Wild Wings: Bayerisches Wochenende bringt drei Punkte - 3:1 gegen ESVK

Der SERC 04 e.V. verlost VIP-Tickets – Teilnahme kostenlosDer SERC 04 e.V. verlost VIP-Tickets – Teilnahme kostenlos
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Mit einem Arbeitssieg hat sich der SERC in der Tabelle wieder an

Freiburg vorbei auf Platz vier geschoben. Die Tore für den SERC vor

lediglich 2102 Zuschauern schossen Ben Storey, Dustin Whitecotton und

Sana Hassan. Besonders hervorheben muss man die tolle Einstellung der

Schwenninger, bei denen mehrere Spieler an grippalen Infekten leiden,

aber trotzdem spielten. Allerdings mussten die SERC Wild Wings auf den

Grippekranken Stramkowski und den verletzten Dusan Frosch verzichten.

Nach wie vor ist auch Kapitän Sandy Moger verletzt und kann seine

Mannschaft nicht unterstützen.



Es war wie immer, wenn die Gegner der Wild Wings nur auf Zerstören aus

sind: Der SERC rannte gegen eine Mauer an und konnte so seine

spielerische Klasse nicht ausspielen. Dennoch begann die Partie mit

einem Paukenschlag: Gleich in der ersten Spielminute saß ein Kaufbeurer

auf der Strafbank und der Puck kam direkt nach dem Bully zu Ben Storey

an die blaue Linie. Er schaute, holte aus und zeigte warum er der

East-Coast-Hammer genannt wird: Der Puck flog mit einer unglaublichen

Geschwindigkeit am verdutzten ESV-Keeper Cinibulk vorbei ins Tor. 1:0

nach genau 43 Sekunden. Allerdings tat sich an der defensiven

Grundausrichtung der Gäste nach dem Rückstand rein gar nichts. Vier

Spieler blieben hinten und gelegentliche Konter blieben meist schon in

der SERC-Abwehr hängen. So hatten die Wild Wings ein deutliches

optisches Übergewicht, was allerdings nicht konsequent genug in Tore

umgemünzt werden konnte. Dennoch: Der SERC hatte die Partie klar im

Griff und drückte die Allgäuer in die eigene Verteidigungszone. In der

8. Minute schließlich das 2:0 durch Dustin Whitecotton, der im eigenen

Überzahlspiel einen Bergen-Schuss von der blauen Linie abfälschte. So

ging es in die Drittelpause.



Im zweiten Drittel nahm das Team von Mike Bullard den Gegner anfangs

wohl doch zu sehr auf die leichte Schulter und bot den Gästen, die jetzt

ihre Angriffsbemühungen verstärkten, zu viel Raum und Kaufbeuren fand

vorerst wieder ins Spiel. Ron Pasco hatte eine Riesenchance, vergab aber

vor dem leeren Tor. Auch jetzt war es wie so oft in der Saison.

Schwenningen erspielte sich Chancen, war aber nicht kaltschnäuzig genug,

um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Gerade als der SERC wieder am

Drücker war, versenkte ESV-Verteidiger Frank Appel den Puck mit einem

trockenen Schlagschuss im Gehäuse von Rostislav Haas. Der Anschluss war

da und die Schwenninger kurzzeitig verunsichert.



Im letzten Abschnitt wollte Kaufbeuren das Tempo forcieren, um so die

Wild Wings unter Druck zu setzen. Und Schwenningen vergab weiter gute

Chancen. Einem war es dann genug: Sana Hassan schnappte sich im eigenen

Drittel den Puck und ließ die Kaufbeurer wie Slalom-Stangen stehen, zog

vor das Tor und lupfte den Puck über Cinibulk zum 3:1-Endstand ins Netz.



Fazit: Endlich wieder ein Heimsieg, auch wenn die ganz große

spielerische Klasse fehlte. Diese drei Punkte sind aber enorm wichtig,

denn im Kampf um die ersten vier Plätze geht es weiterhin sehr eng zu.

