Verdienter Sieg gegen defensive FalkenRavensburg besiegt Heilbronn

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Towerstars wollten von Beginn an sichtlich zeigen, wer der Herr im Hause der Ravensburger Eissporthalle ist. Doch schnelle sollte sich zeigen, was die Heilbronner Falken seit der Übernahme von Trainer Fabian Dahlem gelernt hatten: Den Gegner kommen lassen, aber vor dem Tor die Räume äußerst eng machen. Nach neun Minuten konnten die Towerstars ihre optischen Vorteile aber dennoch zum 1:0-Führungstreffer verwerten.  Einen Schuss von Brandon MacLean konnte Falken-Keeper Weitzmann nur zur Seite abprallen lassen, den Nachschuss verwertete Fabio Carciola so freistehend wie eiskalt zum 1:0. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Ravensburger Cracks einen Mann mehr auf dem Eis. Sie verpassten allerdings, bei weiteren gegnerischen Strafzeiten nachzulegen. Heilbronn verteidigte vor dem eigenen Torraum eisern und auch eine doppelte Überzahl von über eineinhalb Minuten konnten die Towerstars trotz hochkarätiger Einschussmöglichkeiten leider nicht zum zweiten Treffer nutzen. Rächen sollte sich das in der Schlussphase des Startabschnitts. Die jetzt frech und selbstbewusst agierenden Falken setzten sich bei gut laufender Scheibe für längere Zeit im Ravensburger Drittel fest und ein Schuss aus halblinker Position zischte Matthias Nemec letztlich über die Fanghand zum 1:1 ins Netz. Trotz deutlichem Schussverhältnis von 14:4 zugunsten der Oberschwaben war dies der Zwischenstand nach dem ersten Spielabschnitt.

Noch deutlicher wurde die Dominanz der Towerstars in Abschnitt 2. Etwas überraschend agierten die Gäste doch weiter sehr undiszipliniert und als Thomas Gödtel nach zwei Minuten Towerstars Stürmer Mathieu Tousignant nach dem Spielunterbruch mit einem satten Faustschlag niederstreckte, war für den das Spiel aufgrund einer 5-plus-Spieldauerstrafe vorzeitig beendet. Das Ravensburger Powerplay lief optisch zwar flüssig, die Ausbeute beschränkte sich allerdings auf das 2:1 durch Austin Smith. Der fälschte einen satten Schuss von Radek Krestan vor dem Torraum noch ab. Es folge eine drückende Überlegenheit der Towerstars, die Chancenverwertung stand beim Spielstand von 2:1 nach 40 Minuten als einziges Manko über dem Geschehen. Heilbronner Angriffe waren nicht mehr als Entlastung und sollten Torhüter Matthias Nemec auch nur bedingt in Bedrängnis bringen. Das Schussverhältnis von 15:2 sprach wahrlich Bände über die Machtverhältnisse im zweiten Spielabschnitt.

Die Frage war, wie lange die Gäste aus dem baden-württembergischen Unterland dem Druck der Towerstars noch standhalten konnten. Stephan Vogt beantwortete diese Frage nach vier Minuten im Schlussabschnitt. Einen Schlagschuss von Raphael Kapzan von der blauen Linie lenkte Stephan Vogt noch entscheiden ab und die Towerstars lagen mit 3:1 in Front. Als Brian Roloff weitere viereinhalb Minuten zwei Heilbronner Gegenspieler bei einem Sprintduell stehen ließ und mit der Rückhand trocken zum 4:1 vollendete, war die Partie gelaufen. Daran konnte dann auch das 2:4 durch Adam Brace fünfeinhalb Minuten vor Schluss  nichts mehr ändern.

„Wir hatten sehr viele Einschussmöglichkeiten und unser Powerplay war sicherlich nur durchschnittlich, aber dennoch haben sich die Jungs diesen Sieg mit solider Arbeit verdient“, resümierte Towerstars Trainer Daniel Naud den Heimsieg. Dieser verteidigte drei Spieltage vor Ende der Hauptrunde zugleich den vierten Tabellenplatz.

