Wichtigstes Spiel der Saison

Haie kommen zum JubiläumHaie kommen zum Jubiläum
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Landshuts Trainer Bernhard Englbrecht brachte es nach dem 4:1 (0:0, 2:1, 2:0)-Sieg seiner Landshut Cannibals bei den Essener Moskitos auf den Punkt: „Für

uns war es das wichtigste Spiel der Saison, wenn wir verloren hätten, dann

wäre eine schwere Zeit vor dem letzten Wochenende für uns angebrochen. Denn

sowohl Essen wie auch Bietigheim wären uns sehr nahe gerückt.“ Beide

Mannschaften waren sich von Anfang an dieser Tatsache bewusst und so

entwickelte sich ein recht offener Schlagabtausch, die Landshuter zunächst

darauf bedacht, ihre Verteidigungszone zu sichern, und die Moskitos, ohne das

richtige Mittel um Jan Münster im Tor der Cannibals zu überwinden. Selbst

eine 5:3-Überzahl reichte den Essenern nicht, um im

ersten Drittel in Führung zu gehen. So gingen beide Mannschaften vor

1506 Zuschauern torlos in die erste Pause.

„Unser Sieg war verdient, meine Mannschaft hat gut und sehr kompakt gespielt

und wir nehmen hier verdient drei Punkte mit“, meinte Bernie Engelbrecht

in der Pressekonferenz zurecht. Eine Minute und 55 Sekunden waren im zweiten

Drittel gespielt, und am Essener Westbahnhof wurde es laut. Stefan Wilhelm

hatte in Überzahl einfach mal abgezogen, und Jan Münster musste hinter sich

greifen. Die Freude währte aber nur ganze zwei Minuten, ehe Chris Bahen seine

Farben wieder ins Spiel brachte. In der Folgezeit spielten die Landshuter

immer kompakter und sicherer. Die Moskitos wurden nervöser, ließen die ein

oder andere gute Torchance aus und wurden selbst in der Abwehr immer

unsicher. Als Bobby Brown in der 44. Minute einen Konter zur Führung der

Cannibals abschloss, gerieten die Moskitos auf die Verliererstraße. Zwar

fiel mit der Drittelsirene noch der Ausgleich, doch Hauptschiedsrichter

Lichtnecker hatte den Treffer nach der Sirene gesehen.

„Landshut hat verdient gewonnen, meinen Glückwunsch“, so Moskitos-Trainer

Toni Krinner. „Sie haben sehr gut defensiv gestanden

und sehr kompakt gespielt. Wir wollten das heute gewinnen, aber dann hätten

wir das nur mit präzisem Passspiel erreichen können. Das hat aber leider

heute nicht so geklappt.“ Die Landshuter wurden immer sicherer in ihrem

Spiel, und Kamil Toupal brachte seine Farben in der 52. Spielminute mit 3:1

in Führung. Zwar versuchten die Moskitos noch einiges, aber zu mehr reichte

es einfach nicht. Als Krinner kurz vor Schluss

einen sechsten Feldspieler für Goalie Harti Wlid brachte, entschied Landshuts

Bobby Brown die Partie endgültig zugunsten der Gäste. „Wir müssen den Blick

wohl auf die Abstiegsrunde richten“, so ein nüchterner Toni Krinner in der

Pressekonferenz. „Ich mache meiner Mannschaft keinen Vorwurf, wir haben die

Play-offs in den ersten zwei Monaten der Saison verspielt, seit

November bin ich sehr zufrieden“, so der Coach. „Wir wissen aber auch, was wir

zu tun haben, und ich kann versprechen, dass wir zum Beginn der Abstiegsrunde

topfit sein werden, um unser Ziel zu erreichen“, so der Trainer.

Tore: 1:0 (21:55) Wilhelm (Audet), 1:1 (24:01) Del Monte (Daffner, Bonni),

1:2 (33:43) Brown (Daffner, Del Monte), 1:3 (51:55) Toupal (Hammer), 1:4

(58:58) Brown (Bonni). Strafen: Essen 12, Lanshut 14 + 10 (Geipel).

Zuschauer: 1506. Schiedsrichter: Lichtnecker - Böhmländer, Merkel. (uv – www.treffpunkt-westbahnhof.de)