Wer kann die Serie ausgleichen?DEL2 Playoffs Viertelfinale/Playdowns Spiel2

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Ansetzungen Playoffs:

Starbulls Rosenheim – Bietigheim Steelers

Stand in der Serie: 0:1

 Schiedsrichter: Roland Aumüller/Christian Oswald

4:0 für die Steelers endete das erst Spiel der Serie, Sinisa Martinovic konnte sich über einen Shutout freuen. Über die gesamte Spielzeit gesehen konnten die Bayern dem in Bestbesetzung angetretenen aktuellen Meister offensiv nicht standhalten und waren selber im Angriff und auch in zahlreichen Überzahlsituationen zu harmlos, um selber erfolgreich zu sein. Starbulls-Trainer Franz Steer sagte gegenüber rosenheim24.de: „Wir haben nicht gut gespielt, viel zu leichte Tore bekommen und deswegen verloren. Das Gute ist aber, dass wir besser spielen können und das hoffentlich am Sonntag auch werden!“

Dresdner Eislöwen – Fischtown Pinguins

Stand in der Serie: 0:1

Schiedsrichter: Simon Aicher/Willi Schimm

Nach 40 Minuten führten die Dresdner und hatten durch einen Penalty und eine fünfminütige Überzahl im Schlussabschnitt die große Chance, den Auswärtssieg fest zu machen. Diese verpassten sie, kassierten in Unterzahl den Ausgleich und in der Verlängerung einen weiteren Gegentreffer. So endete die Partie mit 3:2 für die Gastgeber. Eislöwen-Stürmer Arturs Kruminsch bilanzierte: „Wir haben ein gutes Spiel gezeigt, aber besonders im dritten Abschnitt unsere Chancen nicht genutzt. Mit dem 3:1 für uns wäre die Geschichte erledigt gewesen. So mussten wir in die Verlängerung, in der jeder Schuss die Entscheidung bedeuten kann. Es ist einfach ärgerlich. Das Positive ist aber, dass wir uns aggressiv präsentiert haben. Vielleicht hat uns Bremerhaven ein wenig unterschätzt. Wir werden am Sonntag erneut zeigen, dass wir kein einfacher Gegner sind.“

Löwen Frankfurt – Kassel Huskies

Stand in der Serie: 0:1

Schiedsrichter: Marcus Brill/Sirko Hunnius

Das Resultat des ersten Spieles (5:2) klingt deutlicher, als die Partie letztlich war. Beide Mannschaften hatten zahlreiche Chancen, allerdings nutzten die Huskies ihre Möglichkeiten im Powerplay besser. Die Gäste aus der Mainmetropole kamen zweimal zum Anschluss, bauten im Schlussabschnitt enormen Druck auf, kassierten aber innerhalb von zwei Minuten zwei weitere Treffer, die das Spiel entschieden.

EC Bad Nauheim – Ravensburg Towerstars

Stand in der Serie: 0:1

Schiedsrichter: Stephan Bauer/Felix Winnekens

Alle Tore dieses Spieles (2:1)fielen im ersten Drittel. Danach boten beide Mannschaften vor allen Dingen defensiv eine überzeugende Leistung und auch beide Torhüter mussten sich des Öfteren beweisen. "Wir haben über weite Strecken defensiv gut gestanden und konnten das Spiel bis zum Ende offen halten. Wir freuen uns auf Sonntag", wird Nauheims Trainer Petr Kujala auf der Homepage der Hessen zitiert.

Ansetzungen Playdowns:

Heilbronner Falken – Lausitzer Füchse

Stand in der Serie: 0:1

Schiedsrichter: Alfred Hascher/Robert Paule

Zunächst drückten die Gäste dem Spiel ihren Stempel auf, ohne allerdings Zählbares zu erzielen. Dann rückte zunehmend Falken-Torhüter Eric Hartzell in den Mittelpunkt, der alle Versuche der Hausherren auf einen Treffer bravourös vereiteln konnte. Die knappe Führung der Falken zu Beginn des Schlussabschnitts hielt genau bis 100 Sekunden vor der Schlusssirene. Zu diesem Zeitpunkt fiel der Ausgleich, in der Verlängerung setzten sich dann Füchse mit 2:1 durch.

