Wild Wings besiegen den Tabellenführer2. Bundesliga kompakt

Jason Pinizzotto leitete die Aufholjagd ein. (Foto: Roland Krivec - www.stock4press.de)Jason Pinizzotto leitete die Aufholjagd ein. (Foto: Roland Krivec - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schwenninger Wild Wings – Landshut Cannibals 5:3 (1:2, 2:0, 2:1)

Der Tabellenführer lag nach 86 Sekunden bereits mit 2:0 in Führung. Cody Thornton (1.) und Frantisek Mrazek (2.) brachten die Kannibalen in Führung. Doch Jason Pinizzotto brachte den SERC noch in der sechsten Minute auf 1:2 heran. Daniel Hacker und Pierre-Luc Sleigher drehten die Partie im Mittelabschnitt, ehe Elia Ostwald für Landshut zum 3:3 ausglich (49.). Doch David Walker brachte die Hausherren in der 51. Minute in Unterzahl auf die Siegerstraße. Dominik Walsh machte den Sack in der 59. Minute zu. Der Schwenninger Philipp Schlager kassierte in der 32. Minute eine Spieldauerstrafe wegen eines Kniechecks. Zuschauer: 6214.

Starbulls Rosenheim – Dresdner Eislöwen 4:1 (1:0, 3:0, 0:1)

Die Partie im Kathrein-Stadion war bereits nach 40 Minuten entschieden. Dominic Auger, Patrick Asselin, Fabian Zick und Corey Quirk brachten die Gastgeber mit 4:0 in Führung, ehe Florian Iberer in der 52. Minute der Dresdner Treffer gelang. Zuschauer: 3011.

Lausitzer Füchse – Hannover Indians 6:3 (1:1, 3:1, 2:1)

Nachdem Marc Derlago Weißwasser in Führung gebracht hatte (2.), drehten Fraser Clair (3.) und Daniel Lupzig (23.) zunächst das Ergebnis. Doch Björn Bombis, erneut Derlago, Matt McKnight und Danny Albrecht brachten die Füchse mit 5:2 in Führung. Zwar brachte Jamie Chamberlain Hannover noch einmal heran, doch Albrecht stellte mit seinem zweiten Tor 55 Sekunden vor dem Ende den Endstand her. Zuschauer: 2648.

Ravensburg Towerstars – Eispiraten Crimmitschau 3:0 (0:0, 1:0, 2:0)

Das Spiel blieb bis zur 34. Minute ausgeglichen. Erst zu diesem Zeitpunkt brachte Andreas Gawlik die Gastgeber in Überzahl in Führung. Zwei Empty-Net-Tore durch Lukas Slavetinsky (59.) und Tobias Bräuner (60.) brachten den 3:0-Endstand. Zuschauer: 3000.

Heilbronner Falken – ESV Kaufbeuren 1:2 (0:2, 0:0, 1:0)


Den Grundstein zum Sieg legten die Allgäuer im ersten Drittel. Levi Nelson (4.) und Dominic Krabbat (16.) erzielten bereits früh die vorentscheidenden Tore zur 2:0-Führung der Kaufbeurer. Adriano Carciola sorgte in der 44. Minute mit dem Anschlusstreffer noch einmal für Spannung, doch am Ende setzten sich die Gäste durch. Zuschauer: 1731.

Fischtown Pinguins – Bietigheim Steelers 5:4 (3:1, 0:0, 1:3, 1:0) n.P.

Ein spannendes Spiel mit wechselnden Führungen lieferten sich die beiden Teams. Sergej Janzen, Marko Kosick, Chris Stanley und Ales Kreuzer trafen in regulärer Spielzeit für Bremerhaven, Patrick Schmid, PJ Fenton, Doug Andress und Christ St. Jacques für Bietigheim. Im Penaltyschießen war nur Kevin Saurette für die Gastgeber erfolgreich. Zuschauer: 2913.