"Wichtige Punkte eingefahren"EC Bad Nauheim

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Somit bleiben die Hessen einen Zähler hinter den Bayern in Lauerstellung auf dem elften Rang der DEL2-Tabelle. "Wir haben gut angefangen und hatten Chancen, den Sack vorzeitig zuzumachen. Am Ende sind die Punkte wichtig und es ist egal, ob wir 1:0 oder 10:0 gewinnen, Hauptsache wir fahren die Zähler ein", sagte EC-Coach Petri Kujala nach dem Spiel.

Die Anfangsphase der Partie gehörte vollends den Gästen aus der Wetterau - auch begünstigt durch die schnellste Spieldauerstrafe der gesamten DEL2-Saison. Nach nur elf gespielten Sekunden musste Heilbronns Sachar Blank vorzeitig zum Duschen aufgrund eines Bandenchecks mit Verletzungsfolge gegen EC-Verteidiger Jonas Noske, der eine blutende Gesichtswunde davon trug - später im Spiel sogar aufgrund dessen sogar passen musste. Die fünfminütige Überzahl nutzte Vitalij Aab mit seinem 24. Saisontor zum 0:1, nachdem Harry Lange den früheren Bad Nauheimer Förderlizenzspieler Philip Lehr im Tor der Falken prüfte und der ehemalige Nationalspieler im Dress der Kurstädter den Rebound verwerten konnte. Die Roten Teufel blieben am Drücker und hatten durch Helms, Frosch und Beca weitere aussichtsreiche Möglichkeiten, während Jan Guryca im Kasten der Hessen einen bis dahin relativ ruhigen Abend verlebte. Als die Schwaben gerade eine weitere Strafe überstanden hatten, konterten die Gäste die zaghaften Angriffsbemühungen der Hausherren über Alexander Thiel aus, Matt Beca verwertete den Querpass des Förderlizenzspielers zum 0:2 (9.). Von den Käthchenstädtern kam offensiv nicht viel Druckvolles als Antwort, stattdessen nutzten die Roten Teufel einen Heilbronner Fehlpass in der neutralen Zone zu einem schnellen Konterspiel, was erneut Vitalij Aab eiskalt mit einem Rückhandschuss an Lehr vorbei mit dem 0:3 bestrafte (15.). Erst eine Hinausstellung gegen die Gäste sorgte für offensiven Platz bei den Falken, der frühere EC-Förderlizenzspieler Dominik Tiffels nutzte diesen zum 1:3-Pausenstand (19.).

Weit weniger spektakulär verlief der zweite Abschnitt: die Gäste warteten ab, was die Falken im Vorwärtsgang zu Wege bringen würden und standen hinten sicher nach den doch jetzt zunehmenden Angriffsbemühungen der Hausherren. In der Folgezeit entwickelte sich allerdings ein eher zerfahrenes Spiel, in dem die Gastgeber viel auf den Körper des Gegners gingen, der wiederum auf seine Konterchancen lauerte. Beide Goalies bekamen dadurch nicht allzu viel zu tun, Jan Guryca musste einzig nach zwei Strafen gegen seine Mannschaft Schüsse von Tiffels und Ackermann parieren. Somit ging es mit einem Zwei-Tore-Vorsprung für die Roten Teufel - bei denen aufgrund einer Verletzung von Daniel Ketter im Mittelabschnitt auch Alexander Baum und Goran Pantic in der Verteidigung zum Zuge kamen - nach einem torlosen Mitteldrittel in die zweite Pause.

Ein Zwei-Tore-Vorsprung ist immer trügerisch, denn mit nur einem Treffer ist der Gegner wieder voll im Spiel. So war es auch an diesem Abend: in der 47.Minute markierte Marcel Kurth aus spitzem Winkel den 2:3-Anschluss, nachdem zuvor Tim May einen Schuss blocken konnte, im Nachschuss war der Falken-Stürmer erfolgreich. Die Roten Teufel mussten nun wieder mehr nach vorne tun, Harry Lange hatte in der 52.Minute die Vorentscheidung nach einem Solo auf der Kelle, doch Lehr parierte sensationell mit den Schonern. Es entwickelte sich somit eine nach dem ersten Abschnitt nicht mehr für möglich gehaltene dramatische Schlussphase, in der die Partie hin und her wog. Die Uhr lief aber für die Gäste, so dass die Falken in der Schlussphase ihren Goalie vom Eis nehmen mussten. In der letzten Spielminute konnte somit Max Campbell den "empty netter" zum 2:4-Endstand im verwaisten Netz unterbringen, so dass die Roten Teufel drei wichtige Punkte im Kampf um die Playoffplätze einfahren.

