Wolfsburg: Grizzlys im Viertelfinale ausgeschieden

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Grizzly Adams Wolfsburg sind im Viertelfinale aus den Play-offs 2006

ausgeschieden. Mit 1:3 (0:0/1:1/0:2) unterlag das Skoda-Team am Sonntagabend in

Spiel fünf bei den Fischtown Pinguins und verlor damit die Serie mit 1:4.

Christoph Wietfeldt erzielte den Treffer für den EHC zum zwischenzeitlichen 1:1

Ausgleich.

 

Nach der unglücklichen Niederlage am vergangenen Freitag wollten die

Grizzlys mit einem Sieg in Spiel fünf das Viertelfinale noch einmal spannend

machen. Zwar kämpfte der EHC wieder vorbildlich, doch der Substanzverlust nach

einer langen Saison war einfach zu groß. Wie schon in der gesamten Serie

vermochten es die Volkswagenstädter auch am Sonntag nicht, ihre zahlreichen

Chancen in Tore umzumünzen.

 

Nach einem torlosen ersten Abschnitt gingen die Gastgeber in der

36.Spielminute durch einen Überzahltreffer von Radek Krestan mit 1:0 in Führung.

Kurz vor der zweiten Pause nutzte Christoph Wietfeldt einen Fehler von

Gäste-Keeper Greg Gardner zum 1:1 Ausgleich (39.). Im letzten Abschnitt setzte

sich die spielerische Überlegenheit des Tabellenersten dann durch, Brent

Robinson zum 2:1 (51.) und Stephan Kraft zum 3:1 (58.) machten den Sieg für die

Gastgeber perfekt.