Wieder mal ein Spiel gedreht, aber diesmal lachen die FalkenHeilbronner Falken

Wieder mal ein Spiel gedreht, aber diesmal lachen die FalkenWieder mal ein Spiel gedreht, aber diesmal lachen die Falken
Lesedauer: ca. 3 Minuten

„Jetzt wollen und werden wir auch die Serie drehen!“ Nach diesem ersten Sieg in der Play-Down-Serie der Heilbronner Falken gegen den ESV Kaufbeuren gab sich der Siegtorschütze Adriano Carciola selbstbewusst. Dabei fing das Spiel für die Unterländer nicht wirklich gut an. Bereits nach sieben Minuten führten die Gäste aus dem Allgäu mit 2:0 und standen zu diesem Zeitpunkt als Teilnehmer der DEL-2-Saison 2014/2015 fest. Doch am Ende jubelten erstmalig die Käthchenstädter.

Es war gewiss kein hochkarätiges Spiel, was den 1.105 Zuschauern geboten wurde. Das Spiel lebte eindeutig von der Spannung. Nicht „siegen oder fliegen“, sondern „siegen oder Relegation“ hieß es erstmalig in dieser Saison. Man merkte den Falken an, dass sie die Ernsthaftigkeit dieses Spiels verinnerlicht hatten. Zwar boten sie wieder einmal einige Nachlässigkeiten im Spielaufbau und gaben den Puck im gegnerischen Drittel viel zu schnell her, aber der Kampf und der Wille war spürbar. Zweimal konnten die Mannen von Falken-Coach Igor Pavlov das Spiel drehen, der zwischenzeitliche Ausgleich 42 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit war nicht der Serien-K.O. der Falken -hatten sie doch die letzten beide Spiele in der Verlängerung verloren-, sondern vielleicht der endgültige Wachmacher kurz vor Ende, kurz vor der Relegation.

Die nur 29 Sekunden dauernde Verlängerung ließ erkennen, dass diese Mannschaft will. Diese Mannschaft will siegen, will den Klassenerhalt in den Play-Downs und nicht erst in der Relegation erreichen. „Jetzt wollen wir den Zug zum Laufen bringen. Wir haben nichts mehr zu verlieren, wir mussten heute und müssen weiter gewinnen,“ gab sich auch der junge Verteidiger Steven Bär nach der Schlusssirene selbstbewusst und kampfbereit. Das gestrige Spiel machte deutlich, dass die Falken noch leben und alle Spieler ihre Fans beim Wort genommen haben und hoffentlich auch weiterhin beim Wort nehmen werden. Seit Wochen nämlich hallt es  „Kämpfen bis zum Ende!“ durch die Kolbenschmidt Arena.

Gestern war es vielleicht der Start für eine Aufholjagd, die die Falken mit umgekehrten Vorzeichen bereits vor zwei Jahren erlebten. Damals führten sie im Viertelfinale mit 3:0 Siegen gegen die Towerstars aus Ravensburg. Damals zeigten die Ravensburger Moral, Einsatz und Wille und drehten die fast schon verlorene Serie um.

Drei von vier Spielen wurden in der Overtime entschieden. Alle Spiele endeten mit einem einzigen Tor Unterschied. Am Freitag geht es in die nächste spannungsgeladene Runde und gewiss haben sich alle Heilbronner den Sonntagabend freigehalten um im etwaig sechsten Spiel ihre Mannschaft zu unterstützen. Manch einer hat schon die Teilnahme an einem Fußballturnier abgesagt, da er in die Eishalle gehen wird...

„Falken geben niemals auf!“ Den Fans ist es zu wünschen, dass auch dieser Schlachtruf bis in die Kabine vorgedrungen ist.

