Wolfsburg: Callanders Doppelpack bringt Platz acht

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einer disziplinierten Mannschaftsleistung schlugen die Grizzly Adams

Wolfsburg am Freitagabend den ESV Kaufbeuren mit 2:0 (1:0/0:0/1:0). Vor 1.450

Zuschauern im Eispalast traf Preston Callander zweimal in Überzahl. Chris Rogles

wurde für seine souveräne Leistung mit einem Shut out belohnt.

 

Schon in der dritten Spielminute ging das Skoda-Team in Überzahl in

Führung. Nach einem klasse Pass von Lars Brüggemann an die blaue Linie lief

Preston Callander alleine auf Gäste-Keeper Reimer zu und vollendete sicher zum

1:0. Das 2:0 hatte Matthias Frenzel kurz vor der ersten Pause auf dem Schläger,

doch sein Schlagschuss landete nur am Lattenkreuz (20.).

 

Im zweiten Abschnitt wurden die bis dahin zurückhaltend agierenden Gäste

aus dem Allgäu offensiver und erarbeiteten sich mehr Spielanteile. Doch seine

optische Überlegenheit konnte der ESVK nicht in Zählbares umwandeln, so dass es

ohne weitere Tore in die zweite Pause ging.

 

Kurz nach Wiederbeginn zum letzten Drittel sorgte erneut Callander mit

seinem zweiten Treffer des Abends für das erlösende 2:0 (42.). Mark Kosick hatte

sich in Überzahl gut durchgesetzt und im richtigen Moment auf seinen

Sturmpartner gepasst, der sich die Gelegenheit nicht entgehen ließ und Reimer

zum zweiten Mal überwand. Trotz zweimaliger doppelter Überzahl konnte der EHC im

weiteren Spielverlauf keinen weiteren Treffer erzielen. Da Chris Rogles auf der

anderen Seite ohne Gegentor blieb, siegten die Grizzlys am Ende verdient mit 2:0

und verbesserten sich in der Tabelle auf den so wichtigen achten Playoff-Rang.