Zu Hause hui, auswärts pfui

Haie kommen zum JubiläumHaie kommen zum Jubiläum
Lesedauer: ca. 2 Minuten

6:4 und 4:3 zu Hause und ein 3:1-Sieg in Crimmitschau, so lautet die

bisherige Bilanz der Essener Moskitos gegen die Eispiraten aus Crimmitschau.

Eigentlich gute Vorzeichen, um endlich die Schwäche auf fremdem Eis zu

beenden, dazu würde passen das die Eispiraten zuletzt auf eigenem Eis gegen

Duisburg und Bad Tölz den Kürzeren zogen. Für die Moskitos wären Siege auch

in der Ferne langsam Pflicht, wenn das heimliche Ziel, der sichere

Klassenerhalt durch das Erreichen der Play-offs, geschafft werden soll. Genug

Motivation für die Moskitos vor den letzten sechs Auswärtsspielen der

Vorrunde, doch die Praxis lehrte zuletzt immer wieder etwas anderes, die

Essener bekamen auswärts keine Kufe aufs Eis.

"Wir haben am letzten Wochenende wieder zwei Gesichter unserer Mannschaft

gesehen", resümierte Trainer Toni Krinner. "Am Freitag mit Leidenschaft und Siegeswillen den

Spitzenreiter geschlagen und am Sonntag eine gute Chance auf drei

Punkte bei schwachen Tölzern vergeben. Der Schiedsrichter war

Top, und die Anreise hatten wir schon am Samstag. Es gibt also keine

Ausrede", so der Trainer. Um die Chance auf den achten

Tabellenplatz aufrecht zu erhalten, haben Trainer und Sportdirektor unter der

Woche Einzelgespräche geführt und jedem Spieler die einmalige Chance auf den

vorzeitigen Klassenerhalt noch einmal verdeutlicht.

"Die Spieler wissen sehr wohl, welche Chance sich uns hier bietet und sind

sehr selbstkritisch", so Uli Egen. "Niemand sucht die Schuld für

unsere Misere beim anderen, alle Spieler wissen, dass jetzt jedes Spiel schon

Play-off-Charakter hat", so der sportliche Leiter der Moskitos. Ob Moritz

Müller am Freitag im Crimmitschauer Sahnpark für die Moskitos spielen kann,

wird sich kurzfristig entscheiden, je nachdem, ob er die Freigabe der Kölner

Haie erhalten wird. Auf jeden Fall mit von der Partie sein soll der

Jungstürmer am Sonntag beim Heimspiel der Moskitos gegen die Eisbären aus

Regensburg (18:30 Uhr - Eissporthalle am Westbahnhof).

Glatt mit 5:1 ging die erste Heimbegegnung am Essener Westbahnhof gegen die

Eisbären aus Regensburg über die Bühne. Mit 76 Zählern steht die Truppe um

Topstürmer Jason Miller in Lauerstellung auf dem dritten Tabellenplatz.

Sollten sich die Spitzenteams aus Straubing und Duisburg auch an diesem

Wochenende wieder Patzer erlauben, so stehen die Donaustädter bereit zum

Sprung nach ganz oben. Dass die Moskitos am heimischen Westbahnhof gegen die

Topteams der Liga mithalten können, haben sie zuletzt bewiesen. Nach der

knappen Niederlage gegen den Zweiten aus Duisburg wurde der Tabellenführer

geschlagen. Für die hoffentlich zahlreichen heimischen Fans also wieder eine

interessante Begegnung gegen den Dritten der Tabelle.

Abgesagt wurde unterdessen der geplante Moskitos Sambasonderzug am 11. März

zum Auswärtsspiel zu den Straubing Tigers. Wie bereits von vielen befürchtet

waren ganze 200 Anmeldungen einfach zu wenig, damit "Essen auf Rädern"

stattgefunden hätte. Alle die bereits Karten für den Sonderzug gekauft haben,

können sich gegen Vorlage des Personalausweises ihr Geld am Sonderzugstand

zurückholen. (uv - www.treffpunkt-westbahnhof.de)

Bereits 17 Spieler aus dem Vorjahr unter Vertrag
Daniel Oppolzer geht in zehnte Saison beim ESV Kaufbeuren

​Der Kader des ESV Kaufbeuren für die DEL2-Saison 2020/21 immer mehr Konturen an. Mit der Vertragsverlängerung von Daniel Oppolzer stehen bereits 17 Spieler aus dem ...

Verteidiger ist „voller Tatendrang“
Felix Thomas verlängert bei den Eispiraten Crimmitschau

​Die Eispiraten Crimmitschau und Felix Thomas haben ihre Zusammenarbeit verlängert. Der 32-jährige Verteidiger unterschrieb nun einen neuen Vertrag bis 2021 und geht...

US-Amerikaner lief 108 Mal für die Düsseldorfer EG auf
Ravensburg Towerstars holen John Henrion aus Schweden

​Die Ravensburg Towerstars vermelden mit John Henrion die Verpflichtung eines attraktiven Stürmers. Der 29-jährige US-Amerikaner spielte zuletzt beim schwedischen Zw...

39-Jähriger bleibt EVL-Nachwuchscoach und wird Co-Trainer von Leif Carlsson
Ales Jirik beendet Karriere und wechselt hinter die Bande des EV Landshut

​Ales Jirik, Stürmer beim EV Landshut, hat nach knapp 20 Jahren seine aktive Karriere als Eishockey-Profi beendet, bleibt den Rot-Weißen aber abseits der Bande erhal...

Kanadier besetzt die erste Importstelle und geht in sein drittes Huskies-Jahr
Corey Trivino verlängert bei den Kassel Huskies

Mit Corey Trivino haben die Kassel Huskies einen weiteren Spieler mit einem Vertrag für die kommende Saison ausgestattet. Der Kanadier besetzt die erste von vier Imp...