Weitere Niederlage der Falken2:7 gegen Frankfurt

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Poetisch wurden die Gesänge der Falken-Fans am Ende der 60 Minuten im Heimspiel gegen die Löwen Frankfurt. „Unten auf dem Eise spielt ihr große Scheiße. Wieder keine Punkte HEC!“ Mag man den Fans den Frust verdenken? Nach nunmehr 20 Spielen stehen lediglich sechs Punkte auf der Habenseite. Gerade einen Heimsieg -am zweiten Spieltag gegen den ESV Kaufbeuren- konnte die Fans bejubeln. Was folgte waren Niederlagen. Der Frust sitzt tief. Allerdings darf man nicht außeracht lassen, dass mit den Löwen Frankfurt ein Titelaspirant zu Gast war, gegen die Punkte nicht unbedingt zum Pflichtprogramm gehörten.. Ebenso war zu erwarten, dass die Heimreise am vorherigen Freitag aus Dresden ebenfalls ohne Punkte im Gepäck angetreten werden würde.

Man kann und darf den Falken attestieren, dass sie zeitweise mit den großen Namen der Liga mithalten können. In Dresden kamen sie nach einer 4:0 Führung der Hausherren auf 4:3 heran. Das erste Drittel am Sonntag zeigte keinen großen Klassenunterschied. Löwen-Trainer Tim Kehler bescheinigte den Falken ein „tempo- und emotionsreiches“ erstes Drittel. In diesem hätten die Falken sogar die Führung erzielen können. Seppi Lewis scheiterte in der siebten Spielminute mit einem Penalty an Löwen-Goalie Henning Schroth. Da dieser allerdings seinen Torraum zu früh verlassen hatte, ließ Schiedsrichter Ulrich Hatz den Strafschuss wiederholen. Im zweiten Anlauf verhinderte die Latte die Falken-Führung. Einige Fans fragten sich, warum Hatz den ersten Penalty nicht sofort abbrach. Einfache Antwort: Das Fehlverhalten des Torhüters war angezeigt, ähnlich einer angezeigten Strafe. Hätte Lewis getroffen, hätte der Treffer gezählt. Da er dies aber nicht tat, wurde der Penalty wiederholt.

Die Frankfurter Führung durch Lukas Laub (16.) konnte ausgerechnet Lewis egalisieren. In der 19. Minute arbeitete er mit Nachdruck an diesem Treffer und brachte den insgesamt dritten Schuss über die Linie.

Im zweiten und dritten Drittel zeigten die Löwen allerdings ihre höhere Qualität und spielten clever und souverän das Endergebnis von 2:7 heraus. War die Fehlerquote der Falken im ersten Abschnitt noch nahezu bei null, so resultierte die Mehrzahl der Frankfurter Treffer aus kleinen, individuellen Fehler der Falken, die die Löwen-Mannschaft eiskalt im Stile einer Spitzenmannschaft der DEL2 ausnutzten. Ein gutes Beispiel für die Hartnäckigkeit der Löwen war der Treffer zum 1:4. Ein Schuss von der blauen Linie wurde leicht abgefälscht. David Brine reagiert blitzschnell und brauchte die Scheibe im Fallen an Domenic Bartels vorbei ins Gehäuse. Bartels selber war in der anderen Ecke, wo der erste Schuss auch gelandet wäre. Die Löwen antizipierten das Spielgeschehen besser und schneller als die Falken. Unterm Strich bleibt ein verdienter und zu erwartender Erfolg der Hessen im Unterland.

Am kommenden Wochenende sehen die Erwartungen rund um die Kolbenschmidt Arena gewiss anders aus. Zunächst gastieren am Freitag die Lausitzer Füchse in Heilbronn, bevor es für das Team von Mannix Wolf am Sonntag nach Crimmitschau zu den dortigen Eispiraten geht. Ein richtungsweisendes Wochenende gegen Tabellennachbarn steht an. Gegen die Füchse aus Weißwasser steht bereits das dritte Saisonspiel an. Zuhause unterlagen die Unterländer mit 1:3. Beim letzten Aufeinandertreffen in der Lausitz holten sie sich einen Punkt beim 5:4 Overtime-Sieg der Gastgeber. Gegen Crimmitschau ist es das zweite Duell. In Heilbronn verloren die Falken gegen die Westsachsen mit 1:4. Man mag den Falken das zurufen, was die Falken-Fans im ersten Spielabschnitt sangen: „Auf geht’s Heilbronn, kämpfen und siegen!“

