Wer kann seinen Höhenflug fortsetzen?Viertelfinalvorschau: EHC Freiburg – ESV Kaufbeuren

Ein harter Kampf ums Halbfinale steht bevor zwischen Freiburg und Kaufbeuren. (Foto: picture alliance/Eibner-Pressefoto)Ein harter Kampf ums Halbfinale steht bevor zwischen Freiburg und Kaufbeuren. (Foto: picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Aufeinandertreffen in der Hauptrunde konnte jeweils die Heimmannschaft für sich entscheiden, auch wenn ein Spiel aufgrund eines Fehlers in der Freiburger Aufstellung mit einem 5:0 aus Sicht der Kaufbeurer gewertet wurde. Es bleibt jedoch zu erwähnen, dass die Joker auch so als Sieger vom Eis gingen. Insbesondere seit Jahreswechsel sind beide Mannschaft auf Höchsttemperatur und machten den holprigen Saisonlauftakt so vergessen.

Wenn man die Statistiken beider Mannschaften vergleicht, fällt auf, dass die Offensivreihen eine ähnliche Anzahl an Toren erzielten. Die Freiburger stehen mit 177 Toren nur knapp hinter den bayerischen Schwaben, welche mit 181 Toren zu den besten Angriffen der Liga zählten. Die Joker profitieren hierbei vor allem vom kongenialen Duo John Lammers und Tyler Spurgeon, die sich durch ihre gemeinsame Zeit in Innsbruck blind verstehen zu scheinen. Aber auch der Finne Sami Blomqvist sowie Branden Gracel dürfen im Trikot der Joker nicht außer Acht gelassen werden. Doch die Schwarzwälder stehen dem in nichts nach und können mit Andree Hult, Christian Billich und Scott Allen ähnlich starke Offensivspieler vorweisen.

Bei Betrachtung der Defensivreihen beider Teams sieht man eigentlich ein klares Bild. Die seit jeher defensiv starken Freiburger rangieren mit 149 Gegentreffern am oberen Ende der Tabelle, während ihr Kontrahent aus dem Allgäu mit 187 eher einen der hinteren Plätze einnimmt. Die Defensive der Joker zeigte sich aber zu Ende der Hauptrunde deutlich stabiler als noch zu Beginn. So ist es schwer hier einen Vergleich zu ziehen.

Der Vergleich der Special Teams geht ganz klar an die Mannschaft von Peter Russell. Mit 25,3 Prozent stellen die Freiburger das beste Powerplay der Liga. Die Joker, welche mit 21 Prozent Erfolgsquote alle mal keine schlechte Überzahl haben, können hier den Freiburgern nur schwer das Wasser reichen. Auch im Unterzahlspiel ist die Sache klar: Mit 71,7 Prozent stellen die bayerischen Schwaben hier die anfälligste Formation während die Freiburger mit 81,4 Prozent sich im Mittelfeld der Liga befinden.

Fazit: Die Joker haben die letzten Jahre bewiesen, dass sie, wenn es darauf ankommt, immer zur Stelle waren und eine Topleistung auf das Eis bringen können. Entscheidend in dieser Serie werden die Special Teams sein. Schaffen die bayerischen Schwaben es die Strafbank zu vermeiden und so dem Top-Powerplay der Schwarzwälder zu entgehen, haben Sie gute Chancen aufs Weiterkommen.

Hockeyweb-Prognose: Der ESV Kaufbeuren setzt sich in einer engen Serie durch!

Lange in Weißwasser tätig
Robert Hoffmann ist neuer Cheftrainer der Wölfe

​Mit dem 44-jährigen Robert Hoffmann kann der EHC Freiburg den Nachfolger von Peter Russell als Cheftrainer präsentieren. ...

Bietigheimer Anschlusstreffer kommt zu spät
Erstes DEL2-Finalspiel geht an die Kassel Huskies

​Im ersten Finalspiel der DEL2-Saison 2020/21 trafen am Freitagabend die Aufstiegsaspiranten Kassel Huskies und Bietigheim Steelers aufeinander. Der Weg der Teams in...

Dritte Saison
Kevin Gaudet bleibt Trainer der Tölzer Löwen

​Auch in der kommenden Saison steht Kevin Gaudet als Cheftrainer bei den Tölzer Löwen an der Bande. Der 57-jährige Kanadier geht damit im Herbst in seine dritte Sais...

Rückkehrer aus Schwenningen
Christopher Fischer verstärkt die Heilbronner Abwehr

​Mit Christopher Fischer geben die Heilbronner Falken den ersten Neuzugang für die kommende DEL2-Spielzeit 2021/2022 bekannt. Der 33-jährige Verteidiger unterschrieb...

Der Verteidiger weiterhin für die Wölfe auf dem Eis
Patrick Kurz bleibt beim EHC Freiburg

​Patrick Kurz wird auch in der kommenden Saison für den EHC Freiburg in der DEL2 spielen. ...

Nächster Neuzugang
Philipp Wachter kommt vom SC Riessersee zum EC Bad Nauheim

​Von der Zugspitze in die Wetterau, vom SC Riessersee zum EC Bad Nauheim: Philipp Wachter wird ein Roter Teufel. Der 25 Jahre alte Verteidiger verstärkt ab der komme...

Bester Scorer der Joker bleibt
John Lammers verlängert seinen Vertrag beim ESV Kaufbeuren

​Eine weitere richtungsweisende Personalie ist beim ESV Kaufbeuren nun unter Dach und Fach. ESVK-Topscorer John Lammers bleibt, wie sein kongenialer Sturmpartner Tyl...

Neuzugang aus Kaufbeuren
Tobias Wörle wechselt zum EC Bad Nauheim

​Zweimal wurde er mit München Deutscher Meister. Er absolvierte in der DEL für Kassel, Frankfurt, Iserlohn, Straubing, München und Schwenningen beeindruckende 670 Pf...

Sieg gegen den EHC Freiburg im fünften Spiel
Bietigheim Steelers erreichen das Finale der DEL2

​Der EHC Freiburg hatte die Serie trotz eines 0:2-Rückstandes noch in ein entscheidendes fünftes Spiel in der heimischen Arena gerettet. Am Ende war gegen die Bietig...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Sonntag 16.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Dienstag 18.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Donnerstag 20.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Samstag 22.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2