Wild Wings gegen Bremerhaven - Die Playoffs beginnen am Dienstag

Der SERC 04 e.V. verlost VIP-Tickets – Teilnahme kostenlosDer SERC 04 e.V. verlost VIP-Tickets – Teilnahme kostenlos
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der sechste Platz war das Ziel des Vereins, Platz vier wurde es am

Schluss. Nach einer tollen Hauptrunde beginnen am Dienstag um 20 Uhr die

Playoffs mit einem Heimspiel gegen Bremerhaven. „Das wird ein ganz enges

Ding“, sagte Mike Bullard. „Bremerhaven hat in der vergangenen Zeit

einen hervorragenden Lauf und auch 12:1 am Sonntag gegen Weiden wird

nochmals Selbstvertrauen geben. Wir sind gewarnt.“


Gewarnt ja, aber nicht eingeschüchtert. „Wir können alle schlagen, wenn

wir voll konzentriert sind und alles passt, also auch Bremerhaven!“

Dennoch wird der Gegner nicht auf die leichte Schulter genommen. „Dazu

besteht keinerlei Grund“, so Mike Bullard. „Bremerhaven ist ein

unangenehmer Gegner, bissig, aggressiv und sehr schnell.“ Vor allem die

Topreihe um Daniel Del Monte muss ausgeschaltet werden. „Das ist sehr

wichtig, denn die sind am gefährlichsten.“ Dabei wird viel davon

abhängen, inwieweit es gelingt, Daniel Del Monte, den Topp-Torjäger der

Pinguine, auszuschalten. Diese Aufgabe wird wohl Ron Passco übernehmen.

Der Schwenninger Trainer ist sehr optimistisch. „Wir haben einen guten

Lauf zu Hause. Und wenn wir dann auch in Bremerhaven unsere Leistung

abrufen können, haben wir gute Chancen auf das Halbfinale. Aber daran

denke ich noch nicht. Erst müssen wir hart arbeiten und alles geben!“


Viel wird auch von den Zuschauern abhängen. „Wenn die Unterstützung so

ist wie in den vergangenen Monaten, werden wir daheim einen großen

Vorteil haben. Dass die Fans in Schwenningen fantastisch sind, gibt es

ja jetzt auch mal Schwarz auf Weiß.“ Hintergrund: Bei einer Umfrage des

Magazins Eishockey News wurde die Atmosphäre des Schwenninger Publikums

als die beste der Liga gekrönt. „Und an der offenen Seite liegt das wohl

nicht“, schmunzelt Mike Bullard. Auf die Bremerhavener wird also einiges

zukommen. Es bleibt abzuwarten, wie sie mit dem enormen Druck, der im

Bauchenbergstadion entsteht, umgehen können.


Die Schwenninger können in Bestbesetzung gegen Bremerhaven antreten. „Es

sind alle Spieler der vergangenen Wochen fit“, so der ehemalige

NHL-Star, der zudem auf die Erfahrung seiner Spieler baut. „Brad Bergen,

Wally Schreiber, Ron Pasco und Steve Junker wissen nur allzu gut, was

Playoffs sind. Sie haben schon öfter das letzte Playoffspiel gewonnen.

Diese Erfahrung ist sehr wichtig und wird eventuell ein kleiner Vorteil

von uns gegenüber Bremerhaven sein.“ Auch auf die Rückkehr des

langzeitverletzten Kapitäns, Alexander Moger, hofft der Coach.

Allerdings wird dies frühestens nächste Woche passieren können. Im

Moment gibt es aufgrund der Vollzähligkeit des Kaders auch keine Eile

für "Sandy" Moger. Sollte es aber zu Verletzungen oder Sperren

kommen,

wäre der Einsatz von Moger ein unschätzbarer Vorteil für die Wild Wings.