Statistik:

0:1     5.       Markku Tähtinen (Alexander Thiel, Christof Aßner

0:2     7.       Sami Ryhänen (Max Schmidle, Michael Kreitl)

1:2     26.     Michael Hackert (Alexander Ackermann, Mike Card) -PP-

2:2     41.     Michael Hackert (Moritz Muth)

3:2     45.     Adriano Carciola (Alexander Ackermann, Mike Card)

3:3     50.     Michael Kreitl (Sami Ryhänen, Maury Edwards)

4:3     56.     P.J. Fenton (Adriano Carciola, Brady Leisenring)

4:4     60.     Maury Edwards (Sami Ryhänen, Stephen Schultz) -sechster Feldspieler-

5:4     61.     Adriano Carciola (Michael Hackert)

Strafen:       Heilbronner Falken: 6 Minuten

                   ESV Kaufbeuren: 34 Minuten

Zuschauer:    1.105

Schiedsrichter:       Sascha Westrich


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
EC Bad Nauheim setzt auf neuen Trainer Rich Chernomaz für die Wende in der DEL2
EC Bad Nauheim trennt sich von Trainer Harry Lange nach Niederlagenserie

Im Zuge einer sportlichen Krise trennt sich der EC Bad Nauheim von Trainer Harry Lange und setzt auf Rich Chernomaz als neuen Impulsgeber....

Abschied einer Legende: Simon Danner beendet beeindruckende Karriere beim EHC Freiburg
EHC Freiburg-Kapitän Simon Danner beendet nach zwei Jahrzehnten seine Karriere

Simon Danner, Kapitän des EHC Freiburg, kündigt nach zwei Jahrzehnten im Profieishockey seinen Rücktritt an, blickt auf eine beeindruckende Karriere zurück und dankt...

Ein historisches Spiel in Retro-Trikots: Der VfL Bad Nauheim feiert sein 4000. Match im Geiste der Legenden von 1967/68
Rote Teufel feiern 4000. Spiel mit historischem Trikot: Hommage an die Helden von 1967

Am heutigen Dienstagabend bestreitet der VfL Bad Nauheim sein 4000. Spiel...

Erneut eine tolle Kulisse im Vogtland
Regensburg gewinnt letztes Match des Hockey Outdoor Triples

​Es war Sonntag, es war ein Nachmittag, beide Kontrahenten hatten fast drei Stunden Fahrzeit nach Klingenthal – trotzdem fanden 10.600 Fans den Weg in die Sparkasse ...

Zehn-Tore-Spektakel im Sachsenderby
Hockey Outdoor Triple vor 12400 Zuschauern eröffnet

Zum Auftakt des dreitägigen Hockey Outdoor Triple in der Vogtland Arena in Klingenthal setzten sich die Eispiraten Crimmitschau im DEL2-Duell gegen die Dresdner Eisl...

Kurz vor Ende der Wechselfrist
Bietigheim Steelers holen Morgan Adams-Moisan

​Kurz bevor das Transferfenster gestern geschlossen wurde, haben die Bietigheim Steelers den kanadischen Stürmer Morgan Adams-Moisan verpflichtet. Der 27-jährige Rec...

Zuletzt bei den Cincinnati Cyclones
Brandon Schultz schließt sich den Lausitzer Füchsen an

​Wenige Stunden vor dem Ende der Transferfrist in der DEL2 holten sich die Lausitzer Füchse noch einmal personelle Verstärkung für die Zeit nach der Hauptrunde der a...

Pascal Grosse pausierte zuletzt
Verteidiger komplettiert Teams des EHC Freiburg

​Mit dem 25-jährigen Pascal Grosse verstärkt sich der EHC Freiburg in Bezug auf die finale Saisonphase der DEL2 mit einem weiteren Verteidiger....

DEL2 Hauptrunde

Freitag 23.02.2024
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
EV Landshut Landshut
Kassel Huskies Kassel
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Sonntag 25.02.2024
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
- : -
Kassel Huskies Kassel
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Selber Wölfe Selb
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL2
Aktuelle DEL2 Wetten & Wettanbieter