Vollmer mit dem Knock-Out in der letzten Minute ESV Kaufbeuren

Vollmer mit dem Knock-Out in der letzten Minute Vollmer mit dem Knock-Out in der letzten Minute
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Gleich die erste Chance des Spiels gehörte den Jokern, doch Markus Eisenschmid schaufelte den Puck über das Garmischer Gehäuse. Die Gäste hatten in der Folge etwas mehr  vom Spiel und kamen zu einer guten Chance durch einen gefährlichen Schuss von Jared Ross. Wenige Minuten später verfehlte Andrew Lord das freie kurze Eck und traf nur das Außennetz. Bedanken konnten sich die Joker in der Folge bei Stefan Vajs, der mit einem tollen Reflex mit dem Schoner einen Schlenzer aus dem Gewühl von Michael Kreitl parierte. Doch in einer unmittelbar im Anschluß folgenden Unterzahl zappelte die Scheibe doch noch zum 0:1 im Kaufbeurer Tor. Nachdem NHL-Profi D´Agostini, am langen Eck lauernd, noch knapp verpasst hatte, bekamen die Joker die Scheibe nicht aus dem Drittel. Jared Ross zog von der blauen Linie ab und David Appel fälschte unhaltbar zur Führung für die Werdenfelser  ab.

Nach einer Viertelstunde sprach Schiedsrichter Hascher schließlich eine Strafe für die Gäste aus, die die Joker nach nur vier Sekunden zum Ausgleich durch Dominic Krabbat nutzten, der eine Direktabnahme von Carl Hudson mit seiner Kelle abfälschte. Der Ausgleich gab den Rot-Gelben sichtlich Auftrieb. Nach schönem Doppelpass zwischen Markku Tähtinen und Louke Oakley schaffte es Letzterer frei vor dem Tor, allerdings in Bedrängnis, den Puck neben das Tor zu bugsieren. Nicht besser machte es Christoph Fröhlich, der eine Minute vor der Drittelsirene völlig allein vor dem gegnerischen Tor die Führung, die mittlerweile verdient gewesen wäre, für seine Farben verpasste.

Ein wenig dominanter begannen Gastgeber das im zweiten Drittel. Christoph Fröhlich traf bei angezeigter Strafzeit bei einer 2 auf 1 Situation allerdings nur den Pfosten. Garmischs Goalie Markus Keller hatte bei einem fulminanten Schuss von Kevin Saurette mehr Probleme als ihm lieb war, konnte aber mit der Schulter klären. Die Gäste hatten eigentlich nur eine nennenswerte Großchance, bei der Michael Rimbeck und David Appel den Puck allerdings nicht im Tor unterbrachten. Kurz vor Drittelende verzog Youngster Markus Eisenschmid nach einem tollen Querpass von Christoph Fröhlich vors Tor.

Im Schlußdrittel waren wiederum die Gäste mehr am Drücker. Der Ex-Peitinger Michael Kreitl hätte gleich zu Beginn zweimal für die abermalige Führung sorgen können. Die mitgereisten Garmischer Fans hatten nur eine Minute später schon den Torschrei auf den Lippen, als Stefan Vajs den frei vor seinem Tor auftauchenden Justin Zilla stoppte. Von Kaufbeurer Seite war in diesem letzten Drittel wenig zu sehen. Carl Hudson prüfte Gästetorhüter Keller, der allerdings mit Glück und Geschick parieren konnte. Doch mit zunehmender Spielzeit deutete sich der Führungstreffer für die Gäste an.  Doch ausgerechnet der bis dahin gut pfeifende Schiedsrichter verhängte zwei Minuten vor dem Ende  eine umstrittene Strafzeit gegen Kevin Saurette, die die Gäste prompt zum Siegtreffer durch Florian Vollmer nutzten, der einen scharfen Paß von NHL-Profi Matt D´Agostini ins Tor ablenkte.

Gästetrainer Axel Kammerer hatte in der anschließenden Pressekonferenz ein ausgeglichenes, leidenschaftliches Kampfspiel beider Mannschaften gesehen. Ob der Sieg verdient war oder nicht, spielte für ihn keine Rolle, da sein Team desöfteren ebenfalls in der letzten Minute noch verloren hatte.

Ken Latta beklagte das fehlende Fingerspitzengefühl von Schiedsrichter Hascher, der seiner Meinung nach mit der umstrittenen Strafzeit kurz vor Schluss das Spiel entschieden hatte.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...

Philipp Maurer neu in Kassel
Jerry Kuhn und Philipp Maurer bilden das neue Torhüter-Duo der Kassel Huskies

Das Torhüter-Duo der Kassel Huskies ist gefunden: Jerry Kuhn und Philipp Maurer werden in der Saison 2022/23 das Tor der Huskies hüten. Während es für Kuhn bereits d...

Verteidiger verlängert
Simon Karlsson bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Nächste wichtige Vertragsverlängerung: Verteidiger Simon Karlsson wird seine Schlittschuhe auch weiterhin für die Dresdner Eislöwen schnüren. Damit ist es gelungen,...

Neuzugang aus Freiburg
Nick Pageau verstärkt den EV Landshut

​Viel mehr Erfahrung geht nicht! Der EV Landshut hat auf das Karriereende von Robin Weihager reagiert und mit Nick Pageau einen Führungsspieler verpflichtet. Der 34-...

Kader nimmt Konturen an
ESV Kaufbeuren verlängert mit Fabian Koziol und Tobias Echtler

​Der Kader des ESV Kaufbeuren für die DEL2 Spielzeit 2022/23 nimmt immer mehr Konturen an. ...

Abschluss der Kaderplanungen
Daniel Schwaiger komplettiert die Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben mit der Verpflichtung von Daniel Schwaiger die Kaderplanungen der kommenden DEL2-Saison vorerst abgeschlossen. Der 20-jährige Vertei...

Shawn O‘Donnell stürmt für die Wölfe
Erfahrener Importspieler verstärkt den EHC Freiburg

​Mit dem 34-jährigen Shawn O‘Donnell können die Wölfe auch ihren dritten Importspieler für die kommende Saison präsentieren. ...

Verteidiger Petteri Nikkilä neu im Team
Finnischer Meister von 2019 kommt zu den Bayreuth Tigers

​Die Bayreuth Tigers vollziehen einen Umbruch im Spielerkader. Nun stößt ein weiterer Neuzugang zum Team von Coach Robin Farkas. Mit Petteri Nikkilä kommt ein finnis...