Zelenka und Fox verlassen die Wölfe

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nicht weiter das Rothaus-Dress tragen werden die beiden letztjährigen

Wölfe-Spieler Jiri Zelenka und Aaron Fox. Fox hatte die Wölfe-Führung nach

Abschlusss der vergangenen Saison einen Vertrag vorgelegt, den dieser aber zum

damaligen Zeitpunkt nicht akzeptieren wollte. In den vergangenen Tagen meldete

sich Fox dann bei den Wölfen und zeigte sich mit den angebotenen Bezügen

einverstanden. Da jedoch Wölfe-Trainer Obresa mittlerweile Kontakt mit einem

anderen interessanten Kandidaten für diese Kontingentposition aufgenommen hat,

haben sich die Wölfe entschlossen, den Vertrag mit Fox nicht zu

verlängern.

Etwas anders verhält es sich bei Jiri Zelenka. Auch dem

Flügelstürmer, der den Sommer in seiner Heimat in Tschechien verbringt, hatten

die Freiburger ein neues Vertragsangebot unterbreitet. Hierbei konkurrierten die

Wölfe allerdings mit einer offensichtlich deutlich höher dotierten Offerte des

tschechischen Extraligaklubs Sparta Prag, zu dem Zelenka nun wohl dem Vernehmen

nach wechseln wird.


Am kommenden Sonntag, 19.6.2005, empfangen die Wölfe (die am vergangenen

Sonntag Schwenningen mit 8:6 geschlagen haben) um 17 Uhr das Inline-Team aus

Pfaffenhofen in der Franz-Siegel-Halle zum Viertelfinale in der Deutschen Inline

Hockey Liga. Der Modus: Best-of-one, d.h. der Sieger der Partie wird ins

Halbfinale einziehen. Auf Seiten der Pfaffenhofener agieren unter anderem die

beiden Ex-Wölfe Slavetinsky und Vogl. Das Wölfe-Trikot tragen wiederum die

Danner-Brüder David und Simon, Weixler, Schmerda, Mathis, Salmik, Peroutka und

Max Bauer. Der Eintritt beträgt 3 Euro.