Wichtiger Erfolg im Kampf um die Play-Off-PlätzeESV Kaufbeuren

Wichtiger Erfolg im Kampf um die Play-Off-PlätzeWichtiger Erfolg im Kampf um die Play-Off-Plätze
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Gäste hatten im ersten Drittel klar mehr vom Spiel und ein deutliches Chancenplus zu verzeichnen. Insbesondere die NHL-Spieler stellten die Jokerabwehr das eine oder andere Mal vor größere Probleme. Chris Stewart brachte in der fünften Minute den Puck nach einem Querpass vors Tor nicht an Stefan Vajs vorbei. Vier Minuten später verfehlte Aaron Lee mit einer Direktabnahme nur knapp das kurze Eck. Die Kaufbeurer Joker ackerten und rackerten zwar, doch konnten sie kaum zwingende Torchancen heraus spielen. Meist war der Winkel für einen aussichtsreichen Schuss zu spitz oder ein gefährlich von Dominic Krabbat abgefälschter Assner-Schuss ging über das Tor. Die Joker konnten sich in der Folge bei Stefan Vajs bedanken, dass es mit einem torlosen Unentschieden in die Drittelpause ging. Der Kaufbeurer Goalie entschärfte gute Möglichkeiten der Gäste durch Stewart und MacArthur und hatte bei einem Alleingang von Lee das Glück des Tüchtigen, dass der Crimmitschauer Stürmer zu hoch zielte.

Deutlich agiler kamen die Hausherren aus der Kabine, doch die erste Chance vergaben erneut die Gäste. Der Ex-Joker Thomas Pielmeier konnte aus dem Gewühl die plötzlich frei vor dem Tor liegende Scheibe nicht im Tor unterbringen. Im Gegenzug läutete Dominic Krabbat die Kaufbeurer Drangphase mit einem Alleingang aus halbrechter Position ein, bei dem er den Puck allerdings knapp neben den Pfosten setzte. Eine Strafzeit für die Gäste kam den Jokern beim Führungstreffer entgegen. Nach gerade einmal sechs Sekunden auf der Strafbank klingelte es bereits im Crimmitschauer Kasten. Daniel Menge war der Torschütze zum wichtigen 1:0. Die Joker waren in der Folge weiterhin angriffslustig. Ein 3 gegen 1 Konter hätte unbedingt das 2:0 bedeuten müssen. Doch die junge Kaufbeurer Truppe setzte unermüdlich nach und durfte wenige Sekunden später doch noch über den zweiten Treffer, erneut durch Daniel Menge, jubeln. Und beinahe hätte der Torjäger ein drittes Mal zugeschlagen, als er einem Gästeverteidiger im gegnerischen Drittel den Puck klaute, aber an Torhüter Albrecht scheiterte. Nur wenige Zeigerumdrehungen später eine erneut gute Chance der Joker: Leider rutschte Markku Tähtinen aus, doch auch der Bauerntrick von Kevin Saurette hätte ein Tor verdient gehabt. Urplötzlich und unerwartet fiel dagegen der 2:1 Anschlußtreffer durch Lars Grözinger, der einen schönen Pass von Daniel Bucheli eiskalt verwandelte. Beinahe im Gegenzug hätten die Kaufbeurer den alten Abstand wieder herstellen können, wenn nicht sogar müssen. Einen Zuckerpass von Markku Tähtinen vertändelte Daniel Menge frei vor dem Tor zu leichtfertig. Dies wurde umgehend von den Gästen mit dem 2:2 Ausgleich durch Austin Wycisk bestraft, der am langen Eck übersehen wurde. Den Doppelschlag der Joker hatten die Gäste somit ebenfalls mit einem Doppelschlag ausgeglichen.

Wer zum Schlußdrittels zu spät kam, verpasste das Tor des Abends durch Dominic Krabbat. Der listige Stürmer täuschte zunächst einen Schlagschuss an und verlud anschließend Torhüter Albrecht gekonnt zur umjubelten 3:2 Führung. Jetzt war der Vorteil wieder auf Seiten der Joker, die sich in der Folge den stürmischen Angriffen der Gäste erwehren mussten. Eine intensive Drangphase überstanden Ken Lattas Jungs, unterstützt von einem einmal mehr herausragenden Torhüter Stefan Vajs und auch mit dem Glück der Tüchtigen, unbeschadet. Wichtig waren auch immer wieder die klug vorgetragenen Entlastungsangriffe, die auch die Entscheidung hätten bringen können. Als die Gäste eine Minute vor dem Ende noch den Torhüter vom Eis nahmen, wurde es noch einmal brenzlig im Kaufbeurer Drittel. Doch auch diese Angriffe blieben erfolglos, womit die Joker einen verdienten und vor allem sehr wichtigen Heimsieg feierten, der mit dem Standardergebnis der letzten Wochen, einem 3:2, endete.

Gästetrainer Dahlem gratulierte den Jokern zu einem verdienten Sieg. Er hatte seine Mannschaft vor den starken Kontern der Joker gewarnt. Applaus erntete die Aussagen, dass die Fans der Joker stolz auf ihr Team sein können, da die junge Kaufbeurer Mannschaft vor eigenem Publikum sehr gut spiele.

Ken Latta sah einen wichtigen Sieg über eine spielstarke Mannschaft, die ein gutes Auswärtsspiel hingelegt hatte. Auch wenn ihn Dominic Krabbats geniales Tor sichtlich freute, haderte er dennoch mit den zwei groben Fehlern, die zum Ausgleich geführt hatten.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Souveräner 5:1-Erfolg gegen Kassel Huskies
Eisbären Regensburg schlagen in DEL2-Finalserie eindrucksvoll zurück

​Nachdem sich die Eisbären Regensburg im ersten Spiel der Finalserie um die Meisterschaft in der DEL2 gegen die Kassel Huskies noch mit 1:2 nach Verlängerung geschla...

Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...

Alexander Dosch kommt aus Lindau
Erster Neuzugang bei den Lausitzer Füchsen

​Der erste Neuzugang der Lausitzer Füchse für die Saison 2024/25 ist perfekt. Alexander Dosch wird demnächst für den Zweitligisten aus Weißwasser stürmen....

Zwei Talente für die Roten Teufel
EC Bad Nauheim: Förderverträge für Tjark Kölsch und Rik Gaidel

​Förderverträge für Tjark Kölsch und Rik Gaidel U21-Förderverträge für zwei vielversprechende Talente: Tjark Kölsch (Jungadler Mannheim) und Rik Gaidel (Kölner Jungh...