Zwei Kracher für den ersten Sturm!

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Marcel Rodman ist mit 30 Jahren der Ältere und wurde am 25.09.1981 in Jesenice geboren. Seine Jugend verbrachte der Flügelstürmer bei seinem Heimatverein, bis es den talentierten Mann nach Nordamerika zog. Zunächst spielte er ein Jahr lang in der Ontario Junior Hockey League, ehe er sich den Peterborough Petes anschloss. Nach drei Jahren fern der Heimat zog es ihn 2001 zurück nach Slowenien. Es folgte sogar ein Kurzauftritt in die DEL bei den Krefelder Pinguinen. Zwischenzeitlich hatte er die Schlittschuhe aber auch schon für die Graz 99ers geschnürt. In den letzten Jahren spielte er immer mit seinem jüngeren Bruder zusammen, zuletzt auch in Wien bei den Capitals und hatte dort den heutigen Steelerscoach Kevin Gaudet als Trainer an der Bande. In über 300 Erstliga-Spielen in der höchsten östereichischen Liga konnte der 1,80 große und über 80 Kilo schwere Rechtsschütze mehr als 300 Scorerpunkte verbuchen. Für Slowenien nahm Marcel Rodman im Juniorenbereich an den U20-Junioren-C-Weltmeisterschaften 1999, 2000 und 2001 teil. Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei den B-Weltmeisterschaften 2001, 2007, 2009 und 2010 sowie bei den A-Weltmeisterschaften 2002, 2003, 2005, 2006, 2008 und 2011. Seit der WM 2010 ist er Assistenzkapitän Sloweniens. 

David Rodman ist mit 28 Jahren der Jüngere. Am 10.09.1983 wurde auch er in Jesenice geboren. Auch den talentierten David zog es irgendwann nach Nordamerika. Er absolvierte zwei erfolgreiche Spielzeiten bei den Val-d'Or Foreurs in der kanadischen Juniorenliga Québec Major Junior Hockey League, wo er in seinem zweiten Jahr in der regulären Saison 70 Scorerpunkte erzielen konnte. Von 2003 bis 2011 spielte der ebenfalls 1,80 große und gut 80 Kilo wiegende Center in der EBEL. Hier gehörten Linz, Jesenice und Wien zu seine Stationen. Erst in der letzten Saison zog es den Linksschützen in den hohen Norden zu IK Oskarshamn aus der HockeyAllsvenskan, der zweiten schwedischen Spielklasse. Hier sammelte er in 51 Spielen 35 Scorerpunkte. In Österreich konnte er in gut 110 Spielen fast 270 Scorerpunkte sammeln. Auch David spielt erfolgreich in der Nationalmannschaft. Für Slowenien nahm er im Juniorenbereich an der U18-Junioren-C-Weltmeisterschaft 2001 sowie der U20-Junioren-C-Weltmeisterschaft 2001 und den U20-Junioren-B-Weltmeisterschaften 2002 und 2003 teil. Als Professional stand er im Aufgebot seines Landes bei den B-Weltmeisterschaften 2007, 2009 und 2010 sowie bei den A-Weltmeisterschaften 2005, 2006, 2008 und 2011.

 „Dass diese beiden Cracks sich trotz guter anderer Angebote für die Steelers und für Bietigheim entschieden haben, spricht sicherlich für den guten Ruf  unseres Clubs und natürlich für das System und die Kompetenz, die Kevin Gaudet vermitteln.“, so der Geschäftsführer der Steelers Volker Schnabel. „ Beide kennen Kevin gut aus ihrer gemeinsamen Zeit bei den Capitals und haben nicht lange überlegt, als wir ihnen einen Vertrag angeboten haben.“