Während Straubing und Duisburg ihre Spiele knapp gewannen, erlaubte sich

Regensburg im Heimspiel gegen Bremerhaven einen Ausrutscher und verlor

mit 3:4. Auch Freiburg musste sich klar mit 1:4 bei den Lausitzer

Füchsen geschlagen geben. Dadurch ist der Blick auf die Tabelle wieder

ein wenig freundlicher, die Wild Wings liegen mit 2 Punkten Vorsprung

vor Freiburg auf dem vierten Tabellenplatz, konnten den Abstand auf

Regensburg auf 4 Punkte verkleinern. Damit kommt es nächste Woche zum

vorentscheidenden Spielwochenende, denn die direkten Konkurrenten um die

ersten Tabellenplätze treffen aufeinander. Der SERC hat am Freitag ein

Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Duisburg, Freiburg muss zum

"Angstgegner" Regensburg. Am Sonntag kommt es dann zum 4. Derby der

Wölfe Freiburg und der Wild Wings in Freiburg. Nach diesem Wochenende

wird man sehen, wer die besten Karten im Rennen um die begehrten Plätze

hat. Allerdings sollte man dabei auch die Landshuter Cannibals und die

Füchse aus Weisswasser beachten, die sicherlich auch noch ein Wörtchen

mitsprechen wollen.



Tore:

1:0 (00:43) Storey (Schreiber, Whitecotton) 5:4

2:0 (07:44) Whitecotton (Bergen, Schreiber) 5:4

2:1 (34:40) Appel (Yetman, Auger) 5:4

3:1 (42:36) Hassan

"Leben.Lieben.Leiden."
EVL-Fanszene organisiert Crowdfunding-Aktion

Die Anhänger des EV Landshut stehen in guten und schlechten Zeiten zu ihrem E-V-L! Jetzt hat die Fanszene des EVL eine bemerkenswerte Crowdfunding-Aktion unter dem M...

Vierfacher deutscher Meister kommt nach Crimmitschau
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Daniel Weiß

Den Eispiraten Crimmitschau ist es gelungen, den ehemaligen deutschen Nationalspieler Daniel Weiß unter Vertrag zu nehmen. Der 30-jährige Angreifer, welcher zuletzt ...

Löwen-Gastspiel in Kaufbeuren muss verlegt werden

Das Spiel der Löwen Frankfurt gegen den ESV Kaufbeuren wird in den Januar verlegt. ...

Sachsen-Derby gegen Crimmitschau erst am 9. März
Lausitzer Füchse vorsorglich in häuslicher Quarantäne

​Die medizinische Abteilung der Lausitzer Füchse hat nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt in Folge von einem Covid-19-Verdachtsfall vorsorglich für die komplette ...

Overtime-Niederlage gegen Bad Nauheim
Dresdner Eislöwen spielen nur 20 Minuten Eishockey

​Nach zuletzt zwei Overtime-Siegen in Folge auf heimischen Eis mussten sich die Dresdner Eislöwen am sechsten Spieltag der DEL2 erstmals in eigener Halle geschlagen ...

28 Tore in nur vier Partien
DEL2: Deutliche Siege in Bietigheim und Bad Tölz

​Am sechsten DEL2-Spieltag wollten die Ravensburg Towerstars die Tabellenführung verteidigen und die Niederlage gegen Frankfurt vergessen machen. Während Bad Tölz di...

DEL 2 Vorschau - 6. Spieltag
Kassel will nach oben aufschließen - Frankfurt in Bietigheim

Die Ravensburg Towerstars konnten am Freitag ihren Platz an der Spitze der DEL2 wahren. Dies lag allerdings nicht an einem weiteren Sieg, sondern ist der Tatsache ge...

Mit Konzentration, Charakter und Reihentiefe zum Comeback
Löwen Frankfurt drehen Spiel und holen ersten Dreier

​Mit einem Comeback nach 0:2-Rückstand haben die Löwen Frankfurt ihren ersten Drei-Punkte-Sieg der DEL2-Saison eingefahren und dabei die mit von Saisonbeginn an gest...

DEL 2 Kompakt - 5. Spieltag
Nur fünf Spiele - aber 40 Tore

Das Duell der Titelanwärter zwischen den Ravensburg Towerstars und den Löwen Frankfurt war das Highlight des fünften Spieltages. Während es in fünf Partien rundging,...

DEL2 Hauptrunde

Dienstag 24.11.2020
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
4 : 1
EHC Bayreuth Bayreuth
Freitag 27.11.2020
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Kassel Huskies Kassel
- : -
EV Landshut Landshut
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
EHC Bayreuth Bayreuth
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Sonntag 29.11.2020
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
EHC Freiburg Freiburg
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
Kassel Huskies Kassel
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EV Landshut Landshut
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2