Unglückliche 3:4-Niederlage in Regensburg

Eislöwen verlieren mit 0:4 in SchweinfurtEislöwen verlieren mit 0:4 in Schweinfurt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Erneut konnten die Dresdner Eislöwen trotz einer guten Auswärtsleistung keine Punkte einfahren, am Ende stand eine 3:4-Niederlage in Regensburg. Die Eisbären Regensburg gingen in einem ansonsten ausgeglichenen ersten Drittel mit 1:0 in Führung. Im mittleren Spielabschnitt gelang Greg Schmidt zunächst der Ausgleich, bevor die Gastgeber bis auf 3:1 davonziehen konnten. Allerdings erzielt Daniel Menge Sekunden vor der zweiten Pausensirene der Anschlusstreffer und so starteten die Eislöwen optimistisch ins letzte Drittel. Dort war man dann auch die bessere Mannschaft und konnte durch Martin Sekera erneut ausgleichen, doch die Regensburger nutzten ihre wenigen Chancen besser und sicherten sich am Ende einen 4:3-Erfolg.

1:0 (3:15) Josh MacNevin (Sven Gerike, David Cermak/5-4)

1:1 (20:40) Greg Schmidt (Robin Sochan, Daniel Menge)

2:1 (29:13) Andreas Driendl (Gregor Thoma, Alexander Dotzler)

3:1 (31:40) Shawn Wright (Sven Gerike, David Cermak/5-4)

3:2 (39:12) Daniel Menge (Greg Schmidt, Robin Sochan/5-4)

3:3 (54:34) Martin Sekera (Robin Sochan, Greg Schmidt/5-4)

4:3 (57:08) Brent Gauvreau (Niklas Hede, Ervin Masek)