kanadier früh in Führung. Doch es blieb lange beim 0:1 aus deutscher Sicht. Erst in der 24. Minute erhöhte Corey Perry auf 2:0. Die Mannschaft von Marco Sturm rappelte sich nach der 30. Minute auf. Patrick Reimer brachte das DEB-Team auf einen Treffer heran (32.). Sinan Akdag glich noch vor der zweiten Pause aus (38.). Tobias Rieder musste im zweiten Abschnitt nach einem Zusammenprall mit Corey Perry das Spiel verlassen und kehrte im dritten Drittel nicht zurück aufs Eis.

Gleich zu Beginn des dritten Drittels gingen die Kanadier erneut durch Hall in Führung (44.). Diesmal konnte die deutsche Auswahl nicht zurückschlagen. Auch weil Boone Jenner nur drei Minuten später auf 4:2 erhöhte (47.). Den Schlusspunkt setzte Cody Ceci. In Überzahl sorgte er sieben Minuten vor der Schlusssirene für den 5:2 Endstand.

Die Mannschaft von Marco Sturm kann mit erhobenen Hauptes auf dieses Spiel zurückblicken. Die DEB-Auswahl war das erste Team dieser WM, welches die Kanadier vor ernsthafte Probleme stellte. Morgen trifft Deutschland auf Weißrussland (ab 19 Uhr live auf Sport1).

Im Parallel-Spiel setzte sich Russland deutlich mit 10:1 gegen Dänemark durch. Sergei Mozyakin und Vadim Shipachyov trafen jeweils doppelt. Shipachyov legte noch drei weitere Treffer auf. Mit vier Vorlagen und einem Tor konnte Artemi Panarin ebenfalls fünf Punkte sammeln.