Vierter Derbysieg über LandshutStarbulls Rosenheim

Foto: Ludwig SchirmerFoto: Ludwig Schirmer
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Den Zuschauern bot sich von Beginn an eine Duell welches mit offenem Visier geführt wurde. Die Starbulls hatten anfangs mehr vom Spiel und gingen bereits früh in der 5. Minute durch Norman Hauner in Führung. Dieser verwandelte eine feine Vorlage seines Sturmpartners Shawn Weller sehenswert zum 1:0 und erzielte somit seinen 23. Saisontreffer. Die personell stark ersatzgeschwächten Gäste ließen sich durch diesen frühen Rückstand jedoch nicht schocken und spielten ein gutes Forechecking. Rosenheim in der Folge sehr unaufmerksam im Spielaufbau, mit z.T. haarsträubenden Aufbaufehlern durch die Mitte, die ein ums andere Mal abgefangen wurden und zu direkten Torchancen für die Niederbayern führten. Einzig Pasi Häkkinen im Tor der Starbulls war es in dieser Phase zu verdanken, dass den Gästen nicht der verdiente Ausgleichstreffer gelang.
Wesentlich konzentrierter ging die Mannschaft dann im zweiten Drittel zu Werke. Sowohl das Körper- als auch das Laufspiel wurde intensiviert, die eigene Fehlerquote deutlich reduziert. Die Folge war ein deutliche Übergewicht mit einigen gut herausgespielten Chancen für Grün- Weiß. Die Gäste hielten aber diszipliniert dagegen und kamen in dieser Phase etwas glücklich durch Youngstar Stefan Loibl zum 1:1 Ausgleich. Rosenheim blieb aber weiter am Drücker und kam sechs Minuten später durch Andrej Strakhov zur erneuten Führung. Brenzlig wurde es für Rot- Weiß in Minute 25, als gleich zweit Akteure auf der Strafbank Platz nehmen mussten, was fast zwei Minuten fünf gegen drei für die Hausherren bedeutete. Trotz bester Einschussgelegenheiten gelang es der Überzahformation der Starbulls nicht ein Tor zu erzielen. Das gleiche Spiel Ende am Ende des Spielabschnittes. Erneut
mussten zwei Landshuter Spieler in der Kühlbox Platz nehmen und erneut gelang kein eigener
Treffer. Ein deutliches Manko im Spiel der Oberbayern. Daraufhin angesprochen meinte dann auch
SBR- Coach Franz Steer in der anschließenden Pressekonferenz süffisant: "Immerhin haben wir in
dieser Phase keine Gegentore bekommen"- und spielte damit natürlich auf die drei Gegentore in
Überzahl an, die man in Kaufbeuren erhalten hatte.
Die Entscheidung musste also im letzten Spielabschnitt fallen. Beide Mannschaften lieferten sich jetzt
einen offenen Schlagabtausch und es entwickelte sich ein sehr ansehnliches und vor allem
spannendes Spiel. Sowohl der Ausbau der Führung für die Gastgeber als auch der Ausgleich für die
Gäste war in dieser Phase möglich gewesen. Das Tor erzielte aber erst einmal Rosenheim. Tyler
McNeely stellt auf 3:1, da waren noch zwölf Minuten auf der Uhr. Eine Vorentscheidung war dies aber
keines Wegs, denn der EVL machte seine Sache auch weiterhin gut und kam nun seinerseits zu
guten Chancen. Der glänzend aufgelegte Finne im Rosenheimer Kasten musste einige Glanzparaden auspacken um den Anschlusstreffer zu verhindern. Machtlos war der 37- jährige dann aber in der 57. Minute, als ihm die Sicht versperrt war und er einen von Cody Thornton abgefälschten Schuss passieren lassen musste. Jetzt drückte der EVL mächtig auf den Ausgleich und die Starbulls verlegten sich ein ums andere Mal darauf die Scheibe einfach tief zu spielen auf Kosten vieler Icings. Die Hintermannschaft hielt allerdings dem Druck stand, obwohl kurz vor Ende noch Kim Staal eine zwei Minuten- Strafe aufgebrummt bekam und Gästetrainer Andreas Brockmann kurz vor Ende seinen Torhüter durch einen sechsten Feldspieler ersetzt hatte.
Andreas Brockmann lobte seine Mannschaft in der anschließenden Pressekonferenz auch sehr. Sein
Team hätte sich einen Punkt verdient gehabt, aber letztendlich wären die Starbulls die clevere
Mannschaft gewesen. "Wir schauen momentan nicht auf die Tabelle, sondern auf unser Spiel und
hoffen darauf, dass unser Lazarett sich bald lichten wird." Ich glaube, wir werden in den Play- offs ein
unangenehmer Gegner sein." Franz Steer zeigte sich zwar zufrieden mit dem Ergebnis, jedoch nicht
mit den begangenen Fehler im Spielaufbau seiner Mannschaft. "Sicher hätte Landshut auch den
Ausgleich machen können, aber auch meine Mannschaft hatte einige Chancen liegen lassen um das
Ergebnis höher zu schrauben."

