Weitere Bietigheimer „Helden“ verlängern

Steelers im Aufwind!?Steelers im Aufwind!?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ein Großteil des Meisterteams der Bietigheim Steelers wird auch in der kommenden Saison für die Schwaben auf Punktejagd gehen. Nach den bislang bekannten Vertragsverlängerungen können sich die Fans der Steelers auf ein Wiedersehen mit weiteren sechs Spielern aus dem Kader von Christian Brittig freuen.



Wieder im Steelerstrikot wird Defensivroutinier Stephané Robitaille in der kommenden Saison auflaufen. Der 39-jährige zeichnete sich in der abgelaufenen Saison durch seine Spielübersicht und Führungsstärke auf dem Eis aus. Mit Marcel Neumann oder Pascal Schoofs hatte der ehemalige DEL-All-Star-Verteidiger stets junge Nebenspieler, die von der Erfahrung des Linksschützen profitierten. „Es gibt wenig Spieler, die mit 39 Jahren noch hungrig sind. Stephané gehört zu diesem Typ Spieler.“ lobt Christian Brittig seinen Defensivspezialisten. Als siebten Verteidiger wird auch in der kommenden Spielzeit der junge Pascal Schoofs auflaufen. Das 21-jährige Eigengewächs überzeugte mit seinen Einsätzen in der vergangenen Saison die sportliche Leitung und empfahl sich dadurch für eine Vertragsverlängerung.



Im Sturm bleibt den Schwaben mit Justin Kelly einer der wichtigsten Spieler des Meisterteams erhalten. Der kanadische Mittelstürmer schaffte es in der Hauptrunde auf 63 Scorerpunkte, was ihm den Titel des „Besten Centers der Liga“ einbrachte. In den Play-Offs legte der 28-jährige noch eine Schippe drauf und war am Ende Play-Off-Topscorer der Steelers, vor seinem Nebenmann Alexander Serikow. Für Justin Kelly war die Entscheidung für Bietigheim schnell getroffen: „Meiner Freundin und mir gefällt es hier sehr gut. Die Steelers sind professionell aufgestellt und wenn ich zurück denke an die Fans und die Meisterfeier, dann gibt es für mich keine Zweifel an meiner Entscheidung.“



Neben Justin Kelly konnten sich die Schwaben auch mit Kasper Degn auf eine Vertragsverlängerung für die neue Saison einigen. Der dänische Nationalspieler brachte es in seiner ersten Zweitligasaison auf stolze 51 Scorerpunkte (davon 33 Torvorlagen) bei gerade einmal zwölf Strafminuten. „Kasper ist ein disziplinierter und laufstarker Stürmer. Nachdem er die Liga in dieser Saison kennengelernt hat, werden wir in der neuen Saison sicher viel Freude an ihm haben.“ erklärt Christian Brittig die Verlängerung.



Ebenfalls im Sturm des neuen Steelerskaders sind die beiden Eigengewächse Viktor Beck und René Schoofs. Sportdirektor Michael Komma: „Alle Verlängerung der Meistermannschaft sind wichtige Puzzleteil in unserem neuen Kader. Angefangen von einem Justin Kelly über einen Stephané Robitaille bis hin zu Victor Beck. Bei allen Spieler wissen wir, was uns erwartet. Das ist wichtig für die solide Planung der kommenden Saison.“



Mit den genannten Vertragsverlängerungen umfasst der Steelerskader der kommenden Saison bislang folgende Spieler:



Tor: Sinisa Martinovic, Martin Morczinietz

Abwehr: Doug Andress, Pascal Schoofs, Andreas Geipel, Stephané Robitaille, Marcel Neumann, Dirk Wrobel, Mike Smazal

Sturm: René Schoofs, Max Seyller, Kasper Degn, Dominik Hammer, Brent Walton, Justin Kelly, Alexander Serikow, Viktor Beck, Greg Schmidt