Tore: 1:0 (8:59) Fabio Carciola (Mathieu Tousignant, Brandon MacLean/5-4), 1:1 (17:38) Daniel Haase (Tom Fiedler, Carsten Gosdeck), 2:1 (24:25) Austin Smith (Radek Krestan, Lukas Slavetinsky/5-4), 3:1 (44:02) Stephan Vogt (Raphael Kapzan, Stefan Langwieder), 4:1 (48:35) Brian Roloff, 4:2 (54:36) Adam Brace (Richard Gelke/5-4). Strafen: Ravensburg 6, Heilbronn 12 + 10 (Markus Eberhardt) + 5 + Spieldauer (Thomas Gödtel). Zuschauer: 2649.

Sachsen behalten im Löwen-Duell die Oberhand
Dresdner Eislöwen siegen bei den Tölzer Löwen

Die Dresdner Eislöwen halten das kleine Fünkchen Hoffnung auf die Playoff-Teilnahme am Leben. Am Freitagabend setzten sich die Sachsen nach einer effektiven Vorstell...

DEL 2 am Freitag - Crimmitschau stoppt Abwärtstrend
Neunter Sieg in Folge für den EHC Freiburg

Das Tabellenschlusslicht aus Heilbronn zwang den Spitzenreiter aus Kassel beinahe in die Knie. Im Penaltyschießen setzten sich dann aber die Huskies durch. Die Freib...

Überzeugende Leistung
ESV Kaufbeuren bezwingt die Bayreuth Tigers

Zu gewohnter Zeit gastierten die Bayreuth Tigers in der erdgas-schwaben-arena. Für beide Teams war dieses Spiel eine Chance sich im Kampf um die Playoffs zu behaupte...

Neuzugang vom Höchstadter EC
Manuel Nix wechselt zu den Bayreuth Tigers

​Der in Thüringen geborene Angreifer Manuel Nix schließt sich den Bayreuth Tigers an. ...

Trikotübergabe beim DEL2-Spiel gegen Landshut
Nikolas Linsenmaier knackt 500-Spiele-Marke für den EHC Freiburg

​Das Eishockey in Freiburg ist seit vielen Jahren ganz besonders auch mit seinem Namen verbunden: Am 19. August 1993 erblickte Nikolas Linsenmaier in Freiburg das Li...

Kanadier kommt aus Weißwasser
Kale Kerbashian besetzt letzte Kontingentstelle der Löwen Frankfurt

​Die Löwen Frankfurt besetzen die letzte offene Kontingentstelle mit dem 30-jährigen Kanadier Kale Kerbashian. Der Stürmer, der zuletzt bei den Lausitzer Füchsen unt...

DEL 2 am Montag - Ravensburg setzt Ausrufezeichen
Löwen Frankfurt bestätigen ihren Aufwärtstrend auch im Derby

Am für Eishockeyfans ungewohnten Montag standen drei Spiele auf dem Programm - unter anderem das hessische Derby zwischen Bad Nauheim und Frankfurt. Die Löwen konnte...

Knappe Kiste im Allgäu
ESV Kaufbeuren setzt sich knapp gegen die Lausitzer Füchse durch

Zu ungewohnter Zeit waren die Lausitzer Füchse zu Gast in der erdgas-schwaben-arena. Beide Teams brauchten Punkte, die Gäste wollten sich einen Weg aus dem Tabellenk...

Deutliche Angelegenheit
Ravensburg Towerstars fegen den EV Landshut vom EIs

Nur abseits des Feldes hatte der EV Landshut positive Nachrichten an diesem Abend zu vermelden. Auf dem Eis gab es nahezu keine positiven Erkenntnisse. Die verletzun...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 28.02.2021
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
EHC Freiburg Freiburg
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Kassel Huskies Kassel
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Dienstag 02.03.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Kassel Huskies Kassel
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Donnerstag 04.03.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2