Wölfe Freiburg mit weiteren Stars früherer Jahre

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Fans der Wölfe Freiburg können anläßlich des Auftritts der Hanson Brothers mit weiteren bekannten und überaus beliebten Stars früherer Jahre ein Wiedersehen feiern. Zusagen liegen nunmehr auch von Stürmer Allexej Sulak und Verteidiger Venci Sebek vor. Während Center Sulak, der mit Flügelstürmer Martin Jilek ein gefährliches Duo bildete, in den vergangenen Jahren als Trainer häufig wiederr nach Freiburg zurück kehrte, hatte Verteidiger Sebek nach Beendigung der Eishockeylaufbahn seine berufliche Existenz in der kanadischen Heimat aufgebaut. Er wird speziell zum Hanson-Spiel aus Toronto anreisen. Der Mann mit dem gewaltigen Schlagschuss erlangte besondere Popularität, als er mit einem seiner gefürchteten Schüsse den Puck am Pfosten des gegnerischen Tores spaltete.

Nicht nur im Rahmen einer Autogrammstunde nach dem Match am Samstag, sondern auch bei einem gemütlichen Brunch am Sonntag Morgen in der Stadiongaststätte Zamboni (11.00 - 14.00 Uhr, Preis incl. "Kaffee satt" 10 € pro Person) können die Fans hautnah Kontakt zu ihrer früheren Lieblingen suchen. Die Spieler der Wölfe-Auswahl werden dank freundlicher Unterstützung des Central-Hotels in der Freiburger Innenstadt übernachten und am Sonntag Morgen den Fans zur Verfügung stehen.

Der aktualisierte Kader der Wölfe und - soweit bekannt - der Hanson-Auswahl soll spätestens am kommenden Mittwoch bekannt gegeben werden. Weitere Informationen vom Management des Hanson-Teams finden sich in der angehängten Word-Datei.

Da es sich nicht um Spiel innerhalb des Ligenspielbetriebs handelt, finden sämtliche Dauerkarten (normale UND Risiko-Dauerkarten) und sonstige Vergünstigungen der Wölfe Freiburg keine Anwendung. Sämtliche Besucher des Spiels müssen daher im Vorverkauf (auch über TICKET ONLINE möglich) oder an der Abendkasse Eintrittskarten erwerben.

DEL2 nimmt den dreifachen Oberligameister nicht auf
Tilburg Trappers bekommen weiterhin keine Aufstiegsmöglichkeit

​Der dreimalige Oberligameister Tilburg Trappers, Titelträger von 2016 bis 2018, würde gerne aufsteigen. Wie Trainer Bohuslav Subr betont, ist der Club vom reinen sp...

Zuletzt in Halle
Tryout für Adam Poldruhák bei den Bayreuth Tigers

​Neu bei den Bayreuth Tigers: Adam Poldruhák, 22-jähriger Verteidiger aus der Slowakei, nimmt ab sofort am Trainings- und Spielbetrieb der Bayreuth Tigers teil. ...

Förderlizenzspieler kommt von den Fischtown Pinguins
Christoph Körner spielt für die Eispiraten Crimmitschau

​Christoph Körner wird im Zuge der Kooperation zwischen den Eispiraten Crimmitschau und den Fischtown Pinguins ab sofort im Sahnpark auflaufen. Der 21-jährige Flügel...

Beruf und Familie gehen vor
Alexander Janzen verlässt den Deggendorfer SC

​Nach zuletzt zwei sportlichen Erfolgserlebnissen in der DEL2 muss der Deggendorfer SC einen Abgang bekanntgeben. Mit Alexander Janzen verlässt ein langjähriger Leis...

Versteigerung nach den Oktoberspielen
Deggendorfer SC spielt im Oktober in Pink

​Zusammen mit dem Mammazentrum des Klinikums Deggendorf unterstützt der Deggendorfer SC die Pinktober-Kampagne, in der auf das Thema Brustkrebs aufmerksam gemacht we...

ESV Kaufbeuren holt drei Punkte in der Wetterau
Weiterer Dämpfer für den EC Bad Nauheim

​Der EC Bad Nauheim verlor sein Heimspiel gegen den ESV Kaufbeuren vor nur 1488 Zuschauern mit 3:5. In der einzigen DEL2-Partie am Dienstagabend hatte das Team von T...

Deggendorf holt erste Punkte, Bayreuth Tabellenletzter
Lausitzer Füchse und Ravensburg Towerstars sind Teams der Stunde

​Am sechsten Spieltag der DEL2 konnten die Lausitzer Füchse ihre Spitzenposition behaupten. Die Lausitzer siegten gegen die Dresdner Eislöwen mit 1:0. Dicht dahinter...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!