Wichtiger 4:3-Heimsieg gegen CrimmitschauBad Nauheim gewinnt im Penaltyschießen

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

„Wir haben gegen das aktuell heißeste Team der Liga gewonnen und zwei für die Köpfe und die Tabelle wichtige Punkte eingefahren. Man hat heute gesehen, dass wir wollten“, so EC-Coach Petri Kujala nach Spielende.

Die Hausherren begannen übernervös und konnten selbst eine frühe Strafe gegen Crimmitschaus John Tripp nicht nutzen, nachdem sie in diesen zwei Minuten nicht einen Torschuss zu verzeichnen hatten. Die Gäste hatten das Momentum nach der Siegesserie auf ihrer Seite und kamen in ihrem ersten Powerplay durch Alexander Höller auch gleich zur Führung nach einem tollen Pass von John Tripp. Bei diesem Tor verletzte sich Mikko Rämö an der Fanghand, der Finne musste aber auf die Zähne beißen, nachdem mit Nils Flemming ein 16-jähriger DNL2-Goalie als Backup auf der Bank saß, der den überzähligen Ü23-Spieler Jan Guryca vertrat. Es lief also nicht gut für die Gastgeber, die nicht ganz eine Minute später dennoch den (glücklichen) Ausgleich markierten. Nick Dineen wollte in die Mitte passen, die Scheibe wurde aber unhaltbar für Ryan Nie von einem Eispiraten abgefälscht. Dennoch verschaffte dieser Treffer den Hausherren Oberwasser: sie waren nun das spielbestimmende Team und entwickelten Zug zum Tor. Nie im Kasten der Westsachsen fischte aber alles weg, was in seine Richtung kam. Gleichzeitig blieben die Gäste mit Konter stets gefährlich und konnten erneut durch Höller in der 19. Minute erneut in Front gehen, wieder wurde der Gäste-Spieler von John Tripp mustergültig bedient.

Die Roten Teufel kamen mit Beginn des Mittelabschnitts mit Elan zurück aus der Kabine. Hofland und Pauli prüften Nie, der nun einiges zu tun bekam. Zwei Minuten später stand Spöttel aussichtsreich, doch wieder war der Kanadier zwischen den Pfosten zur Stelle. Die Spielanteile waren klar bei den Hausherren, es fehlte jedoch das Schussglück, so wie z.B. in der 27. Minute, als Cameron aus dem Slot knapp verzog. Die Bemühungen wurden belohnt: in Überzahl zog Henri Laurila von der blauen Linie ab und traf zum absolut verdienten 2:2-Ausgleich. Dieses Tor beflügelte die Hessen umso mehr, Aab nach einem tollen Spielzug (34.) sowie Cameron mit der bis dato größten Chance scheiterten an Nie, der sich zum besten Crimmitschauer hervor tat (36.). Dennoch gingen die Eispiraten erneut in Front: nach einem ungeahndeten Foul gegen Cameron konnten die Gäste das Hartgummi schnell nach vorne spielen, was Walsh zum 2:3 in der 39. Minute nutzte. Die Gastgeber steckten aber nicht auf: im direkten Gegenzug schlenzte Joel Keussen die Scheibe in Richtung Tor, wo Nie beim wichtigen 3:3-Pausenstand die Sicht verdeckt war.

Die Hessen spielten im letzten Abschnitt auf Sieg und hatten die größeren Chancen und Spielanteile auf ihrer Seite. Wie in den 40 Minuten zuvor fehlte jedoch ganz einfach das Schussglück. Einzig in der 45. Minute hatten die Roten Teufel mal das Glück auf ihrer Seite, als Lampe einen (fragwürdigen) Penaltyschuss nicht an Mikko Rämö vorbei bringen konnte. Die Fans sangen „Kämpfen für die Play-offs“ und die Hausherren nahmen dies ernst. Lange nach einem Konter sowie Cameron kamen zu aussichtsreichen Chancen, während auch die Eispiraten auf die Entscheidung drängten, so dass die Partie fast schon Playoff-Charakter hatte. Es ging schließlich in die Overtime, in der (außer zwei Strafen) nicht viel passierte. Im Penaltyschießen entpuppte sich Diego Hofland als der große Matchwinner, als der EC-Stürmer zwei Penalties in abgezockter Manier im Netz unterbrachte.

„Bad Nauheim hat verdient gewonnen, obwohl es ein Spiel auf Augenhöhe war. Der entscheidende Punkt war für mich der 3:3-Ausgleich, das uns ein wenig den Schwung nahm“, sagte Crimmitschaus Trainer Chris Lee.

