Überraschungssieg der Eispiraten zum Wochenendauftakt - 5:4 in Bietigheim

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im Vorfeld wurden die Bietigheim Steelers als schwerere Gegner eingeschätzt. Dies sollte sich zum Wochenendauftakt auch bestätigen, und dennoch konnte der ETC Crimmitschau von seinem Auswärtsspiel drei Punkte mitbringen.



Mit 22 Spielern, endlich wieder komplett, reisten die Eispiraten in

Bietigheim an. Wissend über die Stärke des Gegners fingen die ETC-Cracks

mit der ersten Minute konzentriert an. Sowohl nach Hinten als auch nach

Vorn gelang es den Westsachsen den Gegner unter Druck zu setzen. Bereits

in der 9.Minute scheiterte Christoph Klotz nur am Pfosten. Ein

ETC-Powerplay brachte in der 11.Minute die Führung durch Eric Schneider.

Bietigheim konterte und glich durch Christian Völk wieder aus, doch die

Eispiraten ließen sich nicht beeindrucken. Eric Schneider sorgte sogar

in Unterzahl für die erneute Führung.



Zu Beginn des zweiten Drittels setzte der ETC sein gutes Spiel fort.

Tobias Wörle und Mirko Reinke nutzten ihre Chancen und brachten den ETC

mit 1:4 in Führung. Wie schnell eine solch komfortable Führung wieder

verloren gehen kann, wissen die Eispiraten sehr genau. Wahrscheinlich

gerade aus diesem Grund ließen sie sich im weiteren Verlauf etwas weiter

zurückfallen. Bietigheim als Gastgeber wollte sich zudem nicht

abschießen lassen und übernahm nun das Spielgeschehen. Andrej Kovalev

sorgte noch vor der letzten Pause für das 2:4.



René Schoof machte im letzten Drittel aus Bietigheimer Sicht wieder

alles möglich. Mit seinem 3:4 musste der ETC und seine Fans noch einmal

zittern. Die Eispiraten versuchten alles um den Ausgleich zu verhindern.

Gute Angriffsbemühungen, beispielsweise durch Teeple und Kovalev, wusste

jedoch spätestens ein starker Sinisa Martinovic im Tor zu vereiteln.

Eine Vorentscheidung brachte dann der erneut überragende Eric Schneider

mit seinem dritten Tor des Abends. Nach Bully-Gewinn kommt die Scheibe

zu ihm und in seiner gewohnt ruhigen Art lässt er Elliot im Gastgeber

Tor aussteigen und schiebt die Scheibe ein. Bietigheims

Angriffsbemühungen waren damit gebrochen, auch wenn sie nach Herausnahme

des Torwarts noch einmal auf ein Tor Unterschied herankamen. Kurz zuvor

wurde es noch ein Mal hitzig. Esbjörn Hofverberg, ETC-Kapitän, und Craig

Teeple auf Gastgeber-Seite mussten nach Faustschlägen vom Eis. Am Ende

wussten aber die Eispiraten einen Ausgleich zu verhindern und feierten

damit einen wichtigen Auswärtssieg.



Mit nur noch zwei Punkten Rückstand, bei insgesamt 15 Punkten, sind die

Eispiraten auch wieder dicht an den Play-off-Plätzen. Eric Schneider

sicherte sich zudem mit seinen drei Toren die weiterhin bestehende

Spitzenposition als Top-Torschütze der Liga.

0:1 (11.) Schneider (Dietrich) 5-4

1:1 (15.) Völk (Kovalev)

1:2 (18.) Schneider (Vandermeer) 4-5

1:3 (26.) Wörle (Kleinheinz )

1:4 (29.) Reinke (Heine, Kathan) 5-4

2:4 (34.) Kovalev(Long, Teeple) 5-4

3:4 (43.) Schoofs (Finko)

3:5 (50.) Schneider (Smith)

4:5 (59.) Vozar (Jacques)