Wolfsburg beendet Regensburger Serie

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EHC Wolfsburg gewann das Spitzenspiel des 40.Spieltags der 2. Bundesliga gegen den EV Regensburg nach 60 rasanten Spielminuten verdient mit 4:2 (1:1/3:0/0:1). Damit beendete das Skoda-Team die Regensburger Siegesserie, die zuletzt sieben Begegnungen in Folge nicht mehr verloren hatten. Den besseren Auftakt ins Spiel hatten allerdings die Gäste von der Donau. Genau 1:30 Minuten waren gespielt, als Cmunt die Wolfsburger Abwehr austanzte und Kock den Abpraller verwerten konnte. Die Grizzlies zeigten sich von dem Gegentreffer wenig beeindruckt und kamen bereits zwei Minuten später zum Ausgleich. Einen Schlagschuss von Rudolf Wolf ließ Gäste-Keeper Cavallin durch die Schoner rutschen und David Musial hatte wenig Mühe, den Puck über die Linie zu schieben (4.). In der Folgezeit entwickelte sich eine rasante und intensive Begegnung, in der beide Teams ein hohes Tempo gingen. Da sich auch die Eisbären, im Gegensatz zu vielen anderen Mannschaften im Eispalast, nicht hinten reinstellten und ebenfalls offensiv agierten, bekamen die begeisternd mitgehenden Zuschauer viele Torraumszenen geboten. Weitere Treffer fielen allerdings erst wieder im Mitteldrittel. Jetzt drehten die Grizzlies richtig auf und boten ihren Fans Offensiveishockey vom Feinsten. Als Torjäger Jan Zurek im Nachschuß ein Karabin-Solo vollendete und den Puck in die Maschen hämmerte, stand der Eispalast Kopf (22.). Selea mit einem Solo und Woolf mit einer hochkarätigen Chance hätten erneut ausgleichen können, doch EHC-Goalie Marek Mastic bot wieder eine starke Partie und ließ sich nicht überwinden. Nach gut der Hälfte des Spiels startete Zurek in Unterzahl ein Solo, wird aber im letzten Moment beim Torschuß behindert. Gut, dass Kapitän Ladislav Karabin zur Stelle war und den Nachschuß sicher im Kasten von Cavallin unterbrachte (31.). Als dann Christoph Paepke kurz vor der Pause noch zum 4:1 traf (38.), war die Vorentscheidung gefallen. Mit einem neuen Torwart, Niedermeier ersetzte Cavallin, kamen die Eisbären wieder aus der Kabine. Doch mehr als das 2:4 durch Rohde wollte nicht mehr fallen (47.). Zu abgeklärt und souverän stand das Skoda-Team in der Abwehr, durch schnelle Konter brachte der EHC seinen Gegner zudem weiter in Bedrängnis. "Oh wie ist das Schön", sangen die jubelnden Wolfsburger Fans nach dem Abpfiff und ließen ihre Lieblinge bei einer Ehrenrunde noch einmal hochleben. Durch diesen Sieg bleibt der EHC Wolfsburg weiter Tabellenführer und hält zudem Verfolger Regensburg auf Distanz. Am kommenden Wochenende empfangen die Grizzlies am Freitag zunächst Weiden (20 Uhr, Eispalast), am Sonntag gehts nach Schwenningen.

DEL 2-Play-offs: Löwen Frankfurt holen sich umkämpften Sieg
Bau der Multifunktionsarena am Frankfurter Kaiserlei nimmt Formen an

​Nach dem souveränen 3:1-Sieg am Ratsweg holen sich die Löwen Frankfurt am Sonntagabend den zweiten Sieg. Mit dem 2:0 in Viertelfinalserie haben die Löwen vor dem nä...

Play-offs und Play-downs in der DEL2
Dresdner Eislöwen düpieren die Bietigheim Steelers

​Vier Tore im letzten Drittel! Der Hauptrundenneunte der DEL2 sorgte mit dem 5:2-Sieg im Play-off-Viertelfinale für den Serienausgleich und eine Überraschung. Nach z...

3:1 im ersten Viertelfinalspiel
Löwen Frankfurt siegen zum Stelldichein gegen Eispiraten Crimmitschau

​Im ersten Play-off-Heimspiel am Freitagabend siegen die Frankfurter Löwen über die Crimmitschauer Gäste mit 3:1 (2:0, 0:0, 1:1) nach Toren von Max Faber, Carter Pro...

Play-off-Viertelfinale und Play-downs in der DEL2
ESVK siegt in der 107. Minute – in Bayreuth dauert die Overtime nur 56 Sekunden

​In der DEL2 haben am Freitagabend das Play-off-Viertelfinale und die erste Play-down-Runde um den Klassenerhalt begonnen. So lief es. ...

Der U-20 Nationalspieler im Interview
DEL2-Puckgeflüster mit Niklas Heinzinger von den Tölzer Löwen

Niklas Heinzinger von den Tölzer Löwen stellt sich beim wöchentlichen Interviewformat DEL2-Puckgeflüster vielen Fragen und beantwortet diese. Das Ganze zu sehen hier...

Der Kampf um die DEL2-Meisterschaft beginnt
Ausblick der Eispiraten Crimmitschau zum Playoff-Duell mit Frankfurt

Die Eispiraten haben sich mit ihrem 2:1-Sieg gegen die Kassel Huskies erneut für die Playoffs qualifiziert! ...

Finnischer Stürmer verlängert seinen Vertrag um ein weiteres Jahr
DEL2-Top-Torjäger Sami Blomqvist bleibt beim ESV Kaufbeuren

​Damit war vielleicht nicht unbedingt zu rechnen. Aber er bleibt doch ein Joker. Sami Blomqvist verlängerte am heutigen Dienstagnachmittag seinen Vertrag beim ESV Ka...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!