Wichtige Entscheidung: Andreas Kruck bleibt ein Tölzer Bua

Heimpleite gegen BietigheimHeimpleite gegen Bietigheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Immer mehr Konturen bekommt die Mannschaft der Tölzer Löwen. Eifrig basteln Sportdirektor Komma und Trainer Kammerer am Team für die kommende Spielzeit. Neuzugang gibt es diesmal keien zu vermelden, ein wichtiger Baustein ist trotzdem hinzu gekommen. Andreas Kruck entschied sich nach einiger Bedenkzeit für einen Verbleib im Isarwinkel. Der Verein wollte ihn unbedingt halten, gestern kam die Zusage. Kruck, Jahrgang 1983, soll trotz seines jungen Alters zum Führungsspieler für die noch jüngeren Akteure reifen. 

Weiter teilte die TEG mit, dass man künftig auf die Dienste von Sebastian Klett, Peter Erlacher und Sepp Keller verzichten wird. Auch ein verdienstvoller Spieler hat keine Zukunft mehr in der Kurstadt. Trotz aller Routine und Vielseitigkeit plant man in Bad Tölz ohne Christian Curth. Daran änderte auch ein finanzielles Entgegenkommen des 35jährigen nichts. Definitiv ist auch, dass man im Herbst zwei neue ausländische Verteidiger zu Gesicht bekommen wird. Chris St. Croix folgte in dieser Woche Peter Obresa nach Freiburg. (orab) 

Der derzeitige Kader sieht nunmehr wie folgt aus: 

Tor: Mark Cavallin, Sandro Agricola
 Abwehr: Michael Rohner, Max Prommersberger
 Sturm: John Kachur, Andreas Kruck, Benjamin Hecker, Michael Baindl, Christian Urban, Josef Kottmair, Flori Curth, Sandro Schönberger, Christian Wichert, Markus Männer