Wolfsburg: Run auf Karten für das Halbfinale

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beim EHC Wolfsburg hat der Run auf Eintrittskarten für das Playoff-Halbfinale begonnen. Am Dienstag, 30.03., steht ab 19.30 Uhr Spiel eins im Wolfsburger Eispalast auf dem Programm. Wer der Gegner sein wird, steht allerdings immer noch nicht fest.

Als Tabellenerster nach der Doppelrunde empfangen die Grizzly Adams den schlechtplaziertesten Weiterkommenden. Der SC Bietigheim-Bissingen, Tabellensechster nach der Doppelrunde, hat sich mit 3:0 Siegen gegen den EHC Straubing durchgesetzt, wäre ein möglicher Gegner. In Frage kommt auch noch der EV Regensburg, Siebter nach der Doppelrunde. In der Serie zwischen den Eisbären und den Roten Teufeln aus Bad Nauheim steht es momentan 2:2, die Entscheidung fällt in Spiel fünf am Sonntag in der Kurstadt. Sollte Regensburg gewinnen, wären sie der Gegner der Grizzlies am Dienstag.

Unabhängig davon bereitet man sich im Lager der Grizzly Adams intensiv auf das Halbfinale vor. Nach den drei souveränen Siegen im Viertelfinale gegen die Schwenninger Wild Wings (7:4; 8:4; 5:1) und dem Erreichen des Halbfinales hat der EHC Wolfsburg schon jetzt den größten Erfolg in seiner Vereinsgeschichte erzielt. Die damit verbundene Euphorie ist in ganz Wolfsburg und Umgebung zu spüren. Eishockey ist momentan das Gesprächsthema Nummer eins in der Autostadt.

Täglich gehen Kartenwünsche für Spiel eins am Dienstag, aber auch für Spiel drei am darauffolgenden Sonntag (19 Uhr, Eispalast) auf der Geschäftsstelle der Grizzly Adams ein. Nach momentanem Stand des Vorverkaufs rechnet man beim EHC Wolfsburg mit über 2.000 Zuschauern, die ihre Mannschaft unterstützen werden. Aus diesem Grund bitten die EHC-Verantwortlichen, weiter den Vorverkauf zu nutzen und damit den Einlass am Spieltag zu entlasten.

Vorschau auf das kommenden Wochenende der Kassel Huskies
Kassel Huskies: Tag der Vielfalt gegen Dresden – Auswärts in Kaufbeuren

Zwei Duelle gegen direkte Tabellennachbarn stehen für die Kassel Huskies am kommenden Wochenende an. Sieben gegen acht und sieben gegen sechs lauten die Duelle in Ta...

Saisonendspurt für die Bayreuth Tigers
Erst kommt Tabellenführer Frankfurt, dann geht’s zum „Endspiel“ nach Crimmitschau

Die Hauptrunde der DEL2 biegt auf die Zielgerade ein und die Bayreuth Tigers kämpfen weiter intensiv um Pre-Playoff-Platz 10....

Der Schlussmann der Lausitzer Füchse im Interview
DEL2-Puckgeflüster mit Weißwassers Olafr Schmidt

Olafr Schmidt von den Lausitzer Füchsen stellt sich beim wöchentlichen Interviewformat DEL2-Puckgeflüster vielen Fragen und beantwortet diese. Das Ganze zu sehen hie...

Verlängerung des Angreifers in Bietigheim
Benjamin Zientek bleibt ein Steeler

Benjamin Zientek wird auch weiterhin im Ellental auf Torejagd gehen. Der 24-jährige gebürtige Augsburger spielt seit drei Jahren bei den Steelers und hat sich zu ei...

Rosenheimer Goalie bleibt in Bayreuth
Herden komplettiert Torhüter-Duo der Bayreuth Tigers

Die Tigers bauen weiter am Kader für die kommende Saison. Mit Timo Herden gab bereits der zwölfte Akteur seine Zusage für die Saison 2019/20....

Der finnische Angreifer im Interview
DEL2-Puckgeflüster mit Bayreuths Ville Järveläinen

Ville Järveläinen von den Bayreuth Tigers stellt sich beim wöchentlichen Interviewformat DEL2-Puckgeflüster vielen Fragen und beantwortet diese. Das Ganze zu sehen h...

Kanadier fällt mit einer Schultereckgelenksprengung aus
Saisonaus für Corey Trivino von den Kassel Huskies

Bittere Neuigkeiten für die Kassel Huskies. Aus der medizinischen Abteilung kam heute die Nachricht, dass Mittelstürmer Corey Trivino für den Rest der Saison ausfäll...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!