Zehn Fragen an TEG-Geschäftsführer Franz Demmel

Heimpleite gegen BietigheimHeimpleite gegen Bietigheim
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Das Jahr 2003 ist vorüber, gut die Hälfte der Vorrunde in der zweiten Eishockey-Bundesliga absolviert. Aus diesem Anlass sprach Hockeyweb-Mitarbeiter Oliver Rabuser mit dem Geschäftsführer der Tölzer Eissport GmbH (TEG), Franz Demmel und stellte ihm zehn Fragen über die sportliche und finanzielle Situation bei den Tölzer Löwen:

Neue Seite 1

Hockeyweb: Herr Demmel, gut die Hälfte der Vorrunde ist gespielt. Was war für Sie bislang die Überraschung in der

Liga?

Franz Demmel: Die größte Überraschung war wohl unser toller Start, der sicher durch die gute Vorbereitung zu begründen ist. Leider haben dadurch einige wenige Zuschauer in Tölz eine zu hohe Anspruchshaltung eingenommen und die Geduld mit dem Team

verloren. 

Wie sind Sie mit der sportlichen Situation der Tölzer Löwen

zufrieden? 

Wir sind nie zufrieden – da müsste man schon Erster sein! Aber wir spielen im Rahmen der Möglichkeiten. Ich hoffe mit Aufwärtstendenzen! 

Haben die Kontingentspieler alle die in sie gesetzten Erwartungen aus ihrer Sicht erfüllt? 

Alle erfüllen Ihre Aufgabe und werden ihrem Preis/Leistungsverhältnis gerecht. Es hat sich gelohnt auch sehr viele Erkundigungen aus dem Umfeld der Spieler einzuholen – vom Charakter her passen alle gut zum Team. Es ist davon auszugehen, dass nach den bisher gezeigten Leistungen sicherlich irgendwann andere Vereine an Spieler wie Couture oder Stevens herantreten werden. 

Besteht hier Hoffnung diese Spieler länger in Bad Tölz zu beschäftigen? 

Wir werden alles versuchen, die Spieler in Tölz zu halten – alles was wir wirtschaftlich vertreten können. Im Kader stehen zahlreiche junge Spieler und Eigengewächse. 

Ist bei diesen Spielern bereits ein Fortschritt in spielerischer Hinsicht zu erkennen? 

Den bisherigen Saisonverlauf gesehen mit Sicherheit - ja. Die Burschen haben viel gelernt. Es ist nun die Aufgabe des Trainers die Spieler weiter zu entwickeln und das Potential voll abzurufen. Da bleibt noch viel zu tun.


Zum Finanziellen: Die Zuschauerzahlen liegen derzeit noch im Soll, werden im neuen Stadion zumindest anfangs vermutlich noch steigen. Wie ist die allgemeine finanzielle Situation der TEG? Kann man nach jetzigem Stand bereits sagen, ob Zweitliga Eishockey in Bad Tölz auf Dauer zu realisieren sein wird? 

Nein, es wird sicherlich sehr schwer 2. Liga - Eishockey mit dem jetzigen Rahmenbedingungen in Bad Tölz zu realisieren. Darum habe ich mir auch erlaubt laut über eine Teilung der Liga nachzudenken! Eines möchte ich bei der Gelegenheit gleich klarstellen: Es geht dabei um die Verbesserung der Attraktivität einer bereits jetzt sehr attraktiven 2. Bundesliga. Ich sehe mehr Fan-Tourismus bei kürzeren Fahrstrecken und interessante, mit Spannung erwartete Nord-Süd Vergleiche in der Meisterrunde, die wieder bundesweit gespielt werden sollte. Die Liga kann auch über Ligennamen nachdenken, “BEL“ sollte nur als Beispiel dienen, wenn was passendes für die Nord-Gruppe gefunden werden kann. Man wird doch mal über den Tellerrand schauen dürfen, ohne gleich als „Separatistenführer“ betitelt zu

werden. 

Das Wegfallen des SC Riessersee hinterlässt durch das Fehlen eines zuschauerträchtigen Heimspiels auch in Bad Tölz eine Lücke. Wie wird diese geschlossen? 

