Wer vorne keine Tore macht…

Lesedauer: ca. 1 Minute

Trotz allergrößter Chancen schafften es die Eislöwen nicht, ihre Dominanz im ersten Drittel in Zählbares umzumünzen. Das Spiel ging nur in eine Richtung, nämlich auf das Tor von Sebastian Staudt. Der Treffer fiel jedoch auf der anderen Seite, Sergej Janzen (18.) schoss Jordan Parise durch die Schoner und seine Mannschaft in Führung. Im Mittelabschnitt waren die Gäste aus der Seestadt in der Partie angekommen und begannen nun ihrerseits, druckvoll nach vorn zu arbeiten und verschafften den Dresdnern auch mit härterem Körperspiel Probleme, ihr Spiel beizubehalten. Fast folgerichtig fiel in der 35. Minute der zweite Treffer durch Alexander Janzen. Zum letzten Drittel kamen die Hausherren noch einmal sehr energisch aus der Kabine, ein Erfolg stellte sich trotzdem nicht ein. Symptomatisch für die vielen verpassten Chancen war ein verschossener Strafpenalty (51.) durch Eislöwen-Kapitän Patrick Jarrett. Die Hausherren dachten nicht ans Aufgeben und wurden mit dem Anschlusstreffer durch Patrick Strauch (57.) belohnt, allein, ihnen lief die Zeit davon. Trainer Thomas Popiesch setzte in der Schlussminute alles auf eine Karte und nahm Torhüter Jordan Parise zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Dies nutzten jedoch die Pinguine, um durch Jan Kopecky (60.) mit dem 3:1 alle Hoffnungen auf einen Punktgewinn jäh im Keim zu ersticken. Zwölf Sekunden vor Schluss setzte Marian Dejdar mit seinem Treffer zum 4:1 den Schlusspunkt unter eine Partie, in der die Eislöwen zwar die größeren Spielanteile und Chancen hatten, aber das Tor nicht trafen.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Bedeutender Anteil am Aufstieg in die DEL2
Selber Wölfe bauen weiter auf Richard Gelke

Die Selber Wölfe haben sich mit Leistungsträger Richard Gelke auf eine Vertragsverlängerung geeinigt....

Verteidiger unterschreibt für ein weiteres Jahr in Weißwasser
Lausitzer Füchse verlängern mit Sebastian Zauner

Die Lausitzer Füchse haben den Vertrag mit Verteidiger Sebastian Zauner um ein weiteres Jahr verlängert, womit der 29-jährige in seine dritte Spielzeit in Weißwasser...

Der 30-jährige Kanadier war Playoff-Topscorer der Nordhessen
Ryan Olsen bleibt bei den Kassel Huskies

Die Kassel Huskies haben den Vertrag mit Stürmer Ryan Olsen nach starken Leistungen verlängert....

Bereits DEL-Erfahrung für Iserlohn und Krefeld
Travis Ewanyk wechselt zu den Starbulls Rosenheim

Mit dem 31-jährigen Travis Ewanyk geben die Starbulls Rosenheim den vierten Neuzugang mit Blick auf die anstehende DEL2-Saison bekannt...

In vergangener Saison einer der besten DEL2-Rookies
Edwin Schitz bleibt beim EV Landshut

Edwin Schitz geht auch in der kommenden Saison wieder für den EV Landshut aufs Eis. Nach einer rundum geglückten Premierensaison bei den Rot-Weißen der 24-jährige An...

Kanadischer Mittelstürmer für die Joker
Nolan Yaremko wechselt zum ESV Kaufbeuren

​Der ESV Kaufbeuren kann mit Mittelstürmer Nolan Yaremko, der am morgigen Freitag seinen 26. Geburtstag feiert, seinen dritten Neuzugang für die Saison 2024/25 vorst...

Verteidiger bekommt Zweijahresvertrag
Dresdner Eislöwen verpflichten Oliver Granz

​Mit Oliver Granz haben die Dresdner Eislöwen einen weiteren Abwehrspieler verpflichtet. Der 26-Jährige kommt von den Ravensburg Towerstars und hat einen Vertrag für...

Zuletzt Topscorer bei Bietigheim Steelers
Jack Doremus kehrt nach Landshut zurück

Der EV Landshut hat mit Jack Doremusein bekanntes Gesicht zurückgeholt. Der 27-jährige Angreifer war Topscorer in Bietigheim und in den Top10 der DEL2-Scorerwertung....