Tore: 0:1 | 16. | Laub - 1:1 | 19. | Lewis - 1:2 | 24. | Martens - 1:3 | 25. | B.Breitkreuz - 1:4 | 36. | Brine - 1:5 | 47. | Mueller - 2:5 | 48. | Brace - 2:6 | 49. | Liesegang - 2:7 | 56. | Brine | Strafen: Heilbronner Falken 24 Minuten zzgl. 10 Minuten Thomas Gödtel  | Löwen Frankfurt 12 Minuten | Schiedsrichter: Ulrich Hatz | Zuschauer: 1.177

Neuer Trainer
Robin Farkas übernimmt bei den Bayreuth Tigers

​Seit Donnerstag hat Robin Farkas das Sagen auf der Trainerbank der Bayreuth Tigers. Der am 12. Februar 1967 in Mississauga, Ontario geborene Kanadier übernimmt vore...

Neuer Geschäftsführer
Ralph Bader übernimmt für Jürgen Rumrich bei den Tölzer Löwen

​An der Spitze der Tölzer Eissport GmbH gibt es mit sofortiger Wirkung einen Wechsel. Ralph Bader übernimmt das Ruder von Jürgen Rumrich. Der 57-jährige ist ein echt...

Neuausrichtung auf der Trainerbank
Bayreuth Tigers stellen Trainer Petri Kujala frei

​Die Bayreuth Tigers und ihr bisheriger Trainer Petri Kujala gehen getrennte Wege. „Aufgrund der Ergebnissituation der letzten Wochen mussten wir reagieren. Das habe...

DEL2 kompakt: 36. Spieltag – Kassel beendet Ravensburger Siegesserie
Dresdner Eislöwen festigen Tabellenführung

Die Lausitzer Füchse verloren das sächsische Duell in der DEL2 gegen die Eispiraten Crimmitschau mit 1:3, während die Löwen Frankfurt erstmals im Jahr 2022 ohne Punk...

Rote Teufel gewinnen das Kurstadtduell
EC Bad Nauheim gewinnt bei den Tölzer Löwen

In einer über weite Strecken chancenarmen Partie trennten sich die Tölzer Löwen und der EC Bad Nauheim in der DEL2 mit 1:2. Dabei gingen die Roten Teufel nach einem ...

Zweites Sachsenderby binnen sieben Tagen
Eispiraten Crimmitschau gewinnen erneut gegen die Lausitzer Füchse

Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche traten die Lausitzer Füchse in der DEL2 gegen die Eispiraten Crimmitschau an. Das Spiel endete mit einer 1:3-Niederlage der Gas...

DEL2 kompakt: 35. Spieltag – Frankfurt gewinnt das Topspiel gegen Bad Nauheim
Heilbronn feiert Schützenfest in Freiburg

Die Löwen Frankfurt behielten gegen den geographischen und tabellarischen Nachbarn aus Bad Nauheim knapp die Oberhand. Eine knappe Kiste gab´s auch in Kassel, wo Kau...

Siegreiches Wochenende für Weißwasser
Lausitzer Füchse bezwingen auch die Bayreuth Tigers

Ein wichtiges Sechs-Punkte-Spiel für beide Kontrahenten war das Kellerduell in der DEL2 zwischen den Lausitzer Füchsen und den Bayreuth Tigers. Dabei setzten sich di...

DEL2 kompakt: 34. Spieltag – Viermal Nachschlag
Bad Nauheim gewinnt Spitzenspiel gegen Dresden nach Verlängerung

Kaufbeuren und Bad Nauheim gewannen ihre Heimspiele gegen Bad Tölz beziehungsweise Dresden jeweils nach Verlängerung. Ravensburg gewann in Selb ebenfalls nach Overti...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Freitag 21.01.2022
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Kassel Huskies Kassel
Löwen Frankfurt Frankfurt
7 : 2
Tölzer Löwen Bad Tölz
EV Landshut Landshut
0 : 3
Dresdner Eislöwen Dresden
EHC Freiburg Freiburg
5 : 2
Selber Wölfe Selb
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
4 : 2
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
0 : 4
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Sonntag 23.01.2022
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Bayreuth Tigers Bayreuth
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
EV Landshut Landshut
Selber Wölfe Selb
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Kassel Huskies Kassel
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2