Wolfsburg vor dem ersten Halbfinale

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zu Spiel eins im Playoff-Halbfinale um den Aufstieg in die Deutsche Eishockey Liga (DEL) empfängt der EHC Wolfsburg am Dienstag, 30.März, ab 19.30 Uhr den SC Bietigheim-Bissingen im Eispalast. Mit den Steelers gastiert einer der großen Aufstiegsfavoriten im Allerpark.

Während der Doppelrunde mit Tabellenplatz sechs noch etwas hinter den Erwartungen zurückgeblieben, sind die Baden-Württemberger rechtzeitig zu den Playoffs gut in Form. Im Viertelfinale wurde der als Geheimfavorit gehandelte Tabellendritte EHC Straubing bereits nach drei Begegnungen (4:2, 8:4; 5:4 n.P.) in den Urlaub geschickt.

Vor allem die Angriffsreihen der Steelers sind stets gefährlich. Schon in der Doppelrunde erzielte der SC mit 197 Treffern hinter Schwenningen (199 Treffer) den Ligahöchstwert. Besonderes Augenmerk gilt es hierbei auf Craig Teeple, Andrej Kovalev und Darren Ritchie zu werfen, die seit Jahren die Scorerlisten der Zweiten Bundesliga anführen. Momentan in herausragender Form ist auch Robert Brezina, der in den drei Begegnungen gegen Straubing auf sieben Punkte kommt (vier Tore, drei Assists). Als Stärke der Steelers gilt auch das Powerplay. Sieben von 17 Treffern wurden gegen die Tigers in Überzahl erzielt.

Beim EHC Wolfsburg hat man die Zeit nach dem entscheidenden dritten Spiel im Viertelfinale gegen Schwenningen genutzt, um sich intensiv auf die Halbfinal-Serie vorzubereiten. Neben seinen läuferischen und spielerischen Fähigkeiten konnten die Grizzlies auch kämpferisch überzeugen. Eine Stärke, die gegen das kanadisch geprägte Team von Trainer Danny Naud sicher nicht unwichtig ist.

Auch auf die Unterstützung des Wolfsburger Publikums baut man im Lager des Skoda-Teams. Schon im Viertelfinale haben die Fans für großartige Stimmung auf den Rängen gesorgt. Das wird am Dienstag sicherlich nicht anders sein, erwartet man doch über 2.000 Zuschauer im Eispalast. Der Kartenvorverkauf läuft ebenso wie für Spiel drei am kommenden Sonntag (19 Uhr, Eispalast) hervorragend. Wer noch eine Ticket für das morgige Spiel benötigt wird gebeten, den Vorverkauf zu nutzen. Karten gibt es auf der EHC-Geschäftsstelle, bei den Wolfsburger Tageszeitungen, an der Konzertkasse und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.