Deutschland - Kanada: Highlight wird zum AlbtraumDEB-Team unterligt mit 0:10 gegen Kanada

Sidney Crosby eröffnet das Schützenfest gegen das DEB-Team. Foto: imagoSidney Crosby eröffnet das Schützenfest gegen das DEB-Team. Foto: imago
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Highlight für die Spieler der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft war eindeutig das Shake-Hands nach der Partie gegen Kanada. Wahrscheinlich aus zweierlei Gesichtspunkten. Zunächst weil sie den kanadischen Superstars nahe kommen konnten, ohne das der Puck entweder abgenommen -, oder sich der Kanadier mit der Hartgummischeibe schnell vom Gegegnspieler lösen konnte.

Der andere Punkt scheint der, dass die Gewissheit, dieses Spiel überstanden zu haben, nun real ist.

Eindeutiger Tenor von Eishockey-Deutschland zu der 0:10-Schlappe gegen Kanda: Das war nix!

Die Geschichtsbücher bemüht, liegt die höchste Niederlage gegen Kanada bei 1:15, geschehen bei den Olympischen Spielen 1952 in Oslo. Geknackt wurde aber der Rekord bei einer Eishockey-WM. Im Jahr 2008 verlor das DEB-Team mit 1:10.

Sidney Crosby begann mit dem Schützenfest in der 9.Spielminute.
Drei Treffer von Hall, zwei von Eakin, sowie Tore durch Ekblad, Giroux und Ennis machten das Endergebnis in einer Partie, in denen das DEB-Team nie den Hauch einer Chance hatte, perfekt.

Bundestrainer Pat Cortina wechselte nach dem sechsten Tor der Kanadier Torhüter Dennis Endras gegen Danny aus den Birken aus.

Tore:

  • 1:0 Sidney Crosby (8:02),
  • 2:0 Taylor Hall (8:25),
  • 3:0 Cody Eakin (16:58),
  • 4:0 Cody Eakin (19:49),
  • 5:0 Taylor Hall (22:10),
  • 6:0 Aaron Ekblad (24:29),
  • 7:0 Claude Giroux (27:34),
  • 8:0 Tyler Ennis (35:16),
  • 9:0 Taylor Hall (39:37),
  • 10:0 Matt Duchene (42:03/PS)


Strafminuten: Kanada 6  – Deutschland 2 

Zuschauer: 15.046

Ausführlichere Informationen folgen...

WM Vorrunde