Westsachsen ohne Chance auf PunkteEispiraten Crimmitschau

Westsachsen ohne Chance auf PunkteWestsachsen ohne Chance auf Punkte
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hausherren treten von Beginn an bestimmend auf. Sie schnüren die Eispiraten im eigenen Drittel ein und erzielen bereits in der 2. Spielminute die Führung. Der Puck befindet sich in der Rundung und wird durch den SCR blind vor das Tor gespielt. Dort ist der Angreifer völlig frei und kann Ryan Nie austanzen und unbedrängt den Puck über die Torlinie drücken. Auch in der Folge spielen nur die Gastgeber, die in der 4. Minute auf 2:0 erhöhen. Wieder ist der Stürmer vor dem Tor alleingelassen und kann ohne große Gegenwehr den Treffer erzielen. Die einzige Chance für die Westsachsen hat Matt MacKay, der bei einem Unterzahlkonter aber das Tor mit seinem Schuss verfehlt. Die Crimmitschauer können sich vielmehr bei Keeper Ryan Nie bedanken, das es bis zur 1. Pause beim 2:0 bleibt.


Im Mitteldrittel sind die Eispiraten zwar optisch couragierter, aber in der Offensive fehlt weiterhin der letzte Biss. Garmisch zunächst etwas nachlässiger, findet dann aber zu seiner anfänglich gezeigten Stärke. Die Folge sind weitere Gegentreffer für die Eispiraten. In der 33. Minute überlaufen die Bayern erneut die Crimmitschauer Hintermannschaft und lassen auch Keeper Ryan Nie keine Chance. Erneut kann der Stürmer letztlich unbedrängt den Puck über die Linie drücken. Nur vier Minuten später fällt dann das 4:0 im Powerplay. Ein Schlagschuss wird vor dem Tor noch leicht abgelenkt und endet in den Maschen des Eispiraten Tores. Im Angriff ist es Marvin Tepper, der zu den wenigen Aktivposten zählt und sich nicht geschlagen gibt. Zugleich kratzt der Stürmer den Puck nochmals von der eigenen Torlinie und verhindert somit eine noch höhere Führung des SCR. Richtig zwingende Chancen für die Westsachsen sind weiterhin eher Mangelware.


Im Schlussabschnitt keimt nochmals eine kleine Hoffnung auf. Jakub Körner kann in der 44. Minute das 4:1 erzielen. Leider bleiben die Eispiraten in der Offensive aber weiter hinter ihren Erwartungen zurück. Torwart Ryan Nie zeigt vielmehr seine bestechende Form und rettet mehrfach in höchster Not. Das 5:1 in der 50. Minute kann er aber nicht verhindern. Der SC Riessersee dominiert das Spiel weiter nach belieben und feiert am Ende einen völlig verdienten 5:1 Heimsieg.


Ergebnis: 5:1 (2:0,2:0,1:1)


1:0 Lubor Dibelka (Dominik Kahun) 1:04
2:0 Mark Kosick (Maximilian Kastner) 3:55
3:0 Dominik Kahun (Jaroslav Kracik) 32:52
4:0 Michael Kolarz (Überzahl-Tor) (Dominik Kahun, Florian Vollmer) 36:47
4:1 Jakub Körner (Marvin Tepper, Florian Kirschbauer) 43:54
5:1 Tim Regan (Florian Vollmer, Michael Rimbeck) 50:00


Zuschauer: 1.600