Sachsen behalten im Löwen-Duell die Oberhand
Dresdner Eislöwen siegen bei den Tölzer Löwen

Die Dresdner Eislöwen halten das kleine Fünkchen Hoffnung auf die Playoff-Teilnahme am Leben. Am Freitagabend setzten sich die Sachsen nach einer effektiven Vorstell...

DEL 2 am Freitag - Crimmitschau stoppt Abwärtstrend
Neunter Sieg in Folge für den EHC Freiburg

Das Tabellenschlusslicht aus Heilbronn zwang den Spitzenreiter aus Kassel beinahe in die Knie. Im Penaltyschießen setzten sich dann aber die Huskies durch. Die Freib...

Überzeugende Leistung
ESV Kaufbeuren bezwingt die Bayreuth Tigers

Zu gewohnter Zeit gastierten die Bayreuth Tigers in der erdgas-schwaben-arena. Für beide Teams war dieses Spiel eine Chance sich im Kampf um die Playoffs zu behaupte...

Neuzugang vom Höchstadter EC
Manuel Nix wechselt zu den Bayreuth Tigers

​Der in Thüringen geborene Angreifer Manuel Nix schließt sich den Bayreuth Tigers an. ...

Trikotübergabe beim DEL2-Spiel gegen Landshut
Nikolas Linsenmaier knackt 500-Spiele-Marke für den EHC Freiburg

​Das Eishockey in Freiburg ist seit vielen Jahren ganz besonders auch mit seinem Namen verbunden: Am 19. August 1993 erblickte Nikolas Linsenmaier in Freiburg das Li...

Kanadier kommt aus Weißwasser
Kale Kerbashian besetzt letzte Kontingentstelle der Löwen Frankfurt

​Die Löwen Frankfurt besetzen die letzte offene Kontingentstelle mit dem 30-jährigen Kanadier Kale Kerbashian. Der Stürmer, der zuletzt bei den Lausitzer Füchsen unt...

DEL 2 am Montag - Ravensburg setzt Ausrufezeichen
Löwen Frankfurt bestätigen ihren Aufwärtstrend auch im Derby

Am für Eishockeyfans ungewohnten Montag standen drei Spiele auf dem Programm - unter anderem das hessische Derby zwischen Bad Nauheim und Frankfurt. Die Löwen konnte...

Knappe Kiste im Allgäu
ESV Kaufbeuren setzt sich knapp gegen die Lausitzer Füchse durch

Zu ungewohnter Zeit waren die Lausitzer Füchse zu Gast in der erdgas-schwaben-arena. Beide Teams brauchten Punkte, die Gäste wollten sich einen Weg aus dem Tabellenk...

Deutliche Angelegenheit
Ravensburg Towerstars fegen den EV Landshut vom EIs

Nur abseits des Feldes hatte der EV Landshut positive Nachrichten an diesem Abend zu vermelden. Auf dem Eis gab es nahezu keine positiven Erkenntnisse. Die verletzun...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 28.02.2021
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
EHC Freiburg Freiburg
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Kassel Huskies Kassel
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Dienstag 02.03.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Kassel Huskies Kassel
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Donnerstag 04.03.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2