Wolfsburg: Run auf Karten für das Halbfinale

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beim EHC Wolfsburg hat der Run auf Eintrittskarten für das Playoff-Halbfinale begonnen. Am Dienstag, 30.03., steht ab 19.30 Uhr Spiel eins im Wolfsburger Eispalast auf dem Programm. Wer der Gegner sein wird, steht allerdings immer noch nicht fest.

Als Tabellenerster nach der Doppelrunde empfangen die Grizzly Adams den schlechtplaziertesten Weiterkommenden. Der SC Bietigheim-Bissingen, Tabellensechster nach der Doppelrunde, hat sich mit 3:0 Siegen gegen den EHC Straubing durchgesetzt, wäre ein möglicher Gegner. In Frage kommt auch noch der EV Regensburg, Siebter nach der Doppelrunde. In der Serie zwischen den Eisbären und den Roten Teufeln aus Bad Nauheim steht es momentan 2:2, die Entscheidung fällt in Spiel fünf am Sonntag in der Kurstadt. Sollte Regensburg gewinnen, wären sie der Gegner der Grizzlies am Dienstag.

Unabhängig davon bereitet man sich im Lager der Grizzly Adams intensiv auf das Halbfinale vor. Nach den drei souveränen Siegen im Viertelfinale gegen die Schwenninger Wild Wings (7:4; 8:4; 5:1) und dem Erreichen des Halbfinales hat der EHC Wolfsburg schon jetzt den größten Erfolg in seiner Vereinsgeschichte erzielt. Die damit verbundene Euphorie ist in ganz Wolfsburg und Umgebung zu spüren. Eishockey ist momentan das Gesprächsthema Nummer eins in der Autostadt.

Täglich gehen Kartenwünsche für Spiel eins am Dienstag, aber auch für Spiel drei am darauffolgenden Sonntag (19 Uhr, Eispalast) auf der Geschäftsstelle der Grizzly Adams ein. Nach momentanem Stand des Vorverkaufs rechnet man beim EHC Wolfsburg mit über 2.000 Zuschauern, die ihre Mannschaft unterstützen werden. Aus diesem Grund bitten die EHC-Verantwortlichen, weiter den Vorverkauf zu nutzen und damit den Einlass am Spieltag zu entlasten.