Vier Minuten machen Punktgewinn zu NichteESV Kaufbeuren

Vier Minuten machen Punktgewinn zu NichteVier Minuten machen Punktgewinn zu Nichte
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bei den Formationen nahm Egen auch gleich Änderungen vor. So stürmte Thiel nun neben Schultz und Tähtinen, zu Schmidle und Ryhänen gesellte sich Kapitän Kreitl und Detsch hatte Firsanov sowie abwechselnd die Nachwuchstalente Pfaffengut und Hadraschek neben sich. Jedoch reichte es in der Endabrechnung durch vier schlechte Minuten im zweiten Drittel nicht zu einem Punktgewinn.

Zu Beginn neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend. Auch Überzahlmöglichkeiten brachten keine Erfolge und die optisch überlegenen Landshuter scheiterten mit einem Alleingang durch Bill Trew an Johannes Wiedemann. Kurz vor Drittelende erspielten sich die Gäste zuerst eine gute Möglichkeit nach schöner Einzelaktion von Schultz, bevor dann in der 18. Minute Ryhänen den Puck auf den freistehenden Körner spielte, der mit einem Handgelenkschuss EVL-Goalie Marco Eisenhut überwand. Mit diesem überraschenden 0:1 ging es dann auch in die erste Drittelpause gegen den Favoriten.

Im zweiten Drittel kam der EVL wie verändert aus der Kabine. Innerhalb der ersten vier Minuten konnten die Gastgeber nicht nur durch ein glückliches Tor von Thornton ausgleichen, sondern sich auch eine zwei Tore Führung nach Toren von Kronthaler im Nachschuss und Topscorer Riley Armstrong erspielen. Die Gäste wirkten völlig von der Rolle und brauchten Zeit, wieder ins Spiel zu kommen. Als man sich wieder Chancen erarbeitete, aber in Person von Näätänen nur den Pfosten traf, waren die Niederbayern dann in der 31. Minute nach einem 2 auf 1 Konter von Forster und Vantuch durch den Letztgenannten erfolgreich. Bis zum Drittelende änderte sich dann nichts mehr am Ergebnis trotz zweier Überzahlgelegenheiten für den EVL.

Das letzte Drittel war dann ausgeglichen. Die Niederbayern Drittel konnten in der 50. Minute ihren Vorsprung sogar noch ausbauen, nachdem Abstreiter am langen Pfosten allein gelassen wurde. Der ESV ließ sich aber trotz des Rückschlags nicht hängen und Hans Detsch nutzte nur kurze Zeit einen Fehler im Spielaufbau des EVL zum 5:2. Als sich dann für die Joker das dritte Überzahlspiel ergab, gelang Max Schmidle sogar das 5:3, nachdem er nach einem Schlagschuss vor dem Tor den Überblick behielt. Kaufbeuren versuchte nun das Unmögliche noch möglich zu machen, aber auch eine Auszeit gut zwei Minuten vor Ende des Spiels konnte die Wende gegen den Favoriten nicht mehr bringen.

Auf der anschließenden Pressekonferenz war Uli Egen auf der einen Seite mit der Mannschaft zufrieden, da man sich nie aufgegeben hat. Er sah jedoch auf der anderen Seite auch viele individuelle Fehler, die es nun nach und nach abzustellen gilt. Verärgert hat Egen, dass man sich nicht immer an den Gameplan gehalten hat sowie die schwachen ersten acht Minuten des zweiten Drittels. Heimtrainer Jiri Ehrenberger sah einen EVL, der sich im ersten Drittel schwer tat und hart zu kämpfen hatte. Im zweiten Drittel wurde dann nach ihm das Spiel gewonnen.



Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒
Später Ausgleich kostet Selb den elften Platz
Eisbären Regensburg bezwingen Selber Wölfe mit 4:3 nach Verlängerung

​Für die Eisbären Regensburg war das Spiel gegen die Selber Wölfe ohne Wert, da bereits vor der Partie feststand, dass die Regensburger die Hauptrunde der DEL2 auf e...

Krefeld und Kaufbeuren erreichen die Top 6
Kassel Huskies beenden DEL2-Hauptrunde mit 100 Punkten

​Die Entscheidungen in der DEL2 sind gefallen – zumindest was die Hauptrunde angeht. Die Kassel Huskies stehen bereits seit Freitag als Erster fest, erreichten aber ...

Zusammenfassung des 51. Spieltags der DEL2
Kassel nach Comeback zum Hauptrunden-Sieger gekürt – Dresden muss in die Playdowns, auch Selb und Rosenheim nahezu sicher in der Abstiegsrunde

​In einem spannenden Eishockeywochenende der DEL2 sicherten sich die Kassel Huskies mit einem Overtime-Sieg den Titel der Hauptrunde, während der EHC Freiburg und di...

Vorschau 51. Spieltag DEL2
Hochspannung in der DEL2: Playoff-Rennen und Abstiegskampf spitzt sich am vorletzten Spieltag zu

Im Kampf um die Playoff-Plätze und den Klassenerhalt in der DEL2 spitzt sich die Situation am vorletzten Spieltag der Hauptrunde dramatisch zu....

Erfahrung soll Aufstieg in die DEL ebnen
Ziel Aufstieg: Bill Stewart als neuer Cheftrainer der Kassel Huskies präsentiert

Die Kassel Huskies haben Bill Stewart als Nachfolger des entlassenen Bo Subrs verpflichtet. Der 66-jährige Kanadier soll mit seiner Erfahrung den Nordhessen zum DEL-...

Ausfälle in der DEL2
Ravensburg Towerstars kämpfen mit Verletzungssorgen: Geschlossenheit und Fanunterstützung gefordert

Die Ravensburg Towerstars stehen vor einer personellen Herausforderung: Vier ihrer Stammspieler sind nach den jüngsten Spielen gegen Bietigheim und Dresden verletzt ...

Trainerwechsel beim Tabellenführer der DEL2
Huskies trennen sich von Trainer Bo Subr

Die Kassel Huskies haben bekanntgegeben, dass sie sich von ihrem Cheftrainer Bo Subr und dessen Assistenten Jan Melichar getrennt haben....

Hochverdienter 3:0-Erfolg gegen Krefeld
Eisbären Regensburg sichern sich zweiten Platz in der DEL2

​Mit einem 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)-Erfolg gegen die Krefeld Pinguine können die Eisbären Regensburg nicht mehr vom zweiten Platz der DEL2 verdrängt werden. Die vor der S...

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 03.03.2024
Krefeld Pinguine Krefeld
3 : 1
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Starbulls Rosenheim Rosenheim
4 : 2
EHC Freiburg Freiburg
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
4 : 1
Bietigheim Steelers Bietigheim
Lausitzer Füchse Weißwasser
4 : 5
Kassel Huskies Kassel
Eisbären Regensburg Regensburg
4 : 3
Selber Wölfe Selb
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
4 : 3
EV Landshut Landshut
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL2
Aktuelle DEL2 Wetten & Wettanbieter