Viertelfinalauftakt am Freitag in Landshut

Eislöwen verlieren mit 0:4 in SchweinfurtEislöwen verlieren mit 0:4 in Schweinfurt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag steht das erste Play-off-Viertelfinalspiel an, und für die Dresdner Eislöwen geht es dazu nach Landshut. Die Cannibals spielten bisher eine relativ unspektakuläre Saison, Trainer- oder Spielerwechsel waren während der Vorrunde kein Thema. Nicht nur offensiv, sondern auch defensiv gehören die Landshuter dabei zu den besten Teams der Liga und zählen auch beim Überzahl- sowie Unterzahlspiel jeweils zu den besten fünf Mannschaften. Platz zwei war am Ende der verdiente Lohn und die Eislöwen erwartet ein entsprechend schwerer Kampf, auch wenn der direkte Vergleich in der Vorrunde gewonnen werden konnte.

Trainer Jiri Kochta kann dabei morgen fast wieder auf das komplette Team zurückgreifen, einzig Robert Hoffmann und Fabian Burmann werden nicht mit nach Landshut reisen. Als überzähliger Kontigentspieler wird dabei Jaroslav Buchal auf der Tribüne platznehmen. „Wir haben gegen Landshut gute Spiele gemacht, dieser Gegner liegt uns. Bei einer Entscheidung nach „best of three“ hängt vieles vom Zufall ab. Aber bei so einer langen Best-of-Seven-Serie wird sich am Ende tatsächlich die bessere Mannschaft durchsetzen“, so Geschäftsführer Jan Tabor. Der Spielbeginn ist um 19.30 Uhr und geleitet wird die Partie von Hauptschiedsrichter Levente Györgyice aus Troisdorf.

Mit Verteidiger Marcel Linke und Stürmer Pavel Vit haben gestern zwei weitere Spieler ihre Verträge um ein Jahr verlängert. Marcel Linke wechselte erst im letzten Sommer nach Dresden, für Pavel Vit wird es kommende Spielzeit bereits die fünfte Saison für die Eislöwen sein. www.eisloewen.de


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Routinier soll Abwehr Stabilität verleihen.
Pascal Zerressen wechselt nach Rosenheim

Der 31-jährige Routinier und Kapitän aus Bietigheim wird in der kommenden Saison für die Starbulls Rosenheim auf dem Eis auflaufen....

23-jähriger Angreifer bringt Erfahrung von 82 DEL-Spielen mit
Tim Lutz schließt sich den Eispiraten Crimmitschau an

Die Eispiraten Crimmitschau schreiten bei der Kaderplanung weiter voran und können mit Tim Lutz den nächsten Offensiv-Neuzugang für die Spielzeit 2024/25 vermelden....

30-jähriger Kanadier kommt aus der ersten slowakischen Liga
Verteidiger Beaudry wechselt zu den Lausitzer Füchsen

Mit Verteidiger Jérémy Beaudry kommt kanadische Hockeypower in die Füchse-Defensive....

Bildet weiter das Torhüterduo mit Patrik Cerveny
Benzing verlängert seinen Vertrag beim EHC Freiburg

Mit dem 24-jährigen Luis Benzing können die Verantwortlichen des EHC Freiburg eine weitere Vertragsverlängerung für den Kader der neuen DEL2-Saison verkünden....

24-jähriger polnischer Nationalstürmer
Selber Wölfe verpflichten Adam Kiedewicz

Mit Adam Kiedewicz holen sich die Selber Wölfe einen Stürmer in den Kader, der in Köln und Krefeld eine hervorragende Ausbildung genossen hat und in den vergangenen ...

23-jähriger Verteidiger bringt Erfahrung von 161 DEL-Spielen mit
Philipp Mass wechselt von Nürnberg nach Ravensburg

Die Ravensburg Towerstars haben mit Philipp Mass einen talentierten und trotz junger Jahre bereits erfahrenen Verteidiger verpflichtet. Der 23-Jährige wechselt vom D...

Vertragsverlängerungern mit Youngsters Tschwanow und Pankraz
Kassel Huskies treiben Kaderplanungen weiter voran

Neben weiteren Abgängen haben die Kassel Huskies die Verträge mit Stürmer Oleg Tschwanow und Torhüter Alexander Pankraz verlängert....

Auch Rosenheim und Landshut unter den Bewerbern
Fünf DEL2-Teams reichen Unterlagen für Aufstieg in die DEL ein

Neben den Kassel Huskies, Krefeld Pinguinen und Dresdner Eislöwen haben sich der EV Landshut und die Starbulls Rosenheim für einen möglichen Aufstieg in die DEL bewo...