Wölfe Freiburg – ESV Kaufbeuren

Stand in der Serie: 0:1

Schiedsrichter: Nicole Hertrich/Lasse Kopitz

Ein Spiel auf Augenhöhe gab es am Freitag in Kaufbeuren. Beide Mannschaften agierten zunächst sehr defensiv. Im Mittelabschnitt gingen vor allen Dingen die Hausherren deutlich forscher zu Werke, das erste Tor fiel trotzdem auf der Gegenseite. Die Joker gaben jedoch nicht auf und erzielten kurze Zeit später zwei Tore, die das Spiel drehten. Im Schlussabschnitt scheiterten beide Teams immer wieder am gegnerischen Torhüter, bis schließlich mit einem Schuss ins verwaiste Wölfe-Gehäuse das Spiel endgültig entschieden mit 3:1 wurde. „Es war eine schwere Geburt, aber das Kind lebt", sagte ESCK-Trainer Toni Krinner auf der anschließenden Pressekonferenz.

Eigengewächs bekommt Chance
Leon Köhler bleibt beim EC Bad Nauheim

​Leon Köhler hat seinen Vertrag beim EC Bad Nauheim verlängert. „Leon kommt aus unserem Nachwuchs, und wir begleiten und beobachten ihn schon seit Jahren. Er hat sic...

Verteidiger kommt von den Heilbronner Falken
Jan Pavlu wechselt zum ESV Kaufbeuren

​Mit Jan Pavlu kann der ESV Kaufbeuren nach Simon Schütz einen weiteren neuen Verteidiger in seinem Kader begrüßen. ...

Deutsch-Kanadier geht den Weg mit in die DEL2
Steven Deeg unterschreibt für zwei Jahre bei den Selber Wölfen

​Steven Deeg, der in der vergangenen Saison zum Wolfsrudel gestoßen ist, unterschrieb einen Zweijahresvertrag beim DEL2-Aufsteiger Selber Wölfe. ...

Ex-Eisbär spielt in der kommenden Saison im Fuchsbau
Lausitzer Füchse verpflichten Jens Baxmann

Die Lausitzer Füchse können den nächsten Neuzugang vermelden. Jens Baxmann, der jahrelang bei den Eisbären Berlin spielte, wird in der neuen Saison das Trikot der Bl...

Neuzugang kommt von den Iserlohn Roosters
Julian Lautenschlager wird ein Heilbronner Falke

Die Heilbronner Falken dürfen sich über einen weiteren Neuzugang aus der DEL freuen. Von den Iserlohn Roosters wechselt Stürmer Julian Lautenschlager nach Heilbronn ...

Enrico Salvarani kommt aus Freiburg
Torhüter-Duo der Ravensburg Towerstars ist komplett

​Die Ravensburg Towerstars haben die zweite Position der Stammtorhüter mit Enrico Salvarani besetzt. Der 22-Jährige war in der vergangenen Saison beim EHC Freiburg u...

23-Jähriger zuletzt in der ECHL bei den Jacksonville Icemen
Kanadier Pascal Aquin neu bei den Selber Wölfen

​Die Selber Wölfe haben für die kommende DEL2-Saison Pascal Aquin unter Vertrag genommen. Der Kanadier wird erstmals in Europa spielen. ...

Stürmer kommt aus Bremerhaven
Tomáš Sýkora wechselt zu den Löwen Frankfurt

​Tomáš Sýkora schließt sich den Löwen Frankfurt an. Der deutsch-slowakische Stürmer spielte zuletzt in der DEL für die Fischtown Pinguins Bremerhaven. ...

20-Jähriger kommt aus Freiburg
Georgiy Saakyan verstärkt die Ravensburg Towerstars

Mit Georgiy Saakyan haben sich die Ravensburg Towerstars ein weiteres vielversprechendes Talent geangelt. Der 20-jährige Stürmer kommt vom EHC Freiburg und empfiehlt...