Verstärkungen am Pferdeturm

Aris Brimanis (links) wurde mit DEL-Nachbar Hannover Scorpions 2010 Deutscher Meister. Hier ein Duell mit dem Augsburger Darin Olver aus der damaligen Finalserie. (Foto: Armin Rohnen - www.stock4press.de)Aris Brimanis (links) wurde mit DEL-Nachbar Hannover Scorpions 2010 Deutscher Meister. Hier ein Duell mit dem Augsburger Darin Olver aus der damaligen Finalserie. (Foto: Armin Rohnen - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Rothäute haben im Kampf um die Play-Off-Teilnahme personell nachgelegt.

Die Verteidigung erhält Verstärkung durch den US-Amerikaner Aris Brimanis. Der 39jährige lief die vergangenen vier Spielzeiten für die Hannover Scorpions auf und ist Trainer Christian Künast daher bestens bekannt: „Wir haben einen Spieler gesucht, der uns mehr Stabilität in der Defensive verleiht und gleichzeitig Führungsaufgaben übernehmen kann. Ich kenne Aris aus unserer gemeinsamen Vergangenheit sehr genau und bin überzeugt, dass seine Erfahrung uns weiterhelfen werden.“

Der 1,88m große Brimanis war bis 2005 ausschließlich in den USA tätig, u.a. auch mit 113 Spielen in der NHL (Philadelphia, N.Y. Islanders, Anaheim) und  549 Einsätzen in der zweitklassigen AHL. Seine Europakarriere begann bei den Kloten Flyers in der Schweiz. Von dort wechselte er zu den Hannover Scorpions, bei denen er in insgesamt 240 Spielen 80 Scorerpunkte (27 Tore, 53 Assists) erzielen konnte und mit denen er 2010 Deutscher Meister wurde. Der Rechtsschütze wird nach dem Jahreswechsel in Hannover erwartet.

Auch auf der Torwartposition steht den Indians ein neuer Mann zur Verfügung. Durch den vermutlich langen Verletzungsausfall von Peter Holmgren (Riss des Syndesmosebandes) spielt nun der lettische Nationaltorwart Edgars Lusins für die Indians. Der 27jährige hat bereits Deutschland-Erfahrung. 2009/2010 trat er für die Fischtown Pinguins Bremerhaven an und kam in 38 Spielen auf den respektablen Fangwert von 2,69 Toren/Spiel. Künast: „Wir haben mit Thomas Ower nach der Verletzung von Peter Holmgren eine klare Nummer 1 im Tor, was Thomas mit seinen starken Leistungen den letzten beiden Spielen auch deutlich unterstrichen hat. Aber wir müssen natürlich für den Fall gerüstet sein, dass Thomas auch einmal ausfallen wird. Und hier haben wir mit Edgars eine sehr gute Lösung gefunden.“
Zuletzt trat Lusins für den HC Most in der zweiten tschechischen Liga an.