Wild Wings: Zitterpartie mit glücklichem Ende

Der SERC 04 e.V. verlost VIP-Tickets – Teilnahme kostenlosDer SERC 04 e.V. verlost VIP-Tickets – Teilnahme kostenlos
Lesedauer: ca. 3 Minuten

4039 Zuschauer waren am Sonntagnachmittag ins Schwenninger Bauchenbergstadion gekommen, um nach dem Weihnachtstrubel endlich wieder einmal Eishockey zu sehen. Und der Rekordkulisse wurde einiges geboten: 65 Minuten Netto-Spielzeit (inklusive Verlängerung), einen Zwei-Tore-Rückstand aufgeholt und dann auch noch Penalty-Schießen. Und zum krönenden Abschluss dann auch noch den richtigen Sieger: die Wild Wings gewannen mit 5:4 nach Penalty-Schießen.



Im ersten Drittel sahen die Zuschauer ein eher ruhiges Zweitliga-Spiel mit wenigen Chancen auf beiden Seiten, auch wenn Straubing bereits in der zweiten Minute am Schwenninger Pfosten scheiterten. In der sechsten Minute fiel dann das erste Tor. Nach gewonnenem Bully von Oliver Hackert zog Sana Hassan von der blauen Linie ab und überwand Mika Pietilä zur Schwenninger Führung. Auch danach plätscherte das Spiel weiter vor sich hin, genau so überraschend wie die Führung schafften die Tigers den Ausgleich, Max Kaltenhauser erzielte das 1:1. Danach hatten die Wild Wings durch Michael Müller und Sana Hassan noch gute Chancen, den SERC wieder in Führung zu bringen, trafen aber nicht ins Tor.



Im zweiten Drittel kamen die Straubinger nach verhaltenem Beginn ab der 26. Minute besser ins Spiel, Michail Kozhevnikov traf aber nur den Pfosten. Besser machte es nur eine Zeigerumdrehung später Stefan Endraß, der Marko Suvelo zum 2:1 überwand. Nun war Straubing überlegen und drängte auf das 3:1. Hoffnung für die Wild Wings gab es, als auf Straubinger Seite Vitali Janke auf die Strafbank musste. Doch anstatt dem ersehnten Ausgleich schafften die Tigers sogar das 3:1. Vorne vergab Wally Schreiber knapp und Pietilä passte auf Norman Batherson, der allein enteilte und Marko Suvelo überwand. Batherson überlief dabei Eric Long, der nach mehr als zwei Minuten Eiszeit am Stück zu platt war, um dem schnellen Stürmer Paroli bieten zu können. In der 38. Minute hatten die Wild Wings dann die Chance, ein zweiminütiges 5:3-Powerplay zu spielen. Erst foulte Janke Brad Rooney und dann war es erneut Jan Schinköthe, der zum wiederholten Male mit Provokationen gegen Steve Rymsha auffiel und vom Schiedsrichter Hascher endlich einmal alleine auf die Strafbank geschickt wurden. Und diese doppelte Überzahl nutzten die Wild Wings zum Ausgleich. Erst packte Eric Long seinen Hammer aus und drosch den Puck ins linke obere Toreck und danach war es Sandy Moger, der dann bei 5:4-Powerplay in der 40. Minute das 3:3 erzielte.



Richtig »beliebt« machten sich die Fans der Straubing Tigers dann in der Drittelpause, als erst ein Scheck des Fürstenberg’s Irish Pub in Villingen über 1.000 Euro an den Verein »Goals for Kids« überreicht wurde und dann noch Trikots für den gleichen guten Zweck verlost wurden. Die »Fans« der Straubinger quittierten diese Aktion für einen guten Zweck mit »Aufhören, Aufhören«-Rufe, womit sie dem Ruf der fairen Eishockeyfans wahrlich keine Ehre machten.



Im letzten Drittel wurde dann wieder Eishockey gespielt und in der 43. Minute hatte Jens Stramkowski dann die große Chance zur Führung auf dem Schläger, brachte den Puck aber nicht unter Kontrolle. Jetzt war Schwenningen die bessere Mannschaft und spielte einige sehr gute Wechsel, allerdings noch ohne zählbaren Erfolg. Vor allem Brad Rooney und Steve Rymsha sorgten für mächtig Betrieb vor dem Straubinger Tor. Ab der 54. Minute beruhigte sich das Spiel dann wieder etwas und beide Mannschaften waren zuallererst darauf bedacht, keine Fehler zu machen. Zittern hieß es dann fünf Minuten vor Schluss, als Sandy Moger auf die Strafbank musste und prompt erzielten die Tigers dann auch das 4:3. Den ersten Schuss konnte Marko Suvelo noch abwehren, gegen den Nachschuss von Norman Batherson war er dann aber machtlos. Doch der »Sünder« rächte sich auf seine Art. Erst ließ er hinter dem Tor die komplette Straubinger Hintermannschaft alt aussehen und überwand Pietilä dann im Nachschuss zum hoch verdienten Ausgleich. Bei diesem Spielstand blieb es dann bis zum Ende der regulären Spielzeit, so dass nun die Verlängerung anstand. Und auch da blieb es spannend. Gleich nach Wiederanpfiff mussten die Wild Wings eine Strafzeit überstehen, Danny Nowak musste raus. Doch mit gutem Unterzahlspiel schaffte es der SERC, die Strafe unbeschadet zu überstehen und hatte im Anschluss daran selbst Gelegenheit, in nummerischer Überzahl die Entscheidung zu erzwingen, Osterloh musste für zwei Minuten raus und auch Jan Schinköthe machte zum wiederholten Male Bekanntschaft mit der Strafbank, er wurde vom Schiedsrichter für zehn Minuten raus geschickt. Doch auch Straubing überstand diese Unterzahlsituation, so dass es nun auch noch zum Penalty-Schießen kam. Und hier behielten die Wild Wings die Oberhand. Für den SERC trafen Wally Schreiber, Eric Long und Steve Rymsha, während bei den Tigers nur Norman Batherson und Andreas Lupzig erfolgreich waren. (serc.de)


