Wie könnte es anders sein – Tölz unterliegt Landshut

Heimpleite gegen BietigheimHeimpleite gegen Bietigheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Sofern man zu der Gattung Tölzer Eishockeyfan gehört, die eher dem Optimismus zugeneigt ist, erschien ein Erfolg der eigenen Mannschaft gegen den EV Landshut durchaus im Bereich des Machbaren. Nachvollziehbar, haben die Isarwinkler doch mit acht Zählern aus den letzten vier Begegnungen eine kleine Serie gestartet. Dass es gegen den Gast aus Niederbayern trotzdem wieder nicht würde reichen, wussten einzig die Realisten. Denn: Landshut gewinnt immer gegen Bad Tölz. Klingt phrasenhaft, ist aber so. Von vierzehn Vergleichen haben die Cannibals nur einen einzigen verloren. Auch beim 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) Sieg hatte man zu keiner Zeit das Gefühl, diese Konstante könnte ins Wanken geraten. Vor 2008 Zuschauern erzielten Strömberg, Dietrich und Hundhammer die Tore für die Dreihelmestädter.



Der freudige Anlass aus Tölzer Sicht fand bereits vor dem ersten Bully statt. Nach sechswöchiger Verletzungspause kehrte der kanadische Verteidiger Duane Harmer zurück aufs Eis. Axel Kammerer bescheinigte Harmer hinterher eine solide Leistung, dazu der Mannschaft ein Lob, wie sie den schwerwiegenden Ausfall des Kontingentspielers kompensiert hat.



Landshut, das zuletzt in Auswärtsspielen kaum zu überzeugen wusste, begann als die überlegene Mannschaft. Die Hausherren nahmen einige unnötige Strafzeiten und erwehrten sich deshalb meist im eigenen Drittel den Offensivbemühungen der Gäste. Hier zeigte sich der Trend der letzten Wochen. Die Tölzer Defensive stand kompakt, ließ kaum Chancen zu. Den Rest erledigte – wie üblich – Mark Cavallin. Beispielsweise gegen den völlig frei vor ihm auftauchenden Belanger. Die Buam machten durch einen Knaller von Kachur auf sich aufmerksam.



Als ein Teil der Besucher bereits auf dem Weg zur Pausenzigarette war, zappelte erstmals das Netz. Conny Strömberg nutzte einen Konter überlegt zur Führung. Schön anzusehen, wie der Schwede verzögerte und aus spitzem Winkel die Scheibe an Cavallin vorbeischob. Beim zweiten Treffer der Cannibals erschien es zweifelhaft, ob die Pausengänger bereits wieder ihren Platz eingenommen haben. Just 17 Sekunden waren gespielt, als sich der Knackpunkt des Spiels ereignete. Tölz verlor die Scheibe im Bestreben eine Überzahlformation aufzubauen, Dietrich sagte Danke schön. Er zog Borzecki und Harmer dynamisch davon und ließ auch dem erneut starken Cavallin keine Möglichkeit zur Abwehr.



Der Rest des Spiels war ein bemühtes, gleichwohl erfolgloses Anrennen der Löwen gegen eine kompakte Landshuter Mannschaft, die mit ihrer Cleverness den Erfolg nicht mehr in Gefahr geraten ließ. Florian Curth beim Fastbreak hatte noch einen Hochkaräter. Jedoch stand Cinibulk seinem Pendant Cavallin in nichts nach. Cavallin wiederum parierte gegen Daffner einen Unhaltbaren. Hundhammer stellte letztendlich auf 0:3, was gleichbedeutend mit dem Endresultat war.