Am kommenden Freitag gastieren die Fischtown Pinguins zum letzten EC-Heimspiel in der Hauptrunde (Spielbeginn 19.30 Uhr), das noch die Chance auf dern ersten Platz hat.

Tore: 0:1 (8:47) Alexander Höller (Ty Wishart, Danny Pyka/5-4), 1:1 (9:39) Nick Dineen (Dusan Frosch, Joel Keussen), 1:2 (18:56) Alexander Höller (John Tripp, Dominic Walsh), 2:2 (31:38) Henri Laurila (Vitalij Aab, Nick Dineen/5-4), 2:3 (38:21) Dominic Walsh (John Tripp, André Schietzold), 3:3 (39:23) Joel Keussen (Andreas Pauli, Harald Lange), 4:3 (65:00) Diego Hofland (entscheidender Penalty). Strafen: Bad Nauheim 10, Crimmitschau 10. Zuschauer: 2224.

DEL2 am Sonntag – Fünferpack von Ville Järeveläinen
Bayreuth Tigers entzaubern die Bietigheim Steelers

​Der Tabellenführer der DEL2 aus Kassel hielt sich auch gegen Crimmitschau schadlos, während die Verfolger aus Bietigheim, Freiburg und Bad Tölz allesamt teils deutl...

Die Siegesserie geht weiter
Kassel Huskies bezwingen die Eispiraten Crimmitschau

Nachdem die ersten beiden Saisonspiele gegen die Eispiraten Crimmitschau knapp mit 4:5 zu Hause und 3:2 auswärts verloren gingen, wollten die Huskies im dritten Aufe...

Vertrag um zwei weitere Jahre verlängert
Robin Weihager bleibt dem EV Landshut erhalten

DEL2-Vertreter EV Landshut hat in seinen Personalplanungen einen weiteren wichtigen Eckpfeiler gesetzt und Verteidiger Robin Weihager langfristig gebunden. Der 33-jä...

Offensivspektakel am Gutenbergweg
EV Landshut schlägt die Dresdner Eislöwen

Torfestival am Landshuter Gutenbergweg. Eine Partie mit hohem Unterhaltungswert entschied der EV Landshut gegen die Dresdner Eislöwen mit 8:5 für sich. Mann des Spie...

Sachsen behalten im Löwen-Duell die Oberhand
Dresdner Eislöwen siegen bei den Tölzer Löwen

Die Dresdner Eislöwen halten das kleine Fünkchen Hoffnung auf die Playoff-Teilnahme am Leben. Am Freitagabend setzten sich die Sachsen nach einer effektiven Vorstell...

DEL 2 am Freitag - Crimmitschau stoppt Abwärtstrend
Neunter Sieg in Folge für den EHC Freiburg

Das Tabellenschlusslicht aus Heilbronn zwang den Spitzenreiter aus Kassel beinahe in die Knie. Im Penaltyschießen setzten sich dann aber die Huskies durch. Die Freib...

Überzeugende Leistung
ESV Kaufbeuren bezwingt die Bayreuth Tigers

Zu gewohnter Zeit gastierten die Bayreuth Tigers in der erdgas-schwaben-arena. Für beide Teams war dieses Spiel eine Chance sich im Kampf um die Playoffs zu behaupte...

Neuzugang vom Höchstadter EC
Manuel Nix wechselt zu den Bayreuth Tigers

​Der in Thüringen geborene Angreifer Manuel Nix schließt sich den Bayreuth Tigers an. ...

Trikotübergabe beim DEL2-Spiel gegen Landshut
Nikolas Linsenmaier knackt 500-Spiele-Marke für den EHC Freiburg

​Das Eishockey in Freiburg ist seit vielen Jahren ganz besonders auch mit seinem Namen verbunden: Am 19. August 1993 erblickte Nikolas Linsenmaier in Freiburg das Li...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 28.02.2021
EHC Bayreuth Bayreuth
7 : 4
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
2 : 7
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
8 : 5
Dresdner Eislöwen Dresden
Löwen Frankfurt Frankfurt
4 : 3
EHC Freiburg Freiburg
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
2 : 3
Lausitzer Füchse Weißwasser
Kassel Huskies Kassel
6 : 3
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Ravensburg Towerstars Ravensburg
1 : 3
Heilbronner Falken Heilbronn
Dienstag 02.03.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Kassel Huskies Kassel
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Donnerstag 04.03.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2