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Zwei Viertelfinalserien in der DEL2 bereits beendet
Kassel Huskies und EC Bad Nauheim mit „Sweeps“ im Halbfinale

​Hop oder top, das war die Frage für die Lausitzer Füchse am Dienstagabend. Ein Sieg hätte Spiel Nummer fünf in der Serie erzwungen, am Ende besiegelte die 1:4 (0:2,...

Führungen auch in den übrigen DEL2-Serien ausgebaut
Lausitzer Füchse unterliegen Kassel nach Pausenführung

​Zum zweiten DEL2-Playoff-Viertelfinalspiel empfingen die Lausitzer Füchse am Freitag die Kassel Huskies. Das erste Spiel der Serie hatten die Huskies gewonnen, die ...

Kassel, Krefeld und Dresden sind aufstiegsberechtigt
DEL2-Team starten ins DEL-Viertelfinale

​Die spannendste Zeit des Jahres beginnt: Am 15. März startet die Deutsche Eishockey-Liga 2 in die wohl für alle emotionalste Zeit der Saison. Denn dann beginnen die...

Lausitzer Füchse werfen EHC Freiburg aus dem Rennen
Weißwasser sichert sich das letzte offene Playoff-Ticket

​Nur ein Spiel gab es am Sonntagabend in der DEL2 – die Entscheidung um das letzte offene Ticket für die Playoffs. Und dieses lösten nach einer heiß umkämpften Parti...

Weißwasser, Kaufbeuren, Kassel und Bad Nauheim stellen besten Akteure
DEL2: Hunter Garlent ist Spieler und Marko Raita Trainer des Jahres

​Die besten Akteure der Saison 2022/23 wurden gewählt: Im Rahmen der DEL Award Show in Düsseldorf wurden die besten Spieler und der beste Trainer der aktuellen Saiso...

2:3-Niederlage in den Pre-Playoffs gegen Landshut
Erfolgreiche Saison der Eisbären Regensburg ist zu Ende gegangen

​Im zweiten Pre-Playoff-Spiel gegen den EV Landshut ging es für die Regensburger Eisbären schon um alles. Mit einem Sieg würden sie ein entscheidendes drittes Spiel ...

Lausitzer Füchse besiegen den EHC Freiburg
Pre-Play-offs: Weißwasser gleicht die Serie aus

​Zum zweiten Pre-Playoff-Spiel in der DEL2 empfingen die Lausitzer Füchse am Freitag die Wölfe aus Freiburg in der mit 2.612 Zuschauern gut gefüllten Eisarena in Wei...

Torhüter trägt weiter die Farben der Wölfe
Patrik Cerveny verlängert seinen Vertrag beim EHC Freiburg

Mit dem 26-jährigen Patrik Cerveny können die Wölfe noch vor dem Start der Pre-Playoffs eine weitere wichtige Vertragsverlängerung für die kommende Spielzeit präsent...

3:2 nach Penaltyschießen gegen Ravensburg
Lausitzer Füchse schaffen den Klassenerhalt

​Am vorletzten Hauptrunden-Spieltag in der DEL2 empfingen die Lausitzer Füchse vor 2.835 Zuschauern den Tabellendritten aus Ravensburg. Am Ende siegte Weißwasser kna...

DEL2 PlayOffs

Dienstag 21.03.2023
Lausitzer Füchse Weißwasser
1 : 4
Kassel Huskies Kassel
EV Landshut Landshut
3 : 2
Ravensburg Towerstars Ravensburg
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
5 : 1
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen Dresden
2 : 1
Krefeld Pinguine Krefeld
Freitag 24.03.2023
Kassel Huskies Kassel
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
EV Landshut Landshut
Sonntag 26.03.2023
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Kassel Huskies Kassel
EV Landshut Landshut
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren

DEL2 Playdowns

Dienstag 21.03.2023
Selber Wölfe Selb
2 : 3
Heilbronner Falken Heilbronn
Bayreuth Tigers Bayreuth
5 : 2
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Freitag 24.03.2023
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Selber Wölfe Selb
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Bayreuth Tigers Bayreuth
Sonntag 26.03.2023
Bayreuth Tigers Bayreuth
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Selber Wölfe Selb
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Dienstag 28.03.2023
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Selber Wölfe Selb
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Bayreuth Tigers Bayreuth
Beste Wettquoten für die DEL2
Aktuelle DEL2 Wetten & Wettanbieter