Dany Naud befand, der Sieg tut seiner Mannschaft gut, nachdem es zuletzt auswärts nicht so geklappt hat. „Wir haben dieses Mal sechzig Minuten gearbeitet.“



Weiteres Lob für die Cannibals kam vom Tölzer Trainer. „Das war die stärkste Mannschaft, die heuer bei uns war. Sie sind ausgeglichen besetzt, haben geschickt gespielt, analysierte Axel Kammerer.“ Seine Mannschaft kam nicht ganz so gut weg. „Unser Vorhaben sehr sehr gut zu spielen, konnten wir nicht umsetzten. Wir waren oftmals zu ungeschickt und beim Unterzahltor viel zu offen.

Tore:

0:1 (19:02) Strömberg (Gruber, Belanger), 0:2 (20:17) Dietrich (Daffner, Belanger, 4-5), 0:3 (46:33) Hundhammer (Dylla, Strömberg, 5-4)

Strafminuten: Bad Tölz 20 plus 10 (Curth) - Landshut 14

Schiedsrichter: Alfred Hascher (TEV Miesbach) - Sprenger, Velkoski

Zuschauer: 2008

Spieler des Spiels: Mark Cavallin

13 Tore im Derby gegen die Löwen Frankfurt
EC Bad Nauheim dreht den Hessenkracher

​Was für ein Derby! 13 Tore, drei Videobeweise, 3748 Zuschauer. Schnell, ruppig, laut und nichts für schwache Nerven. Es war ein echter Hessenkracher beim EC Bad Nau...

Stürmer kommt aus der WHL
Davis Koch verstärkt Angriff der Heilbronner Falken

​Die Verantwortlichen der Heilbronner Falken sind nochmals auf dem Transfermarkt aktiv geworden und haben den 21-jährigen Stürmer Davis Koch verpflichtet. Der gebürt...

Stürmer wechselt von Düsseldorf wieder nach Crimmitschau
Christoph Körner kehrt zu den Eispiraten Crimmitschau zurück

Die Eispiraten Crimmitschau können kurz nach Saisonbeginn einen weiteren Neuzugang präsentieren: Christoph Körner kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück. Der 22-j...

Siegreicher Heimauftakt mit Schmerzen
Frankfurter Trainer Matti Tiilikainen ist nur mit dem Ergebnis zufrieden

​Sichtlich genervt und mit deutlichen Worten gab Matti Tiilikainen,Trainer des DEL2-Clubs Löwen Frankfurt, sein Statement vor den anwesenden Pressevertretern ab, ohn...

6:3 Heimerfolg gegen den EC Bad Nauheim
ESV Kaufbeuren holt sich die ersten drei Punkte

Zum lang ersehnten ersten Heimspiel der DEL2 Saison 19/20, gastierte am Sonntag der EC Bad Nauheim, vor 2384 Zuschauern in der erdgas schwaben arena, der Heimat des ...

Erster Saisonsieg für Bad Tölz
Dresdner Eislöwen unterliegen den Tölzer Löwen mit 4:5

Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel bei den Tölzer Löwen mit 4:5 verloren. ...

Julian Talbot fällt gegen Heilbronn aus
Eispiraten Crimmitschau lizenzieren Gastspieler Lukáš Vantuch

​Die Eispiraten Crimmitschau haben wenige Stunden vor dem Saisonstart in Heilbronn ihren tschechischen Gastspieler Lukáš Vantuch lizenziert und damit auf den überras...

Constantin Vogt bekommt Fördervertrag –Zwangspause für Thomas Gauch
Löwen Frankfurt holen Alex Roach für Defensive

​Kurz vor dem Start der neuen DEL2-Saison sind die Löwen Frankfurt nochmal auf dem Spielermarkt aktiv geworden. Abwehrspieler Alex Roach hat einen Vertrag unterschri...

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 22.09.2019
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
4 : 1
EHC Bayreuth Bayreuth
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
3 : 4
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
EHC Freiburg Freiburg
7 : 1
Dresdner Eislöwen Dresden
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
2 : 8
Heilbronner Falken Heilbronn
Löwen Frankfurt Frankfurt
4 : 3
Lausitzer Füchse Weißwasser
Tölzer Löwen Bad Tölz
4 : 3
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2