Wild Wings müssen Federn lassenBietigheim Steelers

Wild Wings müssen Federn lassenWild Wings müssen Federn lassen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dabei gehörte sogar den Gästen die ersten Spielminuten. Diese versuchten von Beginn an aggressiv zum Tor zu ziehen und den Steelers kaum Raum für eigene Offensivaktionen zu lassen. Chris St. Jacques und Achim Moosberger scheiterten beide am gut reagierenden Sinisa Martinovic im Tor der Wild Wings. Die Steelers boten den Gästen aber von Anfang Paroli, mussten aber in Unterzahl den ersten Gegentreffer hinnehmen. Dan Hacker und Rob Hennigar spielten Jason Pinnizotto frei und dieser traf zur Schwenninger Führung (15.). Doch die Antwort der Bietigheimer kam postwendend. Nur 15 Sekunden später sorgte Routinier Sascha Genze nach toller Vorarbeit von Mark Heatley und David Rodman für den verdienten Ausgleich (16.). Die Steelers in der Folge deutlich bissiger und hätten sogar das 2:1 nachlegen können, aber sowohl Mark Heatley als auch David Rodman scheiterten kurz vor Drittelende nur um Schlägerbreite am Keeper der Gäste.

Im zweiten Drittel bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Die Wild Wings attackierten, sahen aber gegen die geschickt verteidigenden Hausherren kein Land. Die Steelers wussten aber auch in der Offensive durchaus auch Akzente zu setzen. Denn in Überzahl ließ PJ Fenton die EgeTrans Arena erneut erbeben. Auf Zuspiel von Doug Andress und Marcus Sommerfeld traf der Bietigheimer Top-Scorer zum 2:1 (27.). Die Steelers blieben, gerade in den Zweikämpfen, aktiver und agressiver überstanden damit eine folgende Unterzahlsituation schadlos. Der dritte Streich  der Bietigheimer ließ nicht lange auf sich warten. Nach tollem Kombinationsspiel zwischen Tomas Gulda und René Schoofs überwand letzterer seinen ehemaligen Teamkollegen Martinovic mit einem Schlenzer zum 3:1 (35.). Mit viel Glück gelang den Gästen vor der Pause noch der Anschlusstreffer. Gegen den durch Markus Gleich unglücklich abgefälschten Schuss von Alex Leavitt war Mathias Lange machtlos (37.). Schwenningen kämpfte, wollte den Ausgleich - bekam aber nur einen sicher stehenden Bietigheimer Defensivverbund zu sehen der in diesem Drittel keinen weiteren Treffer mehr zuließ.

Gerade mal 34 Sekunden war das Schlussdrittel alt als es hieß "Toooor für die Steelers". Marcel Rodman verwertete in Überzahl einen Abpraller von Silo Martinovic zum 4:2 (41.). Der SERC stand nun unter Druck und musste offensiver agieren, was den Schwarzwäldern aber nicht so recht gelingen wollte. Selbst in Überzahl fanden die Wild Wings keinen Weg durch die sicher stehende Defensive um den sehr gut haltenden Mathias Lange. Mark Heatley machte mit seinem Empty-Net Goal gut zwei Minuten vor Spielende alles klar. Das Assist zum 5:2 Endstand lieferte der erneut starke René Schoofs (59.).

DEL 2 am Freitag - Crimmitschau stoppt Abwärtstrend
Neunter Sieg in Folge für den EHC Freiburg

Das Tabellenschlusslicht aus Heilbronn zwang den Spitzenreiter aus Kassel beinahe in die Knie. Im Penaltyschießen setzten sich dann aber die Huskies durch. Die Freib...

Überzeugende Leistung
ESV Kaufbeuren bezwingt die Bayreuth Tigers

Zu gewohnter Zeit gastierten die Bayreuth Tigers in der erdgas-schwaben-arena. Für beide Teams war dieses Spiel eine Chance sich im Kampf um die Playoffs zu behaupte...

Neuzugang vom Höchstadter EC
Manuel Nix wechselt zu den Bayreuth Tigers

​Der in Thüringen geborene Angreifer Manuel Nix schließt sich den Bayreuth Tigers an. ...

Trikotübergabe beim DEL2-Spiel gegen Landshut
Nikolas Linsenmaier knackt 500-Spiele-Marke für den EHC Freiburg

​Das Eishockey in Freiburg ist seit vielen Jahren ganz besonders auch mit seinem Namen verbunden: Am 19. August 1993 erblickte Nikolas Linsenmaier in Freiburg das Li...

Kanadier kommt aus Weißwasser
Kale Kerbashian besetzt letzte Kontingentstelle der Löwen Frankfurt

​Die Löwen Frankfurt besetzen die letzte offene Kontingentstelle mit dem 30-jährigen Kanadier Kale Kerbashian. Der Stürmer, der zuletzt bei den Lausitzer Füchsen unt...

DEL 2 am Montag - Ravensburg setzt Ausrufezeichen
Löwen Frankfurt bestätigen ihren Aufwärtstrend auch im Derby

Am für Eishockeyfans ungewohnten Montag standen drei Spiele auf dem Programm - unter anderem das hessische Derby zwischen Bad Nauheim und Frankfurt. Die Löwen konnte...

Knappe Kiste im Allgäu
ESV Kaufbeuren setzt sich knapp gegen die Lausitzer Füchse durch

Zu ungewohnter Zeit waren die Lausitzer Füchse zu Gast in der erdgas-schwaben-arena. Beide Teams brauchten Punkte, die Gäste wollten sich einen Weg aus dem Tabellenk...

Deutliche Angelegenheit
Ravensburg Towerstars fegen den EV Landshut vom EIs

Nur abseits des Feldes hatte der EV Landshut positive Nachrichten an diesem Abend zu vermelden. Auf dem Eis gab es nahezu keine positiven Erkenntnisse. Die verletzun...

Vertrag bis 2022 plus Option
Trainer Leif Carlsson verlängert beim EV Landshut

​Der EV Landshut hat die wichtigste Personalie für die DEL2-Saison 2021/22 frühzeitig geklärt. Cheftrainer Leif Carlsson steht auch in der Zukunft für den niederbaye...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Freitag 26.02.2021
Lausitzer Füchse Weißwasser
4 : 3
Löwen Frankfurt Frankfurt
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
4 : 2
EHC Bayreuth Bayreuth
EHC Freiburg Freiburg
5 : 4
EV Landshut Landshut
Tölzer Löwen Bad Tölz
1 : 4
Dresdner Eislöwen Dresden
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
6 : 2
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Heilbronner Falken Heilbronn
3 : 4
Kassel Huskies Kassel
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
2 : 1
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Sonntag 28.02.2021
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
EHC Freiburg Freiburg
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Kassel Huskies Kassel
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2