Wieder nur ein Punkt für die IndiansHannover Indians

Wieder nur ein Punkt für die IndiansWieder nur ein Punkt für die Indians
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Indians Chefcoach Christian Künast freute sich. Endlich einmal, vom verletzten Jonas Langmann abgesehen, stand der komplette Feldspielerkader zur Verfügung und mit dem entsprechenden Drive starteten die Indians dann auch in die Partie. Allerdings hieß der Gegner Dresden und die Elbestädter hatten in der Vergangenheit schon häufiger sich als Spielverderber präsentiert und so war es auch heute. Mit Kampfkraft und gutem spielerischen Verständnis kauften sie den Hausherren den Schneid ab und auch wenn diese durch Ryan Olidis (5.) in der Anfangsphase eine dicke Chance besaßen, neigte sich das optische Übergewicht zugunsten der Gäste. Diese nutzten die Ängste der Indians schließlich mit einem Doppelschlag aus, als zunächst Sami Kaartinen (15.) einen Jarrett-Schuss unhaltbar für Indians-Keeper Peter Holmgren abfälschte und sechzig Sekunden später Patrick Jarrett (16.) diesen Kombinationsprozess kopierte und seinerseits einen Kaartinen-Schuss ebenfalls abfälschte. Folgerichtig schwammen die Indians, deren Selbstvertrauen mächtig angeknackst war, ziemlich und den 2.043 Fans im Pferdeturm-Rund schwante Böses. Tatsächlich musste man den Eislöwen im Anschluss und auch im zweiten Drittel nur den Vorwurf machen, dass sie ihre Chancen einfach nicht nutzen konnten, die Defensive der Indians Schwerstarbeit zu verrichten hatte und Keeper Holmgren mehr als einmal retten musste.

Wer nicht trifft, bekommt halt die Rechnung und die konditionsstarken Indians meldeten sich durch Ryan McDonough (37.) zurück, als dieser zusammen mit Jelitto und Gerbig die Eislöwen-Abwehr erstmals richtig aushebelte und zum Anschlusstor traf. Die angestachelten Hausherren versuchten im dritten Drittel alles, aber die routinierten Eislöwen-Defender um Prommersberger und Kurtz ließen sich nicht aus der Reserve locken, Keeper Kellen Briggs agierte wie üblich stark. Trotzdem hatten sich die Dresdner den Ausgleich selbst zuzuschreiben, denn eine „angezeigte Strafe“ nutzten die Indians im 6-5 Powerplay aus, um durch Max Schmidle (51.) erfolgreich zu sein. Zwar mussten die Indians in der Verlängerung auch einmal das Glück zu Hilfe nehmen, als Hilpert auf die Bank musste und die letzten 97 Sekunden mit 3-4 gespielt werden musste, aber man rettete sich in das Penaltyschiessen. Wie zuletzt üblich verschossen nacheinander alle fünf Indians-Schützen, so dass es schließlich Carsten Gosdeck, einem der stärksten Eislöwen-Cracks, oblag, das Siegtor für die Gäste zu erzielen.

Eislöwen-Coach Thomas Popiesch: „Über das Spiel gesehen haben wir verdient gewonnen.“. Indians-Coach Christian Künast enttäuscht:“ Über das Penaltyschiessen will ich nicht sprechen. Davor mussten wir uns von dem 0:2 erholen und die Mannschaft hat gezeigt, dass sie es will und sie hat es getan.“


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...

Philipp Maurer neu in Kassel
Jerry Kuhn und Philipp Maurer bilden das neue Torhüter-Duo der Kassel Huskies

Das Torhüter-Duo der Kassel Huskies ist gefunden: Jerry Kuhn und Philipp Maurer werden in der Saison 2022/23 das Tor der Huskies hüten. Während es für Kuhn bereits d...

Verteidiger verlängert
Simon Karlsson bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Nächste wichtige Vertragsverlängerung: Verteidiger Simon Karlsson wird seine Schlittschuhe auch weiterhin für die Dresdner Eislöwen schnüren. Damit ist es gelungen,...

Neuzugang aus Freiburg
Nick Pageau verstärkt den EV Landshut

​Viel mehr Erfahrung geht nicht! Der EV Landshut hat auf das Karriereende von Robin Weihager reagiert und mit Nick Pageau einen Führungsspieler verpflichtet. Der 34-...

Kader nimmt Konturen an
ESV Kaufbeuren verlängert mit Fabian Koziol und Tobias Echtler

​Der Kader des ESV Kaufbeuren für die DEL2 Spielzeit 2022/23 nimmt immer mehr Konturen an. ...

Abschluss der Kaderplanungen
Daniel Schwaiger komplettiert die Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben mit der Verpflichtung von Daniel Schwaiger die Kaderplanungen der kommenden DEL2-Saison vorerst abgeschlossen. Der 20-jährige Vertei...

Shawn O‘Donnell stürmt für die Wölfe
Erfahrener Importspieler verstärkt den EHC Freiburg

​Mit dem 34-jährigen Shawn O‘Donnell können die Wölfe auch ihren dritten Importspieler für die kommende Saison präsentieren. ...

Verteidiger Petteri Nikkilä neu im Team
Finnischer Meister von 2019 kommt zu den Bayreuth Tigers

​Die Bayreuth Tigers vollziehen einen Umbruch im Spielerkader. Nun stößt ein weiterer Neuzugang zum Team von Coach Robin Farkas. Mit Petteri Nikkilä kommt ein finnis...