Westsachsen unterliegen Dresden mit 2:5Eispiraten mit Niederlage im Sachsenderby

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor allem die Chancenverwertung bei eigener Überzahl nutzten die Hausherren nicht konsequent aus. Somit liefen die Crimmitschauer bereits früh einen Rückstand nach, den die Gäste über die gesamte Partie immer weiter ausbauen konnten. Am Ende verließen die Dresdner mit 5:2 als verdienter Sieger das Eis im Sahnpark.
Die Hausherren konnten personell in Bestbesetzung in die Partie gehen. Sowohl Matthew Foy als auch Martin Heinisch standen nach ihren Verletzungspausen wieder zur Verfügung. Zudem war mit Ty Wishart auch der letzte Neuzugang im Kader der Eispiraten. Diese fingen sich aber bereits in der 2. Spielminute das erste Gegentor ein, als der Puck halbhoch vor Eispiraten Keeper Ryan Nie abgefälscht wurde. Nach dem 0:1 drückten die Gäste weiter auf das Crimmitschauer Tor und erspielten sich teils hochkarätige Chancen. Eine davon nutzen die Eislöwen in der 12. Minute zum 0:2. Mirko Sacher schickt den Puck mit einem Handgelenkschuss von der blauen Linie auf die Reise, wo er erst wieder vom Tornetz abgebremst wird. Die Eispiraten, die im 1. Abschnitt mehrfach in Überzahl agierten, ließen zu viele Chancen ungenutzt verstreichen und zeigten im Abschluss zudem nicht den letzten Biss.
Im Mitteldrittel sind es wieder die Gäste aus Elbflorenz, die mit mehr Druck aus der Kabine zurück auf das Eis kommen. Die Folge ist der Treffer zum 0:3, den Harrison Reed in der 27. Minute markiert. Er kann nach einem Abpraller nahezu unbedrängt den Puck aus spitzem Winkel über die Linie drücken. Erst im Anschluss an dieses Tor können auch die Eispiraten ihren 1. Treffer erzielen. André Schietzold zirkelt den Puck aus Halbdistanz ins lange Eck. In der Folge haben die Crimmitschauer die Chance auf den Anschlusstreffer. Dominic Walsh trifft nach einem Alleingang aber nur den linken Außenpfosten, von wo der Puck abprallt. Weitere Chancen für beide Teams bleiben ungenutzt, weshalb die Führung der Gäste auch zur 2. Pause stabil blieb.
Im Schlussabschnitt versuchen die Eispiraten nochmals die Schlagzahl zu erhöhen, auch wenn der Kader von Trainer Chris Lee seine 2. Schwächung erfährt. Während Erik Gollenbeck schon im 1. Drittel das Eis verletzt verlassen musste, fällt dann auch Martin Heinisch aus. Mit dem verbliebenen Personal stemmten sich die Westsachsen gegen die gefährlichen Angriffe der Gäste, die in der 48. Minute das 1:4 erzielten. Eine doppelte Unterzahl der Eispiraten geht dann ohne weiteres Gegentor vorüber, bevor in der 55. Minute Harrison Reed mit dem 1:5 für die letztendliche Vorentscheidung sorgt. Das Eispiraten Stürmer John Tripp nur 15 Sekunden später das 2:5 erzielen konnte, blieb letztlich nur noch Makulatur, da dieser Treffer am verdienten Sieg der Dresdner nichts mehr zu ändern vermochte.
Torfolge:
0:1 - ES - 01:50 - Marius Garten ( Petr Macholda , Tomas Schmidt )
0:2 - ES - 11:54 - Mirko Sacher ( Marius Garten , Mark Cullen )
0:3 - ES - 26:25 - Harrison Reed ( Mirko Sacher , Max Campbell )
1:3 - PP1 - 28:10 - PP1 - André Schietzold ( Eric Lampe , Matthew Foy )
1:4 - ES - 47:10 - Kai Wissmann ( Arturs Kruminsch )
1:5 - ES - 54:07 - Harrison Reed ( René Kramer , Patrick Baum )
2:5 - ES - 54:22 - John Tripp ( Eric Lampe , Jan Tramm )

Pressemitteilung Eispiraten Crimmitschau


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Finnischer Angreifer kommt von Hämeenlinnan Pallokerho aus der Liiga
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Henri Kanninen

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang im Offensivbereich verzeichnen und haben ihre dritte Importstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der ...

Krefeld Pinguine und Eisbären Regensburg neu dabei
DEL2 startet mit 14 Clubs in die zehnte Saison

Alle 14 sportlich qualifizierten DEL2-Teams haben die Lizenz für die kommende Saison erhalten. Durch den Aufstieg der Eisbären Regensburg und den Abstieg der Krefeld...

Zwei Angreifer kommen von den Löwen Frankfurt
Kassel Huskies holen Tomas Sykora und Darren Mieszkowski

Der Kader der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 nimmt weiter Formen an. Mit Tomas Sykora und Darren Mieszkowski können die Schlittenhunde zwei weitere Neuzugänge...

Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...

Philipp Maurer neu in Kassel
Jerry Kuhn und Philipp Maurer bilden das neue Torhüter-Duo der Kassel Huskies

Das Torhüter-Duo der Kassel Huskies ist gefunden: Jerry Kuhn und Philipp Maurer werden in der Saison 2022/23 das Tor der Huskies hüten. Während es für Kuhn bereits d...

Verteidiger verlängert
Simon Karlsson bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Nächste wichtige Vertragsverlängerung: Verteidiger Simon Karlsson wird seine Schlittschuhe auch weiterhin für die Dresdner Eislöwen schnüren. Damit ist es gelungen,...

Neuzugang aus Freiburg
Nick Pageau verstärkt den EV Landshut

​Viel mehr Erfahrung geht nicht! Der EV Landshut hat auf das Karriereende von Robin Weihager reagiert und mit Nick Pageau einen Führungsspieler verpflichtet. Der 34-...

Kader nimmt Konturen an
ESV Kaufbeuren verlängert mit Fabian Koziol und Tobias Echtler

​Der Kader des ESV Kaufbeuren für die DEL2 Spielzeit 2022/23 nimmt immer mehr Konturen an. ...