Arbeitssieg gegen Österreich2:0 bringt ersten Erfolg bei der WM

Marcus Kink erzielte das 1:0. Ihm wurde auch zurecht das technische Tor zum 2:0 zugesprochen. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)Marcus Kink erzielte das 1:0. Ihm wurde auch zurecht das technische Tor zum 2:0 zugesprochen. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Hatten sich die Deutschen gegen Russland und die Slowakei noch sehr diszipliniert gezeigt und jeweils nur eine Strafzeit kassiert, wanderten die Weiß-Schwarzen diesmal deutlich zu häufig auf die Strafbank, wenngleich das amerikanisch-russische Schiriduo auch eher kleinlich pfiff. So war es eine 5:3-Überzahl, die in der 13. Minute die beste Chance für Österreich im ersten Drittel brachte. So lauerte Thomas Koch einschussbereit am Pfosten, doch Patrick Hager störte den Österreicher im entscheidenden Moment.

Lief das erste Drittel aber noch ausgeglichen, erarbeiteten sich die Rot-Weiß-Roten im zweiten Abschnitt einige Vorteile. Erst in der Schlussphase des Abschnitts wurden die Deutschen stärker. In der 37. Minute zog Christian Ehrhoff ab, Michael Wolf fälschte ab, aber noch schlug der Puck nicht ein. Das änderte sich Sekunden später. Nach exakt 37 Minuten erkämpfte sich John Tripp die Scheibe und Marcus Kink „zockte“ sich durch drei Österreicher durch und traf zum 1:0.

Im Schlussabschnitt stand der Kampf im Vordergrund. In der 58. Minute vergab Frank Mauer eine Konterchance. Kurze Zeit später gab es eine erneute Strafe gegen Deutschland – in den letzten 92 Sekunden konnte Österreich damit in Überzahl agieren. Die Österreicher nahmen zudem ihren Goalie vom Eis. Als Kink im Angriffsdrittel beim Versuch gefoult wurde, das leere Tor zu treffen, entschieden die Unparteiischen nach eine Foul von Thomas Pock zurecht auf technisches Tor für Deutschland.

Tore:
1:0 (37:00) Marcus Kink (John Tripp)
2:0 (59:51) Marcus Kink (technisches Tor)

Strafen: Deutschland 16, Österreich 8
Zuschauer: 6820 (in Helsinki)
Schiedsrichter Bulanov (Russland) / Croft (USA)