Wolfsburg schafft Pokalsensation

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EHC Wolfsburg hat für einen weiteren Paukenschlag in der Vorbereitung auf die in Kürze beginnende Meisterschaftsrunde gesorgt. Mit einem hochverdienten 4:2 (1:1/1:1/2:0) besiegte der niedersächsische Zweitligist den DEL-Playoffanwärter Iserlohn Roosters und zog in die nächste Runde ein. Wie schon vor zwei Wochen im Vorbereitungsspiel, so hatte das Skoda-Team auch dieses Mal den klassenhöheren Gegner über weite Strecken des Spiels gut im Griff und sorgte immer wieder mit gelungenen Aktionen für Begeisterung beim Publikum. Den besseren Start hatten allerdings die Gäste. Black brachte die Roosters früh in Führung (3.). Doch der EHC ließ sich davon nicht schocken und kam durch Andrej Kaufmann, der ein Unterzahl-Break erfolgreich abschloß, zum Ausgleich (12.). Auch im Mitteldrittel sahen die Zuschauer je ein Tor auf beiden Seiten. Zunächst gelang Radek Vit per Abstaubertor das 2:1 (28.), dann überwand Cooper EHC-Goalie Mastic mit einem verdeckten Schuß in den Winkel. Wer gedacht hatte, das Skoda-Team würde im Schlußdrittel aufgrund der harten Trainingswochen einbrechen, der sah sich getäuscht. Die Grizzlies gingen mit vier überzeugenden Reihen weiter hohes Tempo und kamen durch Christian Franz zur erneuten Führung (49.). Trotz der Herausnahme von Ex-NHL-Torwart Fountain zugunsten eines weiteren Feldspielers und mit 6:4 Überzahl kurz vor Schluß brachten die Sauerländer nichts nennenswertes mehr zustande. Stattdessen gelang Rainer Suchan per Empty-Net-Goal unter dem tosenden Jubel der Fans der 4:2 Endstand (60.). Die erneute Niederlage machte den Gästen aus Iserlohn dermassen zu schaffen, dass sie ohne Shakehands nach der Schlußsirene die Eisfläche verließen. Für die nächste Runde, die am 23. September ausgespielt wird, hoffen die Grizzly Adams erneut auf ein Team aus der DEL.

Mitteldrittel ebnet den Weg zum 5:2-Derbysieg
Löwen Frankfurt gewinnen turbulentes Derby gegen Kassel Huskies

​Dass Derby-Siege auf der einen Fan-Seite Spaß machen, während der Kontrahent eher düstere Mienen nach Spielende zeigt, wissen selbst Sport-Muffel und Sport-Laien. G...

Neuzugang von den Iserlohn Roosters
Heilbronner Falken verpflichten Stürmer Noureddine Bettahar

​Die Heilbronner Falken sind nochmals auf dem Transfermarkt tätig geworden und haben den 23- jährigen Noureddine Bettahar verpflichtet. Der 1,87 Meter große Stürmer ...

Zuversicht trotz Derbypleite
Christof Kreutzers Heimpremiere beim EC Bad Nauheim missglückt

​Kurz nach Spielende kochte Christof Kreutzer erstmal, knallte die Bandentür vehement zu. Es schepperte laut. Sein EC Bad Nauheim verlor das Hessenderby gegen die Ka...

Deutsch-Amerikaner verteidigt künftig für die Westsachsen
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Patch Alber

​Die Eispiraten Crimmitschau haben sich kurz vor dem DEL2-Saisonauftakt gegen die Heilbronner Falken nochmals verstärken können. Vom US-amerikanischen ECHL-Club Kans...

Kurz und knackig: Die DEL2 im Check
Wer folgt den Bietigheim Steelers?

​Es kribbelt. Am Freitag geht es (endlich) wieder los. Die DEL2-Saison 2018/19 steht an. Die Freude in den Fanlagern ist groß. Gleich am ersten Spieltag gibt es Leck...

Junge Kasseler können in Braunlage spielen
Kassel Huskies und Harzer Falken bleiben Partner

​Auch in der kommenden Saison wird es eine Kooperation zwischen Kassel Huskies und Harzer Falken geben. Darauf verständigten sich beide Clubs unter der Woche. Wie sc...

Duo belegt die letzten Plätze im DEL2-Kader
EHC Freiburg: Christian Neuert und Stephan Seeger kommen

Verpflichtungen erhöhen die Optionen von Trainer Leos Sulak, machen die Mannschaft ausgeglichener und unberechenbarer....

Jetzt die Hockeyweb-App laden!