Weihnachtsderby in Landshut folgen zwei Heimspiele

Heimpleite gegen BietigheimHeimpleite gegen Bietigheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit dem Boxing Day, wie man vorwiegend in den englischsprachigen Ländern den zweiten Weihnachtsfeiertag nennt, assoziiert man nicht nur den Fußball auf der britischen Insel, der ohne Pause durch den Winter zieht. Auch der heimische Eishockeyzirkus erlebt vor dem Jahreswechsel meist regen Betrieb. Binnen fünf Tagen stehen gleich drei Spieltage an, welche den Tölzer Löwen eine Reise nach Landshut sowie zwei Auftritte vor eigenem Publikum gegen Bietigheim und Regensburg bescheren.


Andernorts wäre man angetan von zwei Heimspielen in Serie, ist das doch meist die geeignetste Möglichkeit an Punkte zu gelangen. Nicht so in Bad Tölz, da spricht die Heimtabelle eine klare Sprache. Gerade einmal 14 Zähler konnten in der Hacker-Pschorr-Arena in ebenso vielen Spielen eingefahren werden. Ein unterirdischer Wert, den es alsbald zu verbessern gilt. Mit Bietigheim kommt der Angstgegner in den Isarwinkel, wenngleich die Schwaben derzeit selbst größte sportliche Sorgen zu bewältigen haben. Als Mitfavorit in die Saison gestartet, findet man sich im Ellental auf dem zehnten Platz wieder. Einmal mehr ließ Präsident Fehr verlauten, endlich habe man nicht nur Stars verpflichtet, sondern eine Mannschaft, die dieses Prädikat auch verdient. Und einmal mehr sollte die Sportliche Leitung der Steelers schnell erfahren, dass man sich ganz offensichtlich erneut getäuscht hat. Dieses Mal sogar derart stark, dass nun über weitere Verstärkungen nachdacht wird, um das korrigierte Minimalziel - den achten Platz - nicht gänzlich aus den Augen zu verlieren. Der Trainer wurde bereits ausgetauscht. Uli Liebsch übernahm den Posten des Übungsleiters von Danny Naud. Von Erfolg gekrönt war diese Maßnahme freilich nicht. Vielleicht nutzen die Tölzer die Gunst der Stunde und verpassen dem Angstgegner einen weiteren Tiefschlag. Bislang gab es zuletzt vorwiegend torreiche Niederlagen. Auch in dieser Spielzeit bereits wieder mit 4:7 und 1:5.


Die Regensburger Eisbären hingegen wissen schon, wie Niederlagen in Bad Tölz schmecken. Mit 3:5 musste sich die Kühnhackl-Truppe Ende September dem Underdog beugen. Auch, weil Brosi Fichtner den zu dieser Zeit verletzten Patrick Couture exzellent vertrat. Wiederholung zwingend erwünscht. Zunächst jedoch gilt es in Niederbayern einer Serie der unangenehmen Art entgegenzuwirken. Bei den letzten fünf Gastspielen in der Dreihelmenstadt setzte es ausnahmslos Niederlagen. Nicht außergewöhnlich, wären diese Pleiten nicht allesamt mit mindestens vier Treffern Unterschied ausgefallen. Oft waren bereits nach dem ersten Spieldrittel alle Hoffnungen auf Zählbares verflogen. Einer, der in der vergangenen Spielzeit noch für den Gegner auflief, darf indes nicht mitwirken. Anton Prommersberger ist wegen seiner Matchstrafe in Essen noch nicht wieder spielberechtigt. (orab)

Lange in Weißwasser tätig
Robert Hoffmann ist neuer Cheftrainer der Wölfe

​Mit dem 44-jährigen Robert Hoffmann kann der EHC Freiburg den Nachfolger von Peter Russell als Cheftrainer präsentieren. ...

Bietigheimer Anschlusstreffer kommt zu spät
Erstes DEL2-Finalspiel geht an die Kassel Huskies

​Im ersten Finalspiel der DEL2-Saison 2020/21 trafen am Freitagabend die Aufstiegsaspiranten Kassel Huskies und Bietigheim Steelers aufeinander. Der Weg der Teams in...

Dritte Saison
Kevin Gaudet bleibt Trainer der Tölzer Löwen

​Auch in der kommenden Saison steht Kevin Gaudet als Cheftrainer bei den Tölzer Löwen an der Bande. Der 57-jährige Kanadier geht damit im Herbst in seine dritte Sais...

Rückkehrer aus Schwenningen
Christopher Fischer verstärkt die Heilbronner Abwehr

​Mit Christopher Fischer geben die Heilbronner Falken den ersten Neuzugang für die kommende DEL2-Spielzeit 2021/2022 bekannt. Der 33-jährige Verteidiger unterschrieb...

Der Verteidiger weiterhin für die Wölfe auf dem Eis
Patrick Kurz bleibt beim EHC Freiburg

​Patrick Kurz wird auch in der kommenden Saison für den EHC Freiburg in der DEL2 spielen. ...

Nächster Neuzugang
Philipp Wachter kommt vom SC Riessersee zum EC Bad Nauheim

​Von der Zugspitze in die Wetterau, vom SC Riessersee zum EC Bad Nauheim: Philipp Wachter wird ein Roter Teufel. Der 25 Jahre alte Verteidiger verstärkt ab der komme...

Bester Scorer der Joker bleibt
John Lammers verlängert seinen Vertrag beim ESV Kaufbeuren

​Eine weitere richtungsweisende Personalie ist beim ESV Kaufbeuren nun unter Dach und Fach. ESVK-Topscorer John Lammers bleibt, wie sein kongenialer Sturmpartner Tyl...

Neuzugang aus Kaufbeuren
Tobias Wörle wechselt zum EC Bad Nauheim

​Zweimal wurde er mit München Deutscher Meister. Er absolvierte in der DEL für Kassel, Frankfurt, Iserlohn, Straubing, München und Schwenningen beeindruckende 670 Pf...

Sieg gegen den EHC Freiburg im fünften Spiel
Bietigheim Steelers erreichen das Finale der DEL2

​Der EHC Freiburg hatte die Serie trotz eines 0:2-Rückstandes noch in ein entscheidendes fünftes Spiel in der heimischen Arena gerettet. Am Ende war gegen die Bietig...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Freitag 14.05.2021
Kassel Huskies Kassel
2 : 1
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Sonntag 16.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Dienstag 18.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Donnerstag 20.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Samstag 22.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2