"Begünstigt durch die Heilbronner Spieldauerstrafe gleich zu Beginn haben wir gut anfangen können. Auch danach waren wir gut im Spiel, haben aber einige Chancen liegen lassen, um das Match vorzeitig klar zu machen. Das erste Heilbronner Tor gab den Falken die nötige Energie, während wir im zweiten Drittel einfach zu passiv waren. Nach dem 2:3, das quasi aus dem Nichts kam, flatterten bei uns ein wenig die Nerven, am Ende haben wir die Punkte aber eingefahren, die derzeit absolut wichtig für uns sind", so Petri Kujala, der die morgigen ärztlichen Untersuchungen von Jonas Noske und Daniel Ketter abwarten muss, ob beide am Wochenende einsatzfähig sein werden.


Heilbronner Falken - EC Bad Nauheim 2:4 (1:3, 0:0, 1:1)
Tore:
0:1 (02:38) Aab (Lange, Campbell) PP1
0:2 (08:29) Beca (Thiel, Helms)
0:3 (14:24) Aab (Schütz, Campbell)
1:3 (18:58) Tiffels (Janzen, Krüger) PP1
2:3 (46:22) Kurth
2:4 (59:38) Campbell (Aab, Daxlberger) ENG
Strafminuten: HBF 4 + 5+SD (Blank) / ECN 8
Zuschauer: 746

Nicklas Mannes ist der erste Neuzugang
Vladislav Filin bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Die Dresdner Eislöwen können eine weitere Vertragsverlängerung und den ersten Neuzugang für die Saison 2021/22 vermelden. ...

Stürmer verlängert beim EC Bad Nauheim
Stefan Reiter bleibt ein Roter Teufel

​Beim EC Bad Nauheim schreiten die personellen Planungen voran: Nachdem Keeper Felix Bick vor wenigen Tagen seine Unterschrift unter einen neuen Vertrag gesetzt hatt...

Trainerduo verlängert
Daniel Naud und Fabian Dahlem bleiben bei den Bietigheim Steelers

​Cheftrainer Daniel Naud und sein Assistent Fabian Dahlem werden auch in der kommenden Saison die sportlichen Geschicke bei den Bietigheim Steelers leiten. In der ab...

Nico Pertuch, Fabian Belendir und Moritz Serikow schaffen es in die Profimannschaft
Ein Nachwuchstrio für die Zukunft des EV Landshut

Die Nachwuchsabteilung ist und bleibt auch in der Zukunft das absolute Herzstück des EV Landshut! In der Talentschmiede, in der auch die NHL-Stars Tom Kühnhackl und ...

Raphael Kapzan und Daniel Heinrizi
Ravensburg Towerstars bestellen neue Geschäftsführer

​Die Ravensburg Towerstars haben die personellen Weichen für die Zukunft gestellt und die Geschäftsführung wie bereits angekündigt auf zwei Geschäftsführer verteilt....

Torhüter verlängert
Felix Bick bleibt beim EC Bad Nauheim

​Die Roten Teufel können eine wichtige Personalentscheidung vermelden: Felix Bick hat seinen Vertrag beim EC Bad Nauheim verlängert. Der 28 Jahre alte Torwart ist ei...

Nächster Schritt in der Personalplanung
Max Forster verlängert beim EV Landshut

Der EV Landshut hat dem Personalpuzzle für die kommende DEL2-Saison ein weiteres, wesentliches Stück hinzugefügt. Stürmer Max Forster hat seinen Vertrag bei den Rot-...

Stürmer kommt vom EC Bad Nauheim
Bayreuth Tigers verpflichten Cason Hohmann

​Vom DEL2-Konkurrenten EC Bad Nauheim wechselt Cason Hohmann zu den Bayreuth Tigers. ...

Zehn Jahre bei den Roten Teufeln
EC Bad Nauheim: Daniel Ketter beendet Laufbahn als Rekordspieler

​Der Spieler mit der Rückennummer 6 beendet nach zehn Jahren im Trikot des EC Bad Nauheim seine Laufbahn und hinterlässt in jeder Hinsicht tiefe Spuren. Daniel Kette...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Donnerstag 22.04.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Freitag 23.04.2021
EHC Freiburg Freiburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Samstag 24.04.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Kassel Huskies Kassel
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Sonntag 25.04.2021
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Montag 26.04.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Dienstag 27.04.2021
EHC Freiburg Freiburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2