Wild Wings verlängern mit Grabein

Der SERC 04 e.V. verlost VIP-Tickets – Teilnahme kostenlosDer SERC 04 e.V. verlost VIP-Tickets – Teilnahme kostenlos
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nachwuchstalent Robert Grabein geht weiterhin

für die Schwenninger Wild Wings auf Torejagd

Neben Markus Koch zweiter U23-Spieler mit viel Potenzial

Vor 2 Jahren kam das 20-jährige Nachwuchstalent an den Neckarursprung, um

seine Ausbildung als Physiotherapeut in Schwenningen zu beginnen. Der 2.

Vorsitzende Rolf Zuckschwerdt erinnert sich lächelnd an den Tag der ersten

Begegnung zurück:"Robert stand bei uns im Wohnzimmer und fragte schüchtern,

ob er für die Junioren des SERC spielen dürfte. Damals hatte noch niemand

gewusst, was für einen begabten Spieler der SERC da an Land gezogen hat. Wir

haben ihm dann geholfen, eine Wohnung zu finden und sich in der neuen Heimat und

im Verein zu integrieren". Dies ist im offensichtlich hervorragend

gelungen.


Bereits in der letzten Saison wurden die Verantwortlichen auf Robert aufmerksam,

erkannten sein Talent. Nach den ersten Trainings und Vorbereitungsspielen mit

den Profis des 1,70 m großen und 79 kg schweren Mittelstürmers stand fest,

dass er seinen ersten Profivertrag für den SERC unterschreiben sollte. So stand

er in insgesamt 38 Partien der Wild Wings auf dem Spielberichtsbogen, ein sehr

guter Wert für einen Juniorenspieler, bekam von Trainer Bullard oft das

Vertrauen geschenkt, welches er voll und ganz gerechtfertigen konnte. In der

vierten Angriffsformation konnte er sein Können beweisen, aber auch in der

dritten Angriffsreihe lief Robert bereits auf. Mit 3 Treffern und 2 Assists

zeigte der ehrgeizige Stürmer den Verantwortlichen sein Talent und seinen

Willen, in der 2. Eishockeybundesliga Fuß zu fassen. So war es nicht

verwunderlich, dass die Verantwortlichen nach der abgelaufenen Saison voll des

Lobes hinsichtlich der Einstellung und der Leistung waren. Aber auch für die

SERC Young Wings und die SERC Fire Wings ging Robert Grabein auf Torejagd, war

in beiden Teams einer der Schlüsselspieler und zeigte auch dort großen

Einsatz.


Die Verpflichtung für die neue Spielzeit kommt daher nicht überraschend, die

Verantwortlichen hoffen auf eine weitere positive Entwicklung des Mittelstürmers,

der das Grundrüstzeug als Eishockeyspieler in Weißwasser erlernte. "Ich

bin sehr glücklich, dass der SERC mir diese Chance gegeben hat. Damit habe ich

nicht gerechnet und ich arbeite hart dafür, um den Durchbruch zu

schaffen." Dies kann dem symphatischen Teamplayer bereits in dieser Saison

gelingen. "Robert hat tolle Anlagen, ist ein klasse Typ und passt sehr gut

in die Mannschaft. Ich traue ihm zu, dass er bereits in dieser Saison einen

weiteren, großen Schritt nach vorne macht", meint Trainer Mike Bullard. Da

er in diesem Jahr seine Ausbildung beenden wird, bleibt auch mehr Zeit für das

morgendliche Training mit der Profimannschaft, welches er aufgrund seiner

Berufstätigkeit nicht regelmäßig wahrnehmen konnte. Natürlich hoffen auch

die Junioren der SERC Young Wings und die Amateure der SERC Fire Wings, das

Robert für Spiele zur Verfügung steht. Denn auch dort ist der Spieler bei den

Mannschaftskameraden und den Trainern aufgrund seiner Bescheidenheit und seines

Einsatzwillens sehr beliebt.