Das Schließen der Lücke wird praktisch unmöglich. Wir würden uns gerne noch verstärken, aber mit dem Wegfall der Einnahmen aus dem Garmisch-Spiel wäre das finanziell unvernünftig. Wir hoffen auf einen Neugiereffekt in unserer neuen, tollen „Hacker-Pschorr-Arena“ und den Zugewinn einiger Sponsoren. 


Haben neue Sponsoren ihr Interesse an einem Engagement bei der TEG bekundet?

Ja, es sind viele positive Signale da! Wir hoffen noch einige für die Halbsaison im neuen Stadion zu gewinnen. Die Möglichkeiten im Sommer 2004 sind weit besser als letztes Jahr (altes Stadion und Insolvenz sind nicht förderlich

gewesen). 

Vorausgesetzt, die "Buam" halten die Klasse. Wer würde ihnen im Hinblick auf das Zuschauerinteresse als Aufsteiger am Gelegensten

kommen?

München – ganz klar.

Zum Abschluss ihr Tipp: Wer wird die 2. Bundesliga am Ende anführen, wer wird sie verlassen müssen?

Aufsteiger: Wolfsburg – dort wird sehr gut gearbeitet – sowohl taktisch als auch personell ein Klasse-Team. 

Absteiger: Da hoffe ich bloß, dass wir es schaffen die Klasse zu halten! Es wird sehr schwer für alle beteiligten Teams!


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Verteidiger verlängert
Florin Ketterer bleibt bei den Ravensburg Towerstars

​Verteidiger Florin Ketterer hat sich in die Liste der Spieler eingereiht, deren Vertrag zur nächsten Saison 2022/23 verlängert wurde. Für den 28-jährigen Starnberge...

Co-Trainer und Torhüter verlängern
Pyry Eskola und Luis Benzing halten EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 33-jährigen Pyry Eskola kann der EHC Freiburg eine weitere Ergänzung im Trainerteam für die kommende DEL2-Saison präsentieren....

51-Jähriger hört als Spieler auf
Esbjörn Hofverberg wird Co-Trainer bei den Eispiraten Crimmitschau

​Eispiraten-Legende wird Teil des Trainerstabs Esbjörn Hofverberg kehrt zu den Eispiraten Crimmitschau zurück! Allerdings nicht als Spieler, sondern als Assistenztra...

Früherer Trainer des Jahres kommt
Tim Kehler wird Trainer der Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben die vakante Position des Chefcoachs mit Tim Kehler besetzt. Der 50-jährige Kanadier bringt als einer der dienstältesten Trainer der ...

Torhüter kommt vom EV Landshut
Bayreuth Tigers sichern sich die Dienste von Olafr Schmidt

​Der neue Mann im Tor der Bayreuth Tigers ist Olafr Schmidt. Der 26-jährige Goalie wechselt vom EV Landshut nach Bayreuth und wir zukünftig das Tor in der Wagnerstad...

Vier weitere Abgänge
Krefeld Pinguine holen Sandro Mayr

​Sandro Mayr schließt sich ab der Saison 2022/23 den Krefeld Pinguinen an. Der 18- jährige Verteidiger wechselt aus der DNL-Mannschaft der Kölner Haie an die Westpar...

31-jähriger Center bleibt wichtiger Baustein
Brett Thompson verlängert bei den Selber Wölfen

​Brett Thompson hielt, was sich die Verantwortlichen mit seiner Verpflichtung vor der vergangenen Saison von ihm versprachen: Er war ein Leader im Team der Selber Wö...

Zwei Neue, eine Verlängerung
Anders und Gauch schließen sich den Lausitzer Füchsen an

​Die Lausitzer Füchse sichern sich ein weiteres Jahr die Dienste von Tim Detig. Der 20-jährige Angreifer kam 2020 von den Jungadlern Mannheim nach Weißwasser und ste...

Neuzugang aus Schwenningen
Maximilian Hadraschek verstärkt die Ravensburg Towerstars

​Nachdem sich in den vergangenen Wochen der Fokus bei der Kaderzusammenstellung auf Vertragsverlängerungen gerichtet hatte, präsentieren die Ravensburg Towerstars nu...