Vom Indianer zum Löwen – Benjamin Hecker kommt nach Tölz

Heimpleite gegen BietigheimHeimpleite gegen Bietigheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Puzzle mit dem Motiv des künftigen Löwen-Teams

bekommt ein neues Steinchen dazu. Wie Sportdirektor Komma gestern verlauten ließ,

ist sich die TEG mit Benjamin Hecker von den Hannover Indians einig. Obwohl der

Stürmer erst vor wenigen Tagen seinen 25. Geburtstag feierte, hat er eine

stattliche Vita vorzuweisen. Berlin, Landshut, Kassel Bremerhaven und Hassfurt

waren seine ersten Stationen. Über Neu-Ulm und Bad Nauheim verschlug es den gebürtigen

Berliner in der vergangenen Spielzeit an den Pferdeturm nach Hannover, wo er

jeweils für 18 Treffer und Beihilfen verantwortlich zeichnete. Der Mittelstürmer

wird sich in einem Punkt zweifellos von seinen neuen Kollegen abheben. Mit 1,91

m Körpergröße besitzt Hecker Gardemaß, zwei knappe Zentner Gewicht sollten

obendrein für Durchsetzungsvermögen sorgen.

Derweilen könnte es sein, dass ein weiterer Akteur der

letzten Jahre nicht mehr im gelb-schwarzen Dress auflaufen wird. Sebastian

Kottmair hat das erste Angebot des Vereins abschlägig beschieden. Laut Michael

Komma ist der Abgang allerdings noch nicht endgütig, eine Nachverhandlung möglich.

Hinsichtlich des Lizenzierungsverfahrens wurden die

Wirtschaftsdaten (Planung und Bilanz) fristgerecht eingereicht. Nun sind bis

Ende des Monats alle noch ausstehenden Unterlagen einzureichen, ehe die ESBG in

der Sache darüber befindet. (orab)