2:0 gegen Lettland! Nun punktgleich mit Rang vierWM: Erneuter deutscher Erfolg

Christoph Ullmann brachte die deutsche Mannschaft in Führung. (Foto: Foto: Henning Haag – www.stock4press.de)Christoph Ullmann brachte die deutsche Mannschaft in Führung. (Foto: Foto: Henning Haag – www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten Abschnitt hatten die Deutschen Vorteile, doch Tore fielen nicht. Auch nicht, als Deutschland in der elften Minute innerhalb von drei Sekunden zwei Strafzeiten kassierte, wobei der zweite Pfiff freundlich ausgedrückt in die Kategorie kleinlich fällt. Doch die Defensive stand; zudem die doppelte Unterzahl durch eine lettische Strafe nach 64 Sekunden auf eine 3:4-Situation verkürzt. Die beste Möglichkeit für das deutsche Team gab es in der 16. Minute. Felix Schütz schnappte sich die Scheibe, blieb in der neutralen Zone aber an drei Gegenspielern hängen. Weil ein lettischer Verteidiger den Puck aber nicht kontrollieren konnte, hatte André Rankel plötzlich die Möglichkeit zu einem Alleingang, scheiterte aber an Lettlands Torhüter Kristers Gudlevskis. Doch in der 19. Minute hätte es auch auf der Gegenseite rappeln können. Nach einer guten Gelegenheit der Deutschen fuhr Miks Indrasis einen Konter, scheiterte aber ebenso.

Das zweite Drittel begann mit Vorteilen für die Letten. Martins Cipulis lauerte in der 24. Minute am Pfosten, konnte den Puck aber nicht im deutschen Tor unterbringen. Für Deutschland ergaben sich Schusschancen für Marcus Kink (24.) und Justin Krueger (28.), die aber nicht gefährlich genug waren. Dann aber doch die deutsche Führung. Philip Gogulla kurvte mit der Scheibe ums Tor, legte zurück auf Christoph Ullmann, der direct abzog und zum 1:0 traf (29.).

Gut lief es für die Deutschen auch im Schlussabschnitt. Nach etwas über drei Minuten zog Patrick Hager aus dem Lauf ab – die Schiris gingen zum Videobeweis, sahen dort aber, dass der Puck ans Hintergestänge schlug und dann wieder herausprallte – 2:0 für Deutschland! Lettland versuchte heranzukommen, doch meistens standen die Deutschen gut, sodass das Team aus Baltikum nicht mehr herankommen konnte. Sekunden vor Schluss leistete sich Martins Cipulis einen üblen Check gegen den Kopf von Yannic Seidenberg. Der Lette kassierte dafür fünf Minuten und eine Spieldauerstrafe.

Tore:
1:0 (28:05) Christoph Ullmann (Philip Gogulla, Michael Wolf)
2:0 (43:05) Patrick Hager (Christian Ehrhoff, Nikolai Goc)

Strafen: Deutschland 10, Lettland 6 + 5 + Spieldauer (Martins Cipulis)
Schiedsrichter: Croft (USA) / Reiber (Schweiz)
Zuschauer: 9199 (in Helsinki)