Und wieder Léveillé - diesmal bei 58:16

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Beide Teams haben weiter mit den Ausfällen von Leistungsträgern zu kämpfen. Luigi Calce zog sich in Ravensburg einen Knöchelbruch zu und wird in dieser Saison nicht mehr spielen, auch für Chris Billich war ein Einsatz noch zu früh, aber immerhin stand er schon auf dem Spielberichtsbogen. Bei Ravensburg kehrte Scott Champagne zurück, dafür musste man auf Wren und Maloney verzichten. Zudem schied auch Gawlik nach dem ersten Drittel aus.

Die Falken kamen mit viel Schwung aus der Kabine und nutzten ihre erste gute Chance zur frühen Führung. Capraro traf nach zweieinhalb Minuten. Die Gäste wussten sich im ersten Drittel häufig nur durch Fouls zu helfen und sahen sich auch in der Folgezeit dem Druck der Gastgeber ausgesetzt. Diese verpassten im ersten Powerplay durch Gödtel und Léveillé das 2:0 noch knapp, doch in der 8. Minute staubte Lemieux ab und netzte ein. Gästecoach Uli Liebsch nahm eine Auszeit, die dem Spiel seiner Mannen gut tat. Ravensburg kam etwas besser in die Partie und hatte durch Bräuner die erste gute Chance. Kurios das Zustandekommen des Anschlusstreffers: Schiedsrichter Brill pfiff ab, weil die Falken die Scheibe hinter dem eigenen Tor nicht bewegten, die Towerstars gewannen das Anspiel und Vogt verkürzte auf 2:1. Trotzdem blieb Heilbronn das bessere Team, das kurz vor Ende des Drittels noch einmal in Überzahl zuschlug. Lemieux setzte Gödtel in Szene, der direkt abzog und auf 3:1 erhöhte.

Auch im zweiten Drittel wurde wenig fünf gegen fünf gespielt, Schiedsrichter Brill behielt seine kleinliche Linie bei. Nun wanderten reihenweise Spieler der Unterländer auf die Sünderbank, was Ravensburg in der 28. Minute nutzte. Lange hatte Heilbronn auch bei drei gegen fünf dagegen gehalten, aber dann Slavetinsky übersehen, der die Gäste bis auf einen Treffer heran brachte. Im weiteren Verlauf des Drittels hatte Heilbronn zahlreiche Möglichkeiten, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Vier Überzahlspiele in Folge blieben aber ungenutzt, auch bei fünf gegen drei wollte die Scheibe nicht über die Linie. Gästekeeper Christian Rohde stand stets goldrichtig, und als er geschlagen war, rettete in der 37. Minute der Pfosten gegen Baum. Die Schlussphase gehörte dann wieder den Gästen, die durch Schmidle ihre beste Chance hatten, der in Überzahl aber nur das Außennetz traf.

Auch im letzten Drittel brachte zunächst die schwache Chancenverwertung die Fans der Gastgeber zur Verzweiflung, sowohl Fabio Carciola als auch Gödtel nach starkem Solo und Adriano Carciola konnten beste Chancen nicht nutzen. Auf der Gegenseite gab es Aufregung, als der Schiedsrichter zunächst auf Tor entschied, das Gespann dann aber noch erkannt hatte, dass die Scheibe von der Decke zurückgesprungen war. So blieb es bis in die Schlussphase eine spannende Angelegenheit, das Spiel stand auf des Messers Schneide. Ravensburg drängte auf den Ausgleich und wurde in der 56. Minute belohnt. Szwez war zur Stelle und bezwang den gut haltenden Bartels zum 3:3. Wieder drohte die Verlängerung, doch wie schon am Freitag hatte ein Mann etwas dagegen: Michel Léveillé wurde von Lemieux in Szene gesetzt und sorgte bei 58:14 für großen Jubel bei den Fans der Gastgeber.

Diese retteten die knappe Führung über die Zeit und liegen nun in der Serie mit 3:0 vorne. Es sieht gut aus in Sachen Halbfinaleinzug für die Falken, die nun aber keineswegs nachlassen dürfen. Am Dienstag steht Spiel vier an, bei einem erneuten Sieg wäre die Serie entschieden.

Einvernehmliche Entscheidung
Dresdner Eislöwen trennen sich von Marco Stichnoth

Die Dresdner Eislöwen und der Sportliche Berater Marco Stichnoth gehen mit sofortiger Wirkung getrennte Wege. Die Trennung erfolgt einvernehmlich. Die Kaderplanung f...

DEL 2 am Donnerstag - vier Punkteteilungen nach 60 Minuten
Tölzer Löwen stoppen ihren Abwärtstrend bei den Ravensburg Towerstars

Die Dresdner Eislöwen und die Bayreuth Tigers gewannen im Tabellenkeller ihre Partien in der Overtime. Der EV Landshut hingegen musste sich in Overtime den Eispirate...

Auch der Nachbar kann den Spitzenreiter zu Hause nicht stoppen
Kassel Huskies siegen im Derby gegen die Löwen Frankfurt

Zum vierten Hessenderby der DEL2-Saison 2020/21 gastierten die Löwen Frankfurt am Donnerstagabend in der Eissporthalle am Auestadion. Der Klassiker versprach ein unt...

Torarme Auseinandersetzung am Gutenbergweg
Eispiraten Crimmitschau entführen zwei Punkte aus Landshut

Das erlebt man auch selten im Eishockey – ein 0:0 nach 60 Minuten. Nach knapp drei Minuten Verlängerung fiel die Entscheidung dann zu Gunsten der Eispiraten Crimmits...

Wechsel zur neuen Saison
Peter Russell wird neuer Chefcoach der Ravensburg Towerstars

Die Ravensburg Towerstars werden zur Saison 2021/22 die Cheftrainerposition mit Peter Russell besetzen. Der 46-jährige Schotte ist aktuell noch beim EHC Freiburg unt...

Ab sofort im Dienst
Jürgen Rumrich ist neuer Geschäftsführer der Tölzer Löwen

Die Tölzer Eissport GmbH hat einen neuen Mann an der Spitze: Jürgen Rumrich ist neuer Löwen-Geschäftsführer. Er hat die Nachfolge von Christian Donbeck angetreten....

Drei Herforder Spieler bekommen Förderlizenzen
U20-Nationalspieler Dustin Reich neu bei den Kassel Huskies

Kurz vor Transferschluss haben die Kassel Huskies nochmal Zuwachs für den Kader bekommen. Dustin Reich, 19-jähriger Verteidiger, hat bei den Schlittenhunden einen Fö...

Schwedischer Neuzugang für die Roten Teufel
David Aslin verstärkt den EC Bad Nauheim

Ein Schwede für die Roten Teufel: Der EC Bad Nauheim hat David Aslin verpflichtet. Der 31 Jahre alte Außenstürmer, Sohn des früheren schwedischen Nationalkeepers Pet...

Absicherung durch zusätzliche Standby-Goalies
EHC Freiburg lizenziert zwei weitere Torhüter

Noch vor dem Ablauf der Transferfrist am 1. März hat der DEL2-Club EHC Freiburg mit Christoph Mathis und Maurice Hempel zwei Standby-Goalies für den Spielbetrieb in ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Dienstag 16.03.2021
EV Landshut Landshut
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Montag 08.03.2021
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
EHC Freiburg Freiburg
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
EV Landshut Landshut
Dienstag 30.03.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2