Weißwasser bleibt wohl in der 2. Eishockey-Bundesliga

Dirk Rohrbach rückt in den Füchse VorstandDirk Rohrbach rückt in den Füchse Vorstand
Lesedauer: ca. 1 Minute

Knapp 14 Tage nach dem sportlichen Abstieg in die Oberliga stehen die Lausitzer Füchse vor der Rückkehr in die 2. Bundesliga. Grund ist die Insolvenz des Zweitligisten Regensburg. Am Dienstag stellten die Bayern einen Insolvenzantrag wegen Verbindlichkeiten in Höhe von rund 1,1 Millionen Euro. Nach den Durchführungsbestimmungen der ESBG (Eishockeyspielbetriebsgesellschaft) erlischt damit die Erlaubnis zur Teilnahme am Spielbetrieb zur 2. Liga. Weißwasser ist in diesem Fall Nachrücker und würde den Platz der Regensburger einnehmen.

„Nach Rücksprache mit der ESBG ist uns mitgeteilt worden, dass wir uns als Nachrücker bereithalten sollen. Noch gibt es aber kein offizielles Statement der Regensburger Verantwortlichen in Richtung Ligenleitung. Sobald das vorliegt, werden wir aufgefordert, uns für die 2. Bundesliga zu bewerben. Wir erwarten, dass dies innerhalb der nächsten zwei Tage passiert“, so Marketingchef Matthias Kliemann.

Für die 2. Bundesliga planen die Füchse mit einem Etat von 1,2 Millionen Euro. In der Oberliga wären es 1,1 Millionen Euro gewesen.